Das eine Wolkenband zieht im Tagesverlauf nach Osten ab, bevor zum Nachmittag über dem Westen der nächste Tiefdruckausläufer mit etwas Niederschlag nachfolgen kann. Zwischendurch gibt es bei aufgelockerter Bewölkung vielfach Sonnenschein und die Temperaturen steigen auf +12/+15 Grad über dem Südosten, sonst sind zumeist +15/+19 Grad zu erwarten. Am Freitag zeigt sich der Himmel meist wechselnd bewölkt und mit geringfügigem Niederschlag ist über dem Nordwesten und entlang der westlichen Mittelgebirge zu rechnen, sonst bleibt es bei Temperaturen zwischen +14/+19 Grad verbreitet trocken. Am Samstag ändert sich nur wenig - teils hochnebelartige Bewölkung kann mit Wind aus nördlichen Richtungen für eine geringfügige Niederschlagsneigung sorgen, bevor sich zum Nachmittag die Sonne über dem Norden des Öfteren zeigen kann. Und auch die Temperaturen ändern sich mit Werten zwischen +13/+18 Grad gegenüber Freitag kaum. Am Sonntag dreht der auffrischende Wind auf nordöstliche bis östliche Richtungen und sorgt bei einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und Hochnebelfeldern bei Temperaturen zwischen +13/+18 Grad für relativ trockenes Wetter. Von Montag bis Mittwoch dominiert ein Hochdrucksystem zwischen England, Skandinavien und Deutschland das Wettergeschehen mit einer relativ strammen und unangenehmen Ostströmung. So bleibt es am Montag und Dienstag weitgehend trocken und die Temperaturen können auf +14/+18 Grad ansteigen, bevor zum Mittwoch die Niederschlagsneigung über den südlichen Regionen wieder etwas zunehmen und die Temperaturen auf +10/+15 Grad zurückgehen können. Ob es zu diesem Kaltlufteinschub am Mittwoch kommen mag, ist zum heutigen Stand in den Simulationen der Wettermodelle noch nicht sicher gestellt. Im Detail wird es darauf ankommen, wie der Achsverlauf des Hochdrucksystems sein wird. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!