Skip to main content

Wetter Februar 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Der Februar mit viel Schnee und viel Sonnenschein

Hochwinter und Frühlingswetter im Februar. Der Februar überraschte mit einer außergewöhnlichen Temperaturspanne und extremen Temperaturwerten, was an zahlreichen Wetterstationen zu neuen Rekorden führte.

Grenzwetterlage. Dieses Phänomen bestimmte die erste Dekade im Februar und trennte sehr milde Luftmassen über dem Süden von Dauerfrost über dem Norden. Zum Beginn der zweiten Dekade setzte sich der Hochwinter über ganz Deutschland durch und sorgte für neue Rekorde, bevor in der letzten Dekade eine frühlingshaft milde Wetterlage ebenfalls für neue Rekorde sorgte.

Die Temperaturen im Februar 2021

Bezeichnend für die Grenzwetterlage war der 6. Februar. Über dem Norden lag der Tageshöchstwert bei -0,5 Grad und über dem Süden bei +8 Grad. Im weiteren Verlauf konnte ein Arctic Outbreak für eine hochwinterliche Wetterlage sorgen. Aus dieser Zeit stammte auch der Tiefstwert, der am 10. Februar mit -26,7 Grad über Mühlhausen (Thüringen) registriert wurde. Zugleich wurden an zahlreichen Messstationen neue Negativrekorde aufgestellt. Mehr dazu: Zusammenfassung: Kräftiger Schneefall und arktische Kaltluft sorgte im Februar 2021 über Teile von Deutschland für neue Allzeitrekorde.

Und dann kam der Frühling

Eine ungewöhnliche Konstellation aus einem Hoch und Tiefdrucksystemen wandelte sich der Wettercharakter binnen sieben Tage vom Hochwinter in den Frühling. Gleich an sechs Tagen hintereinander wurde über Deutschland mehr als +20 Grad registriert. Diese Werte fallen schon in den frühsommerlich warmen Bereich. Der höchste Wert wurde am 25. Februar mit +22 Grad über Ohlsbach (Baden-Württemberg) gemessen.

Der Februar 2021 war zu mild

Interessant war, dass der Februar zu seiner Halbzeit ein Temperaturdefizit von -2,86 Grad gegenüber den Mittelwert von 1961 und 1990 vorzuweisen hatte (Halbzeitbilanz Wetter Februar 2021: Bislang ein Monat der Gegensätze und neuer Rekorde), doch der markante Vorstoß des Frühlings baute das Defizit rasch ab und am Ende war der Februar 2021 im Vergleich zum Mittelwert von 1961 und 1990 mit einem Durchschnittswert von +1,8 Grad um +1,4 Grad zu warm. Im Vergleich zur - wärmeren - Vergleichsperiode von 1991 und 2020 betrug die Abweichung +0,3 Grad und war zu mild.

Temperatursprung von über 40 Grad

Dass das Wetter im Februar 2021 extrem war, zeigt die Temperaturspanne, die sich von -26,7 Grad bis +22 Grad erstreckte und im Maximum 48,7 Grad betrug!

Das wärmste Bundesland (61-90) war mit einer Abweichung von +2,6 Grad Baden-Württemberg, während mit +0,4 Grad Berlin und Brandenburg das kälteste Bundesland repräsentierte.

Bodenfrosttage gab es im Februar 2021 an 19,5 Tagen. Nachtfrost gab es an 14,9 Tagen und Eistage (Dauerfrost) gab es an 7,1 Tagen.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Trocken und ungewöhnlich warm werden die kommenden Februar-Tage über Deutschland verlaufen. Mancherorts werden neue Temperaturrekorde aufgestellt werden können. Zwischen dem nördlichen Bayern, südlichen Sachsen-Anhalt und Sachsen können sich zähe Nebelfelder behaupten, sonst scheint am 21. und 22. Februar (So. und Mo.) verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Hi...
| M. Hoffmann
Ungewöhnlich warme Luftmassen setzten sich über Deutschland durch und treiben die Temperaturen nahe an einen 60-jährigen Rekord heran. Starke Bewölkung und regionale Nebelfelder können sich entlang eines breiten Streifens von Hessen und Mecklenburg-Vorpommern halten und den Sonnenschein für längere Zeit eintrüben. Über dem Nordwesten ziehen zum Nachmittag Wolkenfel...
| M. Hoffmann
Der Winter hat sich aus Deutschland komplett verabschiedet und macht nach einer kurzen Übergangsphase dem Frühling Platz. Selbst das Erreichen von frühsommerlich warmen Werten sind nicht auszuschließen. Nördlich der Linie von Münster und Dresden kommt heute die Sonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Weiter nach Süden nimmt die Bewölkung zu und in der ersten Tag...
| M. Hoffmann
Ungewöhnlich warme Luftmassen werden nach Deutschland geführt. Verantwortlich hierfür ist ein Hochdrucksystem, dass sich von oben herab mit extrem warmen Luftmassen auffüllen kann. Sonnig beginnt der Tag über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern, doch rasch verdichtet sich die Bewölkung und zum späten Nachmittag beginnt es über dem Westen zu regnen. Der Regen d...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)