Skip to main content

Wetter Mai 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Das Wetter im Mai entsprach alles andere als einem Wonnemonat. Sowohl von den gefühlten, als auch den realen Temperaturen war der Mai zu kalt - gegenüber der Referenzperiode von 1961-1990 um -0,4 Grad und gegenüber der Referenzperiode 1981-2010 um -1,8 Grad zu kalt. Nun sagt das subjektive Empfinden: "Der Mai war doch wesentlich kälter". Stimmt auch, besonders im Süden, jedoch konnten vor allem im Osten und Norden teilweise sommerliche Temperaturen erreicht werden, während in den Höhenlagen des Südens sich eine dünne Schneedecke ausbreiten konnte - in Summe konnte sich das nahezu ausgleichen. Zudem war das Wetter im Mai mit 127 l/m² Niederschlag (+178 Prozent) der zweitnasseste Mai seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881. Auch im Bezug auf die Sonnenstunden konnte der Mai nicht überzeugen - mit gerade einmal 131 Sonnenstunden bliebt er mit 33 Prozent unter dem Soll von 196 Sonnenstunden. Zusammenfassend war das Wetter im Mai etwas zu kalt, deutlich zu nass und zu trüb. Einen detailierten Rückblick für den Monat Mai können Sie auf den Seiten des DWD nachlesen.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Der letzte Tag im Mai wir aus meteorologischer Sicht noch einmal interessant. Das Tiefdrucksystem der letzten Tage liegt heute im Kern zwischen dem Bayrischen Wald, Österreich und Ungarn und zieht dabei im Verbund mit einem Hochdrucksystem bei Skandinavien relativ warme Luftmassen über die Ostsee nach Deutschland. Dabei intensiviert sich das Tiefdrucksystem und dessen Nieder...
| M. Hoffmann
Regen, Niederschlag, Überflutungen und Unwetter - so lässt sich das Wetter ab Donnerstagabend beschreiben. Das Tief über dem Südosten nimmt nach kurzfristiger Abschwächung tagsüber zu den Abendstunden erneut Energie auf und "entlädt" sich in ergiebigen Regenfällen über Deutschland. So zeigt sich das Wetter heute noch verbreitet wechselnd bewölkt mit einigen Regenschauern, di...
| M. Hoffmann
Heute regnet es im Süden zeitweise länger andauernd, während es nördlich der Mittelgebirge meist bei ein paar Schauern bleibt. Die Temperaturen steigen bei Dauerregen kaum über +10/+14 Grad, während es im Norden durchaus +16/+22 Grad warm werden kann. Am Feiertag bleibt das Wetter wechselhaft mit Schauern, die örtlich auch mit Gewittern einhergehen können - tendenziell ist i...
| M. Hoffmann
Heute gibt es zunächst verbreitet Sonnenschein und die Temperaturen steigen auf angenehme +17/+22 Grad. Im Laufe des Tages nehmen die Wolken aus Nordosten und Südwesten erneut zu und es kommt nachfolgend zu Schauern und Gewittern, die im Raum Dresden auch unwetterartig ausfallen können. Trocken bleibt es hingegen in einem breiten Streifen zwischen Köln und Nürnberg. Ab Mittw...
| M. Hoffmann
In einem schmalen Streifen zwischen Bremen und dem Bayrischen Wald regnet es heute noch etwas, sonst klart der Himmel zunehmend auf und die Sonne kann bei +14/+18, im Nordosten auch bis +20 Grad des Öfteren zum Vorschein kommen - nur bei Regen werden es kaum mehr als +9/+13 Grad werden. Am Dienstag folgt voraussichtlich der schönste Tag der Woche - zunächst ist es verbreitet...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)