Wie wird das Wetter im Herbst 2019?

Nach den aktuellen Berechnungen der Langfristmodelle liegt die Temperaturabweichung der Herbst-Monate September und Oktober mit +0,5 bis +1 Grad im normalen bis leicht zu warmen Bereich. Der November 2019 könnte mit einer Abweichung von +1 bis +2 Grad deutlich zu warm ausfallen. Summiert man den Mittelwert der Herbst-Monate auf, so ist soll dieser mit einer Abweichung von +0,5 bis +1 Grad gegenüber dem vieljährigen Mittelwert zu warm ausfallen. Mehr dazu unter den täglichen Wetterprognosen zum Wetter Herbst und Winter 2019/2020.
Die jeweiligen Wettervorhersagen zu den einzelnen Herbst-Monaten finden Sie in den Rubriken Wetter September, Wetter Oktober 2019 und Wetter November.

Ohne Frage, der Herbst gehört für viele Menschen sicherlich zu den schönsten Monaten in ganzen Jahr. Die Tage sind nicht mehr so heiß und in den Nächten kann es schon ordentlich Abkühlen, was vor allem im September und Oktober eine Erholung vom Hitzestress des Sommers bedeuten kann. Der Herbst hat aber noch eine ganz andere Seite zu bieten. Der Sonnenstand sinkt, die Tage werden kürzer und die Nächte länger, was das Laub auf den Bäumen in herbstlichen Farben erstrahlen lässt. Zudem bieten frühmorgendliche Nebelfelder zusammen mit dem bunten Herbstlaub ein tolles Motiv für alle Fotografen.

Wann ist der Herbstbeginn 2019?

  • Meteorologisch beginnt der Herbst am 1. September und endet am 30. November
  • Der kalendarische Herbstanfang ist am 23. September 2019 um 09:50 Uhr MESZ und endet am 22. Dezember 05:18 MEZ

Anzeige

Das Wetter im Herbst nach der Statistik

Der Herbst kann Anfang September nochmals richtig warm sein und unter bestimmten Voraussetzungen sind auch noch einmal Werte bis zu +30 Grad möglich. Ab Mitte September normalisieren sich die Temperaturen auf Werte zwischen +14 bis +18 Grad und seltener über +20 Grad. Die ersten Nachtfröste sind ab Mitte September möglich. Oftmals herrscht von Mitte September bis Mitte Oktober stabiles Hochdruckwetter (Spätsommer, Altweibersommer und goldener Oktober).

Der Grund für die herbstlich stabilen Hochdruckphasen ist die Angleichung der Wasser- und Landtemperaturen, welche die Wetterdynamik zur Ruhe kommen lassen kann. Erst im letzten Oktoberdrittel zeigen sich vermehrt Differenzierungen der Temperaturen, was die Neigung zu Herbststürmen ansteigen lassen kann. Fehlt die Wetterdynamik, so kann sich auch im letzten Herbstmonat November noch oftmals hoher Luftdruck behaupten, jedoch ist im November seltener mit Sonnenschein und vermehrt mit Nebel zu rechnen. Frost und auch Frosttage, sowie der erste Schnee ist Ende Oktober und im November häufiger anzutreffen.

Wettersingularitäten im Herbst

Wettersingularitäten sind häufig wiederkehrende Ereignisse. Diese sind im Herbst:

  • Sommerlich Anfang September
  • Erster Nachtfrost zur Septembermitte
  • Ende Oktober Schneefall möglich
  • Hochdruckwetter von Mitte September bis Mitte Oktober
  • Wahrscheinlichkeit für Herbststürme steigt ab Ende Oktober und im November
  • Nebel löst sich bei Hochdruckwetterlagen ab Ende Oktober nur selten auf, was vor allem im November zu Dauernebel führen kann

Statistik zum Herbstwetter

Die Durchschnittstemperatur im Herbst beträgt über Deutschland +8,8 Grad (Vergleich: Sommer +16,3 Grad; Winter +0,2 Grad) bei einer durchschnittlichen Niederschlagssumme von 188 l/m² (Sommer: 239 l/m²; Winter 180 l/m²). In der Statistik der letzten Jahre fällt auf, dass der Herbst stärkere Schwankungen aufweist. Insbesondere der Oktober und November kann häufiger auf mal zu kalt ausfallen. Aber: die Durchschnittstemperatur der letzten 20 Jahre lag im Herbst mit rund +9,64 Grad etwa um +0,8 Grad über dem langjährigen Mittelwert. So zeigt sich trotz der kühleren Monate Oktober und November der Klimawandel bestätigt. Der wärmste Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wurde im Jahre 2006 mit einer Abweichung von 3,2 Grad registriert (+12,03 Grad).

Definitionen zum Herbstwetter

  • Spätsommer: Häufig Anfang September mit noch annähernd sommerlichen Temperaturen (um +25 Grad)
  • Goldener Oktober: Herbsttag mit Sonnenschein. Durch den tiefen Sonnenstand und den gelben und roten Blättern an den Bäumen erscheint der Tag golden.
  • Altweibersommer: häufiger Ende September, Anfang Oktober, wenn Nebel und Feuchtigkeit Tau auf den Spinnweben hinterlassen, der Tag selbst aber durch Sonnenschein und trockenes Wetter geprägt ist
  • Herbststürme: häufig ab Mitte/Ende Oktober
  • Inversionswetterlagen: häufig im November mit Dauernebel und kühleren Temperaturen in tieferen Lagen und Sonnenschein und wärmeren Temperaturen in höheren Lagen

Herbstliche Wetterkapriolen

Berühmt und berüchtigt sind die Wetterkapriolen im Herbst, wenn die ersten Randtiefentwicklungen zu Herbststürmen mit den ersten orkanartigen Winden führen können. Ab und an kommt auch der erste Wintereinbruch Ende November zustande.

Klimawandel: Die Herbst-Monate werden immer wärmer

Der kälteste Herbst war mit einem Temperaturmittelwert von 6,06 Grad im Jahre 1912 registriert worden. Darunter zählt auch der kälteste September seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, welcher einen Mittelwert von 9,08 Grad erreichte. Dagegen werden die Herbstmonate in Deutschland in den letzten 20 Jahren immer wärmer und die durchschnittliche Temperatur betrug rund +9,6 Grad (normal sind +8,8 Grad).

In 70 Prozent der Fälle war in den letzten 20 Jahren der Herbst zu warm, in 25 Prozent normal und in 5 Prozent zu kalt ausgefallen - klarer geht es kaum mehr.

Die Abweichung der Herbsttemperaturen der letzten 10 Jahre im Vergleich

Abweichungen gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990
Herbst Tem­peratur Ab­weichung
Herbst 2018 +10,3 Grad +1,5 Grad
Herbst 2017 +9,7 Grad +0,9 Grad
Herbst 2016 +9,7 Grad +0,9 Grad
Herbst 2015 +9,6 Grad +0,8 Grad
Herbst 2014 +11,1 Grad +2,3 Grad
Herbst 2013 +9,5 Grad +0,7 Grad
Herbst 2012 +9,2 Grad +0,4 Grad
Herbst 2011 +9,7 Grad +0,9 Grad
Herbst 2010 +8,4 Grad -0,4 Grad
Herbst 2009 +10,1 Grad +1,3 Grad

Temperaturabweichung der letzten 20 Herbst-Jahre gegenüber dem Mittelwert

Temperaturabweichung der letzten 20 Herbst-Jahre gegenüber dem Mittelwert
Temperaturabweichung der letzten 20 Herbst-Jahre gegenüber dem Mittelwert

Aktuelle Witterungstrend, Wettertrend, Wetterprognosen und Wettervorhersagen für das Wetter im Herbst:

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen