Skip to main content

Wetter Juni 2024 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetterprognose Juni: Wann hören die Unwetter auf?

| M. Hoffmann

Die aktuelle Wetterentwicklung lässt nichts Gutes erahnen. Weiterhin dominiert eine schwachgradientige Wetterlage das Wetter über Deutschland und sorgt mit einem quasistationärem Verhalten für unwetterartige Regensummen, was mancherorts für Hochwasser, Überflutungen und Sturzfluten sorgen kann. Lässt das Potential unwetterartiger Wetterlagen im Juni nach?

Unwetter auch im Juni?

Der Regen verlagert sich heute über den Norden und sorgt im Schwerpunkt nördlich einer Linie von Hamburg und Berlin für kräftigen und länger andauernden Niederschlag, welcher sich in der Nacht weiter nach Nordosten zurückzieht und von Gewittern begleitet werden kann (Gewitterradar). Über dem Süden schwächt sich die Niederschlagsintensität ab und das Wetter beruhigt sich abseits vom südlichen Baden-Württemberg und Bayern am Donnerstag vorübergehend.

Unwetterartige Niederschlagsmengen mit Hochwasser, Überflutungen und Sturzfluten

Der nächste Störimpuls dehnt sich zum Ende der Woche über Deutschland aus und wird von Süden aus für erneut unwetterartige Wetterereignisse sorgen können. Mancherorts kann der Niederschlag sich quasistationär verhalten und so für lang andauernden und ergiebigen Niederschlag sorgen. Mit ansteigenden Flusspegeln, örtlichen Überflutungen und lokalen Sturzfluten ist bis einschließlich dem 27. Mai zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Das Wetter im Juni - Sommerhoch oder Sommermonsun?

| M. Hoffmann
Die Zufuhr schwül-warmer Luftmassen bleibt im Verlauf der kommenden Tage erhalten und so bilden sich über Deutschland weitere - teils unwetterartige Schauer und Gewitter aus. Zunächst über dem Süden, zur Wochenmitte auch über dem Norden. Unwetter über Deutschland In der zweiten Wochenhälfte zieht sich ein kleiner Störimpuls über Niedersachsen, den Niederlanden und Belgien weiter nach Westen zurück und beginnt erneut damit, schwül-warme und lab...

Wettertrend Juni 2024: Sommermonsun oder Sommerhoch?

| M. Hoffmann
Der unwetterartige Dauerniederschlag lässt nach, doch bleibt das Konstrukt einer instabilen und von Störimpulsen geprägten Großwetterlage bestehen. So sind in der Zeit nach Pfingsten frühsommerliche Temperaturen zwischen +18 und +24 Grad zwar grundsätzlich möglich, doch werden weitere Schauer und Gewitter - teils unwetterartig ausfallend - für einen launischen Wettercharakter sorgen können. Schauer und Gewitter Und so entspricht die Großwetter...

Was vom Wetter im Juni 2024 zu erwarten ist

| M. Hoffmann
Angleichende Temperaturen. Die Temperaturunterschiede von Land- und Wassermassen gleichen sich im Juni weiter an. Das fördert im Verlauf des ersten Sommermonats hochdruckdominierte - und damit sommerliche - Wetterlagen. Doch gerade die ersten Tage können in manchen Regionen noch mit Nachtfrost einhergehen. Kräftige Schauer und Gewitter mit örtlich schweren Unwettern kündigen sich mit der Schafskälte (Mythos Schafskälte) häufiger in der zweiten Monats-Dekade an (mitteleur...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)