Das Wetter im September war aus meteorologischer Sicht als normal und unauffällig zu bezeichnen. Das ist insofern interessant, als dass die vorangegangenen Monate zumeist zu warm ausgefallen sind. So lag die durchschnittliche Temperatur im September 2015 bei +13 Grad und lag damit um +0,3 Grad über dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990 und um -0,5 Grad gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010. Der Wetterumschwung vom noch heißen August in den sich normalisierenden September fand pünktlich zum Monatsbeginn statt. Während es im Westen und Norden schon kühler wurde, konnten im Süden und Osten nochmals Werte von bis über +30 Grad gemessen werden, wobei mit +34,4 Grad der höchste Wert in Aldersbach-Kriestorf (Niederbayern) registriert wurde. Mit seinem durchschnittlichen Wert war der September 2015 um etwa 7 Grad kühler als der August 2015. Im Niederschlagsverhalten zeigte sich von Nordwest nach Südost eine abnehmende Niederschlagstendenz, welche im Mittelwert 61 l/m² erreichten und somit das Soll um -8 Prozent verfehlten. Die Niederschlagssummen lagen über dem Nordwesten teils deutlich über dem Durchschnitt, während über dem nördlichen Schwaben und Franken z.T. nur 10 l/m² Regen zu verzeichnen war. Interessant ist auch hier, dass nach den zuvor deutlich zu trockenen Monaten im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Hessen und im westlichen Unterfranken erstmals wieder das Niederschlagssoll erreicht wurde. In der Sonnenscheindauer konnte mit 137 Sonnenstunden das Soll von 149 Sonnenstunden nicht erreicht werden. Und auch hier gab es von West nach Ost teils erhebliche Unterschiede. Während im Sauerland kaum 100 Sonnenstunden erreicht wurden, so konnten im äußersten Osten bis zu 200 Stunden registriert werden. Den detaillierten Rückblick Wetter September 2015 können Sie auf den Seiten des DWD nachlesen.
Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

Mit Wind aus nördlichen Richtungen treiben heute immer wieder Wolkenfelder über das Land und verdecken bei Temperaturen zwischen +14/+18 zeitweilig die Sonne - Niederschlag ist jedoch kaum zu erwarten. Am Montag ändert sich daran kaum etwas, der Wind kommt weiterhin frisch aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen und es bleibt bei einem Mix aus Sonne und Wolken weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen - je nach Bewölkungszustand, bzw. Sonnenscheindauer - auf +13/+16 Grad, bzw. +15/+19 Grad. Am Dienstag treibt der auf östliche Richtungen drehende Wind weitere Wolkenfelder nach Deutschland, so dass die Sonnenscheindauer von West nach Ost eine abnehmende Tendenz aufweisen kann - es bleibt zum heutigen Stand aber weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen über dem Süden auf +10/+15 Grad und können etwa nördlich der Mittelgebirge auf +13/+18 Grad ansteigen. Am Mittwoch sorgt der weiterhin "unangenehme" Wind aus östlichen Richtungen für die Zufuhr weiterer Wolkenfelder, welche zunehmend auch die westlichen Landesteile beeinflussen und über dem Osten für eine leichte Zunahme der Niederschlagsneigung sorgen können. Die Temperaturen können mit Werten zwischen +9/+15 Grad noch etwas zurückgehen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober.
Am heutigen Samstag zeigt sich der Himmel bei Temperaturen zwischen +14/+18 Grad meist bedeckt und örtlich ist geringfügiger Niederschlag nicht auszuschließen. Erst zum Nachmittag können etwa über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge die sonnigen Lücken auch zahlreicher werden. Am Sonntag ist ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken zu erwarten und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen mit einem schwachen Wind aus nördlichen Richtungen auf +13/+17 Grad an. Am Montag dreht der Wind auf nordöstliche Richtungen und treibt hochnebelartige Bewölkung über Deutschland hinweg. So kommt es bei trockenem Wetter erneut zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken und die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +10/+15 Grad, bzw. +14/+18 Grad. Am Dienstag frischt der Wind weiter auf und dreht auf östliche Richtungen. So steigt über den östlichen Landesteilen die geringfügige Niederschlagsneigung etwas an, sonst bleibt es bei Temperaturen zwischen +12/+18 Grad weitgehend trocken. Am Mittwoch kann der Wind weiterhin unangenehm aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen kommen und weitere Wolken- und Niederschlagsfelder nach Deutschland führen, so dass nicht nur über dem Osten, sondern auch über dem Westen mit geringfügigem Niederschlag gerechnet werden kann. Die Temperaturen gehen noch etwas zurück und erreichen verbreitet Werte zwischen +9/+15 Grad, mit etwas Sonnenschein sind auch bis +17 Grad möglich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober.
Aus vielfach wechselnder bis starker Bewölkung fällt heute gelegentlich etwas Niederschlag, viel wird es jedoch nicht sein. Die Temperaturen steigen - je nach Bewölkungszustand, bzw. mit etwas Sonnenschein - auf +12/+17 Grad, bzw. auf +15/+20 Grad. Am Samstag bleibt es mit geringfügigem Niederschlag vielfach stark bis wechselnd bewölkt, bevor zum Nachmittag die Bewölkung etwa über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge auflockern und die Sonne des Öfteren zum Vorschein kommen kann. Die Temperaturen erreichen am Samstag mit einem Wind aus nördlichen Richtungen Werte von zumeist +11/+17 Grad. Am Sonntag lösen sich die Wolkenfelder zunehmend auf, allerdings kann hochnebelartige Bewölkung den Sonnenschein örtlich, bzw. regional verhindern. Die Temperaturen steigen auf +12/+17 Grad und können entlang der Mittelgebirge mit +8/+14 Grad etwas kühler ausfallen. Am Montag und Dienstag dreht der auffrischende Wind langsam von Nord auf Nordost und zum Dienstag auf Ost. Somit können die sonnigen Lücken zahlreicher werden und die Temperaturen bei weitgehend trockenem Wetter auf +13/+18 Grad ansteigen. Am Mittwoch gibt es in den Simulationen der Wettermodelle noch unterschiedliche Berechnungen, so dass im Detail noch abgewartet werden muss, ob ein "Kaltluftloch" über dem östlichen Europa nach Deutschland geführt werden kann. Sollte das der Fall sein, so würde der Wind stak bis mäßig aus östlichen Richtungen kommen und die Temperaturen auf +9/+15 Grad absinken lassen - der Grundcharakter würde dennoch weitgehend trocken bleiben können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober.
Das eine Wolkenband zieht im Tagesverlauf nach Osten ab, bevor zum Nachmittag über dem Westen der nächste Tiefdruckausläufer mit etwas Niederschlag nachfolgen kann. Zwischendurch gibt es bei aufgelockerter Bewölkung vielfach Sonnenschein und die Temperaturen steigen auf +12/+15 Grad über dem Südosten, sonst sind zumeist +15/+19 Grad zu erwarten. Am Freitag zeigt sich der Himmel meist wechselnd bewölkt und mit geringfügigem Niederschlag ist über dem Nordwesten und entlang der westlichen Mittelgebirge zu rechnen, sonst bleibt es bei Temperaturen zwischen +14/+19 Grad verbreitet trocken. Am Samstag ändert sich nur wenig - teils hochnebelartige Bewölkung kann mit Wind aus nördlichen Richtungen für eine geringfügige Niederschlagsneigung sorgen, bevor sich zum Nachmittag die Sonne über dem Norden des Öfteren zeigen kann. Und auch die Temperaturen ändern sich mit Werten zwischen +13/+18 Grad gegenüber Freitag kaum. Am Sonntag dreht der auffrischende Wind auf nordöstliche bis östliche Richtungen und sorgt bei einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und Hochnebelfeldern bei Temperaturen zwischen +13/+18 Grad für relativ trockenes Wetter. Von Montag bis Mittwoch dominiert ein Hochdrucksystem zwischen England, Skandinavien und Deutschland das Wettergeschehen mit einer relativ strammen und unangenehmen Ostströmung. So bleibt es am Montag und Dienstag weitgehend trocken und die Temperaturen können auf +14/+18 Grad ansteigen, bevor zum Mittwoch die Niederschlagsneigung über den südlichen Regionen wieder etwas zunehmen und die Temperaturen auf +10/+15 Grad zurückgehen können. Ob es zu diesem Kaltlufteinschub am Mittwoch kommen mag, ist zum heutigen Stand in den Simulationen der Wettermodelle noch nicht sicher gestellt. Im Detail wird es darauf ankommen, wie der Achsverlauf des Hochdrucksystems sein wird. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober.