Das Wetter im Juni 2019 war geprägt von vier aufeinander folgenden Hitzewellen, welche jeweils von kurzen kühleren Phasen unterbunden wurden, diese jedoch zu unwetterartigen Wetterereignissen führten. Am Ende sorgte der Juni aber für Rekordwetter und das gleich in dreifacher Hinsicht.

Im Juni 2019 purzelten die Wetterrekorde
Im Juni 2019 purzelten die Wetterrekorde

Ein Rekord nach dem anderen wird derzeitig gebrochen. Zunächst die langanhaltende Hitzewelle aus dem Jahr 2018 mit der außergewöhnlichen und bislang noch nicht dagewesenen Dürreperiode, gefolgt von einem viel zu warmen Winter und einem ebenso warmen Frühjahr. Und so verwundert es nicht, dass 13 der letzten 14 Monate teils deutlich zu warm ausgefallen sind. Lediglich der Mai war leicht zu kühl temperiert.

Die Temperaturen im Juni

Der erste Rekord aus dem Jahre 1947 wurde am 26. Juni 2019 eingestellt. Am 30. Juni wurde mit +39,6 Grad bei Bernburg/Saale die bisher höchste Tagestemperatur in einem Juni registriert. Der bisherige Tagesrekord lag bei +38,5 Grad.

Der zweite Rekord zeigte sich in der durchschnittlichen Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961 bis 1990. Die bisherig höchste Juni-Abweichung stammte mit +3,95 aus dem Hitze-Sommer 2003. Dieser Rekord wurde mit einer durchschnittlichen Temperatur von +19,8 Grad und einer Abweichung von +4,4 Grad im Jahre 2019 eingestellt. Anders formuliert ist im Juni 2019 die höchste Tagestemperatur und die höchste Durchschnittstemperatur seit Beginn der Wetteraufzeichnungen aus dem Jahre 1881 gemessen worden.

Weiterlesen: So war das Wetter im Juni 2019: Rekordwetter - zu warm, zu trocken mit zu viel an Sonnenschein

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Die heißesten Tage der Woche können heute und morgen erwartet werden. Ob ein Temperaturrekord dabei eingestellt werden kann, bleibt abzuwarten. Mit viel Sonnenschein wird es nach der Wochenmitte von Norden etwas kühler, bevor zum Wochenende die Temperaturen wieder in den hochsommerlich warmen Bereich ansteigen können.

Der Juni 2019 verabschiedet sich hochsommerlich warm
Der Juni 2019 verabschiedet sich hochsommerlich warm

Über dem Westen, Nordwesten und in einem breiten Streifen von Stuttgart und Berlin können heute Wolkenfelder vorüberziehen und den sonst dominierenden Sonnenschein zeitweilig eintrüben. Mit Niederschlägen ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +30 bis +35 Grad und örtlich bis +38 Grad.

Über dem Norden kühler, Hitze über dem Süden

Am 26. Juni (Mi.) ziehen über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee Wolkenfelder auf und können zum Nachmittag für ganz vereinzelte und lokal auftretende Schauer sorgen. Der Wind dreht auf nördliche Richtungen und lässt die Werte auf +19 bis +24 Grad zurückgehen. Südlich der Linie von Münster und Hamburg ist hingegen mit viel Sonnenschein zu rechnen und die Temperaturen steigen über dem Norden rasch auf +27 bis +34 Grad und über dem Süden auf bis +38 Grad an. Örtlich können über den Ballungsgebieten die +40 Grad erreicht werden - im Detail bleibt das aber abzuwarten.

Frische Brise über dem Norden

Der frische Wind aus nördlichen Richtungen führt am 27. Juni (Do.) über dem Norden mit +17 bis +24 Grad weiterhin kühlere Luftmassen nach Deutschland und lassen mit +25 bis +30 Grad und örtlich bis +33 Grad auch über dem Süden die Werte etwas zurückgehen. Zum Nachmittag können sich über dem südlichen Bayern und Baden-Württemberg Schauer und Gewitter ausbilden, sonst bleibt es weitgehend sonnig und trocken.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 25.06.2019 - Sommerlich warm bis heiß mit...

Das Juni-Wetter wird zunehmend heiß. So heiß, dass ein Wetterrekord aus dem Jahre 1947 in arge Bedrängnis kommen kann. In den Nächten sinken die Werte über manchen Regionen nicht unter die +20 Grad Marke ab und sorgen für tropische Nächte. Doch nach der Wochenmitte wird es etwas kühler, bevor zum Wochenende die Hitze wieder in Erscheinung treten kann.

Hitze-Wetter im Juni
Hitze-Wetter im Juni

Wolkenfelder trüben den Sonnenschein über dem Westen und Norden zum Nachmittag etwas ein, Niederschläge sind aber keine zu erwarten (Wolkenradar). Im restlichen Land scheint die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel und die Temperaturen erreichen bei einem böigen Wind aus östlichen Richtungen +25 bis +30 Grad und über dem Westen örtlich bis +35 Grad.

Hitziger Juni

Am 25. und 26. Juni (Di. & Mi.) dominiert weiterhin ein Hochdrucksystem das Wetter über Deutschland und führt im Verbund mit einem Tief westlich von Europa sehr warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Mitteleuropa. Zwar ziehen immer wieder einmal Wolkenfelder über Deutschland hinweg, doch bleibt es weitgehend trocken. Vereinzelte Hitzegewitter sind am Mittwoch nördlich der Linie von Köln und Berlin aber nicht auszuschließen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet +30 bis +35 Grad und örtlich sind über den westlichen Ballungsgebieten bis +38 Grad und mehr zu erwarten. Hitze!

Von Norden etwas kühler

Das Hochdrucksystem verlagert am 27. Juni (Do.) seine Achse und aus nördlichen Richtungen können etwas frischere Luftmassen nach Deutschland gelangen. Die Werte gehen nördlich der Linie von Köln und Dresden auf +23 bis +27 Grad zurück, bleiben aber südlich davon mit +28 bis +34 Grad im hochsommerlich heißen Bereich. Vereinzelt ist über dem äußersten Südosten das eine oder andere Hitzegewitter nicht auszuschließen, verbreitet aber scheint die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und es bleibt trocken.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 24.06.2019 - Sommerlich bis hochsommerlich warm -...

Die Temperaturen steigen bis zur Wochenmitte in einen sehr heißen Bereich an und mäßigen sich nachfolgend bis zum Wochenausklang. Niederschläge sind im Wochenverlauf kaum welche zu erwarten, dafür aber tropische Nächte, bei der die Tiefstwerte über den Ballungsgebieten zum Teil nicht mehr unter die +25 Grad Marke absinken können.

Der Juni wird hochsommerlich heiß
Der Juni wird hochsommerlich heiß

Der Sonntag beginnt über dem Süden mit starker Bewölkung und gelegentlich etwas Niederschlag, welcher sich im Tagesverlauf weiter über das südöstliche Bayern zurückzieht und zum späten Nachmittag in eine lokale Schauerneigung übergeht (Wolkenradar). Sonst nimmt die Sonnenscheindauer allgemein zu und es bleibt trocken. Der Wind kommt schwach aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +22 bis +27 Grad und können über dem Westen örtlich bis +30 Grad erreichen.

Ein sommerlicher Juni-Tag

Über dem Westen und Nordwesten können sich am 24. Juni (Mo.) vorüberziehende Wolkenfelder bemerkbar machen, doch Niederschläge sind keine zu erwarten. Weiter nach Osten nimmt die Sonnenscheindauer zu und mit einem schwachen bis mäßigen Wind aus östlichen Richtungen steigen die Temperaturen mit +24 bis +28 Grad und örtlich bis +31 Grad auf sommerliche Werte an.

Verbreitet hochsommerlich warm

Der Wind dreht am 25. Juni (Di.) auf südliche Richtungen und führt mit +28 bis +34 Grad noch etwas wärmere Luftmassen nach Deutschland. Über dem Nordwesten und Norden können Wolkenfelder vorüberziehen, doch mit Niederschlägen ist nicht zu rechnen. Viel Sonnenschein - verbreitet von einem wolkenlosen Himmel - ist südlich der Linie von Köln und Berlin zu erwarten.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 23.06.2019 - Höhepunkt der Hitze zur Wochenmitte,...

Hitze dominiert den Wettercharakter in den kommenden Tagen. Der Höhepunkt könnte im von Mittwoch bis Freitag erreicht werden. Bei tropischen Nächten sinken die Tiefstwerte nicht mehr unter die +20 Grad Marke ab und Tagsüber steigen die Temperaturen in einen außergewöhnlichen Bereich an, was einen Wetterrekord aus dem Jahre 1947 zum Wanken bringt.

Hitzewetter im Juni
Hitzewetter im Juni

Südlich der Linie von Köln und Berlin ist heute mit starker bis wechselnder Bewölkung zu rechnen (Wolkenradar). Nachfolgend kommt es im Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern zu wiederholten Schauern und Gewittern (Gewitterradar), welche örtlich auch länger andauernd ausfallen können. Weiter nach Norden lockert der Himmel mehr und mehr auf und verbreitet kommt die Sonne bei einem trockenen Wettercharakter zum Vorschein. Der Wind kommt böig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen gehen auf +20 bis +25 Grad zurück. Über den Regionen mit länger anhaltendem Regen können die Werte mit +15 bis +20 Grad etwas kühler ausfallen.

Sommerliches Juni-Wetter

Die Wolkenfelder halten sich am 23. Juni (So.) über Baden-Württemberg und Bayern und sorgen für gelegentliche Schauer, welche im Tagesverlauf nach Osten abziehen. Weiter nach Norden scheint verbreitet die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel und es bleibt weitgehend trocken. Der Wind kommt böig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und über dem Westen sind bis +28 Grad möglich.

Hochsommerlich warm

Ein Hochdrucksystem dominiert am 24. und 25. Juni (Mo. & Di.) das Wetter über Deutschland. Mit einer strammen Süd- bis Südostströmung werden sehr warme Luftmassen nach Norden geführt, was die Tageswerte rasch auf +25 bis +30 Grad und örtlich bis +34 Grad ansteigen lassen kann. Mit Hilfe des hohen Luftdrucks sind kaum Wolken und somit auch keine Niederschläge zu erwarten. In den Nächten können die Tiefstwerte über den Ballungsgebieten Westdeutschlands nicht mehr unter die +20 Grad Marke absinken - tropische Nächte sind zu erwarten.

Weiterlesen: Wetter Juni 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 22.06.2019 - Extreme Hitze - ein alter Wetterrekord...