Für viele Menschen bietet der Herbst eine Erhohlungsphase - der Herbst ist die Übergangszeit von den z.T. sehr heißen Sommermonaten bis hin zu den kalten bzw. nasskalten Wintermonaten. Das Wetter im Herbst zeichnet sich durch vier wesentliche Singularitäten (statistisch wiederkehrende Wetterereignisse) aus: Spät Sommer Anfang bis Mitte September, Altweibersommer zwischen Ende September und Anfang Oktober, sowie der goldene Oktober selbst. Der letzte Herbstmonat - der November - kann dagegen selten noch mit viel Sonnenschein auftrumpfen, denn durch den niedrigen Sonnenstand ist selbst bei Hochdruck oftmals eine trübe Hochnebeldecke vorhanden. Auch mit den Temperaturen geht es im Verlauf rasch nach unten - bereits Mitte September kann es die ersten Nachtfröste geben. Das zumeist schöne Herbstwetter ist dem Angleichen der Kontinental- und Wassertemperaturen zu verdanken, welche die Wetterküche auf dem Atlantik zur Ruhe bringen. Das der Herbst auch anders kann, sagt der Begriff "Herbststürme". Dringt die erste kalte Luft von Grönland bis auf den Atlantik vor, wird die Wetterküche schlagartig in Gang gesetzt und die bunten Blätter werden mit kräftigen Windstärken von den Bäumen geweht. Wie auch immer das Wetter im Herbst wird, es ist die Jahreszeit der Aktivitäten (Sport, Wandern, ausgedehnte Spaziergänge, Fotografie, etc.) und für viele Menschen auch ein Synonym für Gemütlichkeit und Entschleunigung des Alltagslebens, wenn man die frische aber noch nicht zu kalte Luft genießen kann.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!