Wetter Mai 2022: Wetterprognose und Wettervorhersage

So war das Wetter im Mai 2022: Erheblich zu warm, viel zu trocken und mit überdurchschnittlich viel Sonnenschein

Hochsommer im Mai: Viel Sonnenschein, wenig Regen

Der Mai hatte aus Sicht des Wetters einiges zu bieten. Er begann kühl, hatte seine ersten Hitze-Phasen und endete frisch. Zwischendurch gab es auch Unwetter. Am Ende aber war der Mai vor alles eines - extrem trocken!

Wenn man das Wetter im Mai auf den Punkt bringen will, so war das Wetter über weite Strecken hinweg hochdruckdominiert, was Mitte Mai zu einer ersten - ungewöhnlich frühen - Hitzewelle führte, die mit viel Getöse endete und mancherorts - neben unwetterartigen Wetterereignissen - auch zu den ersten Tornados der Stärke F2 führte. Die Eisheiligen hatten dabei nicht den Hauch einer Chance.

Dabei begann der Mai zunächst frisch und machte Hoffnung, dass das Niederschlagsdefizit aus dem März und April - zumindest - abgeschwächt werden konnte. Doch es kam alles anders und die Trockenheit verschärfte sich im Mai weiter und sorgte so für eine Dürre, die über vielen Landstrichen jetzt schon erhebliche Auswirkungen auf die Vegetation hat.

Daten und Fakten Wetter Mai 2022

Temperatur

  • Durchschnittstemperatur: +14,43 Grad
  • Abweichung 1961 und 1990: +2,32 Grad
  • Abweichung 1991 und 2020: +1,32 Grad

Regen

  • Durchschnittliche Niederschlagsmenge:
    46,08 l/m²
  • Sollwert: 71,0 l/m²
  • Prozentuale Sollerfüllung: 65,3 Prozent

Sonne

  • Durchschnittliche Sonnenscheindauer: 246 Stunden
  • Sollwert: 196 Stunden
  • Prozentuale Sollerfüllung: 122,0 Prozent

Die Temperaturen

Eine Westwetterlage hat es auch im Mai nicht gegeben. Vielmehr sorgten meridional verlaufende Grundströmung für ein Wechselspiel aus kühlen Nord-Süd und warmen Süd-Nord-Strömungen. Der Mai begann frisch und mancherorts reichte es noch für Nachtfrost. Aus dieser Zeit entstammte mit -2,5 Grad die tiefste Temperatur, die am 4. Mai über Faßberg (Niedersachsen) registriert wurde. Gefolgt von Steinau mit -10,6 Grad (Niedersachsen) wo am 2. Mai -2,3 Grad gemessen wurden.

Doch kurz vor den Eisheiligen drehte die Grundströmung und sehr warme Luftmassen gelangten nach Deutschland, was die Temperaturen bis zum 20. Mai auf einen Höchstwert von bis +33,7 Grad über Ohlsbach (Baden-Württemberg) hat ansteigen lassen. Den zweiten Platz holte sich mit +33,5 Grad Rheinfelden (Baden-Württemberg) und der dritte Platz ging mit +33,3 Grad nach Lahr (Baden-Württemberg).

Weiterlesen: So war das Wetter im Mai 2022: Erheblich zu warm, viel zu trocken und mit überdurchschnittlich...

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter: Schwache Störungen erreichen Deutschland

Schauer sorgen für Abwechslung

Schwache Tiefdruckausläufer erreichen in den kommenden Tagen Deutschland und sorgen mit Schauern für gelegentliche Abwechslung, die zum Start in die neue Woche kräftiger ausfallen und das regionale Unwetterpotential ansteigen lassen können.

Schauer und Gewitter. Ein schwaches Tiefdrucksystem nähert sich heute dem Westen von Deutschland und führt auf seiner Vorderseite warme und feuchte Luftmassen nach Norden. Die Schwüle nimmt im Tagesverlauf zu und da die Luftmassen zudem noch labil geschichtet sind, ist verbreitet mit Schauern und Gewittern zu rechnen, die regional kräftiger ausfallen und örtlich das Potential unwetterartiger Wetterereignisse in Form von Blitz- und Hagelschlag (4 cm), Starkregen (40 l/m²) und stürmischen bis orkanartigen Windböen (115 km/h) ansteigen lassen können (Gewitterradar || Warnlagenbericht || Unwetterwarnung). Noch in der ersten Nachthälfte erreichen die Schauer und Gewitter die nördlichen und östlichen Landesteile. Sonnige Momente sind möglich, meist aber von kurzer Dauer. Der Wind kommt schwach aus südwestlichen Richtungen und kann in Schauernähe stark böig bis stürmisch auffrischen. Die Temperaturen erreichen vor den Schauern +22 bis +27 Grad und kühlen sich nachfolgend auf +17 bis +23 Grad ab.

Regen über dem Südosten, Sonnenschein über dem Nordwesten

Eine Tiefdruckstörung zieht am 24. Mai (Di.) nach Südosten ab und sorgt südlich der Linie vom Bodensee und Dresden für gelegentlichen Niederschlag, der regional länger andauernd ausfallen kann. Weiter nach Norden lassen die Niederschläge nach und westlich der Linie von Stuttgart und Hamburg scheint bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südwestlichen Richtungen und kann über dem Westen und Nordwesten böig aus westlichen Richtungen kommend auffrischen. Die Temperaturen erreichen für die Jahreszeit angemessene +17 bis +23 Grad.

Weiterlesen: Wetter: Schwache Störungen erreichen Deutschland

Wettervorhersage: Leicht unbeständiges Mai-Wetter

Der Mai zeigt sich von seiner unbeständigen Seite

In den kommenden Tagen stellt sich ein leicht unbeständiger Wettercharakter ein. Insbesondere zum Start in die neue Woche sind nennenswerte Niederschläge zu erwarten.

Sonne und Wolken wechseln sich heute ab und über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern ist der eine oder andere Schauer möglich - örtlich mit Gewitter einhergehend. Sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen an den Küsten von Nord- und Ostsee +17 bis +20 Grad und nach Süden sind bis +25 Grad möglich.

Schauerwetter

Noch in der Nacht auf den 23. Mai (Mo.) nimmt die Bewölkung von Westen zu und am Vormittag setzt Niederschlag ein, der sich bis zum Nachmittag über die östlichen Landesteile ausdehnt und dabei nennenswert ausfallen kann. Kurze Gewitter sind nicht auszuschließen. Sonnige Momente sind bei überwiegend starker Bewölkung nur von kurzer Dauer. Der Wind frischt aus südwestlichen Richtungen kommend auf und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und können über dem Osten und Südosten bis +26 Grad und über dem Nordwesten bis +14 Grad erreichen.

Weiterlesen: Wettervorhersage: Leicht unbeständiges Mai-Wetter

Wettervorhersage: Durchwachsenes Mai-Wetter

Unbeständiges Maiwetter

Die Unwetter sind durch und nachfolgend beruhigt und normalisiert sich das Mai-Wetter. Über manchen Regionen startet die neue Woche regnerisch.

Sommerlich. Die letzten Schauer sorgen über Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern noch für etwas Abwechslung, sonst ist vom Unwetter des Vortages nichts mehr übrig. Südlich der Linie vom Saarland und Regensburg scheint verbreitet die Sonne, während weiter nach Norden die Bewölkung zunimmt und den Sonnenschein gelegentlich eintrübt. Der Wind kommt nördlich der Linie von Münster und Leipzig böig aus nordwestlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden ab. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +16 bis +21 Grad und über dem Süden sind bis +24 Grad möglich.

Ein paar Schauer über dem Süden

Der Himmel zeigt sich am 22. Mai (So.) südlich einer Linie vom Saarland und Regensburg meist stark bewölkt und über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern sind ein paar Schauer und örtliche Gewitter nicht ausgeschlossen. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und ein trockener Mai-Tag ist zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad.

Weiterlesen: Wettervorhersage: Durchwachsenes Mai-Wetter


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +10,3 +2,4 +1,2 355 l/m² - extrem zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns