Wetter September 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

So war das Wetter im September 2021: Deutlich zu warm, erheblich zu trocken mit etwas zu viel Sonnenschein

Trockenster September seit 15 Jahren
Trockenster September seit 15 Jahren

Das Wetter im September war über weite Strecken hochdruckdominiert. Regen gab es nur selten und über dem Süden gab es überproportional viel Sonnenschein und erst ein Sturmtief sorgte zum Monatsende für einen markanten Wetterwechsel, eine Windhose und den ersten Nachtfrost.

Anzeige

Tiefdrucksysteme hatten es im September 2021 schwer über Deutschland Fuß zu fassen. Hoher Luftdruck dominierte über weite Strecken und sorgte mit viel Sonnenschein für spätsommerliche Temperaturen. Verbreitet wurden sommerliche Werte erreicht und an einem Tag gab es sogar hochsommerliche Temperaturen.

Daten und Fakten Wetter September 2021

Temperatur

  • Durchschnittstemperatur: +15,17 Grad
  • Abweichung 1961 und 1990: +1,84 Grad
  • Abweichung 1991 und 2020: +1,34 Grad

Regen

  • Durchschnittliche Niederschlagsmenge:
    35,86 l/m²
  • Sollwert: 61 l/m²
  • Prozentuale Sollerfüllung: 58,5 Prozent

Sonne

  • Durchschnittliche Sonnenscheindauer: 174,2 Stunden
  • Sollwert: 149 Stunden
  • Prozentuale Sollerfüllung: 115 Prozent

Die Temperaturen

Der September glänzte über weite Strecken mit sommerlichen bis spätsommerlichen Wetter. Nach einem eher durchwachsenen August zeigte sich die Sonne im September häufiger und die Temperaturen erreichen ungewöhnlich hohe Werte. Erst die letzten zwei Septembertage brachten eine deutliche Abkühlung und auch etwas Niederschlag.

Die höchste Temperatur wurde mit +30,0 Grad am 9. September über Huy-Pabstorf (Sachsen-Anhalt) registriert. Relativ frisch waren die Nächte am Ende des Monats, als am 30. September über Meßstetten-Appental (Baden-Württemberg) mit -0,8 Grad der erste Nachtfrost registriert werden konnte.

Deutlich zu warmes Septemberwetter

Am Ende brachte es der September auf eine durchschnittliche Temperatur von +15,2 Grad und war gegenüber dem vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 um +1,8 Grad erheblich zu warm. Im Vergleich zum Durchschnittswert der - wärmeren - Jahre von 1991 und 2020 war das Wetter im September 2021 mit einer Abweichung von +1,3 Grad ebenfalls zu warm.

Weiterlesen: So war das Wetter im September 2021: Deutlich zu warm, erheblich zu trocken mit etwas zu viel...

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Das Wetter über Deutschland: Erst sommerlich, dann stürmisch und herbstlich

Der Wettercharakter wandelt sich langsam in den Herbst
Der Wettercharakter wandelt sich langsam in den Herbst

Ungewöhnlich hohe Temperaturen dominieren derzeit das Wetter über Deutschland, doch so warm wird es im Wochenverlauf nicht bleiben.

Wolken tummeln sich heute über Deutschland und trüben den Sonnenschein über Baden-Württemberg und Bayern, sowie nördlich einer Linie von Köln und Berlin gelegentlich ein. Mit Regen ist nicht zu rechnen und wenn doch, so sind es vereinzelte Schauer über dem Schwarzwald. Dazwischen scheint verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel auf Deutschland herab. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Winden aus unterschiedlichen Richtungen +18 bis +24 Grad und können über dem Westen und Südwesten örtlich bis +26 Grad erreichen.

Schwül-warmes Sommerwetter

Von Südwesten ziehen am 26. September (So.) Wolken auf, die zum Nachmittag von aufstrebenden Quellwolken ergänzt werden und sich bis zum Abend westlich einer Linie von Hamburg und München in Form von Schauern und Gewittern entladen können. Über Baden-Württemberg und Bayern können die Gewitter kräftiger ausfallen (Gewitterprognose). Weiter nach Osten bleibt es die meiste Zeit über sonnig und trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann in Schauernähe böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und örtlich sind bis +27 Grad möglich. Zieht ein Schauer durch, so kann es auf +18 Grad abkühlen.

Weiterlesen: Das Wetter über Deutschland: Erst sommerlich, dann stürmisch und herbstlich

Wetterbericht September 2021: Sommerwetter mit Schauer und Gewitter mit nachfolgendem Wetterwechsel

Der Sommer versucht sich nochmals im September
Der Sommer versucht sich nochmals im September

Altweibersommer mit sommerlichen Temperaturen, gefolgt von Schauern und Gewittern, bevor zur Wochenmitte ein Wetterwechsel für Abwechslung sorgt.

Nach frühmorgendlicher Nebelauflösung scheint südlich der Linie von Köln und Dresden verbreitet die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Weiter nach Norden schiebt sich immer wieder hochnebelartige Bewölkung vor die Sonne, doch mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt über dem Norden anfangs noch ruppig aus westlichen Richtungen und schwächt sich im Tagesverlauf weiter ab. Die Temperaturen erreichen über dem Nordosten +16 bis +19 Grad, sonst sind +17 bis +22 Grad und über dem Westen und Südwesten bis +25 Grad möglich.

Spätsommerlich warmes Septemberwetter

Nach Nebelauflösung scheint am 25. September (Sa.) verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Zum Nachmittag können über dem Südwesten und über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ein paar Wolkenfelder vorüberziehen und den Sonnenschein eintrüben. Mit Regen ist nicht zu rechnen. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Windbewegungen +20 bis +25 Grad und über den Küsten von Nord- und Ostsee kann es mit +16 bis +22 Grad etwas kühler bleiben.

Weiterlesen: Wetterbericht September 2021: Sommerwetter mit Schauer und Gewitter mit nachfolgendem Wetterwechsel

Wetteraussichten - Sommerwetter bis Ende September?

Der September wird spätsommerlich warm
Der September wird spätsommerlich warm

Sturm, Altweibersommer, Sommer und dann kräftige Schauer und Gewitter. Bevor der Herbst Einzug hält, gibt der (Spät)Sommer noch einmal alles.

Sonnenschein gibt es heute nach Nebelauflösung südlich einer Linie von Rheinland-Pfalz und Dresden. Weiter nach Norden ziehen Wolkenfelder vorüber und können über den Küsten von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für etwas Regen sorgen. Viel ist nicht zu erwarten. Dazu bläst ein kräftiger Wind, der in Böen über der Nord- und Ostsee zu stürmischen Windböen führen kann (Windprognose). Weiter nach Süden schwächt sich der Wind ab und ist über Baden-Württemberg und Bayern kaum wahrnehmbar. Die Temperaturen erreichen +16 bis +21 Grad und mit einer entsprechenden Sonnenscheindauer sind bis +23 Grad möglich.

Viel Sonnenschein

Der Wind bleibt am 24. September über dem Norden kräftig strukturiert, verliert im Tagesverlauf an Intensität. Weiter nach Süden sind frühmorgendlichen Nebelfelder möglich und lösen diese sich auf, ist mit einem sonnigen Septembertag zu rechnen. Hin und wieder können - im Schwerpunkt über dem Norden und der Mitte - hohe Wolkenfelder, bzw. Hochnebel den Sonnenschein etwas eintrüben. Mit Niederschlag ist bei Temperaturen von +15 bis +20 Grad und über dem Westen und Südwesten bis +23 Grad nicht zu rechnen.

Weiterlesen: Wetteraussichten - Sommerwetter bis Ende September?


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang des Monats häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74 % Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab der Monatsmitte möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck zur Monatsmitte
  • Tageslänge liegt zum Beginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und am Ende bei 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns