Skip to main content

Wetter September 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Das Wetter im September 2020 war lange Zeit viel zu warm und deutlich zu trocken

Der Hochsommer vom August setzte sich nach anfänglicher Schwäche im September noch fort und prägte den September nachfolgend spätsommerlich. Erst ein Kälteeinbruch zum Monatsende brachte den lang ersehnten Regen und sorgte für eine markante Abkühlung.

Das Wetter im September 2020 befand sich lange auf Rekordkurs und hatte zum 20. September noch ein Temperaturüberschuss gegenüber dem vieljährigen Mittelwert von +2,55 Grad vorzuweisen. Markant war auch die Großwetterlage, welche überwiegend von hohem Luftdruck dominiert wurde.

Die Temperaturen im September

In der letzten September-Dekade - und damit pünktlich zum Beginn des kalendarischen Herbstanfangs - sorgte eine Trogwetterlage für eine kräftige Abkühlung. Zuvor erreichen die Temperaturen am 15. September mit Werten von bis zu +34,8 Grad über Trier-Petrisberg (Rheinland-Pfalz) noch hochsommerlich warme Werte.

Nachfolgend sanken die Werte ab und erreichten am 26. September über dem Süden die vorläufigen Tiefstwerte. Mit Dauerregen gab es dort - am Tage - kaum mehr als +5 Grad zu bestaunen. Der tiefste Wert wurde am 28. September mit -2 Grad über Meßstetten (Baden-Württemberg) und in tieferen Lagen mit -1,1 Grad über Nürnberg (Bayern) und Barth (Mecklenburg-Vorpommern) gemessen.

Das kühlste Bundesland war mit einer Abweichung von +1,0 Grad Niedersachsen, während mit einer Differenz von +2,5 Grad es über dem Saarland am wärmsten war.

Im Schnitt gab es einen Hitzetag (>+30 Grad) und 6,5 Sommertage (>+25 Grad). Erwähnenswert ist, dass es über dem Südwesten Regionen mit 10 bis 15 Sommertagen gab. Am Ende brachte es der September auf eine durchschnittliche Abweichung von +14,8 Grad und war gegenüber dem vieljährigen Mittelwert von 1961-1990 um +1,5 Grad und gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010 um +1,3 Grad zu warm.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Unwetterartige Starkniederschläge - Ein Tiefdruckgebiet verlagert seinen Kern direkt über Deutschland und sorgt in den kommenden Tagen für einiges an Niederschlag - doch während über manchen Regionen die Flüsse über die Ufer treten können, ist anderswo kaum mit Regen zu rechnen. Turbulent und interessant aber ist der Wettercharakter vom Wochenende allemal und direkt an den A...
| M. Hoffmann
Wind Sturm und Regen - der Herbst macht sich über Deutschland bemerkbar und kann an den Alpen die Schneefallgrenze bis auf die mittleren Lagen absinken lassen. Der spätsommerliche Wettercharakter verabschiedet sich vorerst. Tiefer Luftdruck macht sich mit vermehrten Wolkenfeldern und einen böig werdenden Wind über Deutschland bemerkbar. Zwar kommt noch häufiger die S...
| M. Hoffmann
Unwetterartige Wetterereignisse - Der spätsommerliche Wettercharakter hält sich noch bis Donnerstagnachmittag. Nachfolgend intensiviert sich - direkt über Deutschland - ein Tiefdrucksystem und lässt das Unwetterpotential in Form von ergiebigen Dauerregen ansteigen. Etwa östlich der Linie vom Bodensee und Dresden verdichtet sich im Tagesverlauf die Bewölkung und süd...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)