Skip to main content

Wetter Juni 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Der Juni 2020 war ein abwechslungsreicher Sommermonat

Langweilig war das Wetter im Juni 2020 nicht - gab es doch zahlreiche Schauer und Gewitter und örtliche Unwetter zu bestaunen. Trotz der Schafskälte aber war der Juni am Ende dann doch deutlich zu warm.

Abwechslungsreich war der das Wetter im Juni 2020. Auf beständiges Sommerwetter hat man vergeblich gewartet - ebenso wie auf eine Westwetterlage. Verantwortlich für das Auf und Ab der Temperaturen und die zahlreichen Schauer und Gewitter war ein überwiegend meridional geprägtes Zirkulationsmuster. Kurios: einer Hitzewelle folgte ein markanter Temperatursturz, der über den höheren Lagen kurzzeitig die Schneefallgrenze absinken ließ.

Die Temperaturen im Juni

Im Mittelwert der Tag- und Nachttemperaturen brachte es der Juni 2020 auf +16,8 Grad und war gegenüber dem vieljährigen Mittelwert von 1961-1990 um +1,4 Grad und gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010 um +1,1 Grad zu warm.

Der Juni begann zunächst verbreitet sommerlich warm, doch rasch setzte sich die Wettersingularität der sog. Schafskälte durch, die dann ungewöhnlich lange das Wettergeschehen dominierte. Interessant war die Großwetterlage dazu. Das Hoch schob sich nach Skandinavien und wurde von den Tiefdruckgebieten am südlichen Gradienten unterwandert, was über Teile von Deutschland für ergiebigen Dauerregen und kühle Temperaturwerte sorgte. Mancherorts wurden am Tage kaum die +10 Grad erreicht und in den Nächten sanken die Werte verbreitet in den einstelligen Bereich ab. Der kälteste Temperaturwert aber wurde mit +0,5 Grad in der Nacht auf den 1. Juni über Oberharz am Brocken-Stiege (504 Meter ü. NN) registriert.

Aber es gab auch die Hitze, die im Juni gleich zwei Mal zuschlug. Der höchste Wert wurde am 13. Juni mit +34,0 Grad über Coschen - südlich von Eisenhüttenstadt - registriert.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Der Juni wird zunächst sommerlich und im Verlauf der Woche hochsommerlich heiß, doch sorgen zum Ausklang der Woche labile Luftschichten in Form von Schauern und Gewittern für Abwechslung. Über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern kommt es heute immer wieder zu Schauern und örtlichen Gewittern (Gewitterradar), deren Intensität im Vergleich zu den letzten Tagen nac...
| M. Hoffmann
Die Neigung zu Schauern und Gewittern nimmt ab und die Temperaturen steigen an und so sind ab Sonntag verbreitet sommerliche Wetterbedingungen vorzufinden - doch ganz ungetrübtes und stabiles Sommerwetter ist nicht zu erwarten. Westlich der Linie von Hamburg und München kommt heute häufiger die Sonne zum Vorschein. Weiter nach Osten bleibt es meist stark bewölkt. Südli...
| M. Hoffmann
Schauer und Gewitter dominieren das Wettergeschehen weiterhin, doch die Temperaturen vollziehen einen regelrechten Sprung in Richtung Sommer und mancherorts in den Hochsommer. Der Tag beginnt über dem Norden und Nordosten schon mit zahlreichen Schauern und örtlichen Gewittern, die sich bei starker bis wechselnder Bewölkung im Tagesverlauf über ganz Deutschland ausbreiten ...
| M. Hoffmann
Die kräftigen - und teils noch unwetterartigen - Schauer und Gewitter lassen zum Wochenende allmählich nach und der Wettercharakter stellt sich auf den Sommer ein. Wetterwarnung Entlang eines breiten Streifens von Köln und dem Bayerischen Wald beginnt der Tag mit kräftigen Schauern und örtlichen Gewittern (Gewitterradar), die sich im Tagesverlauf nur sehr langsam nach ...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)