Kalte Luftmassen vom April sorgten Anfang Mai 2017 für außergewöhnlich kühle Temperaturen, welche z.T. um bis -2,84 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu kalt waren. Aber noch im ersten Mai Drittel konnten sich die Temperaturen normalisieren und waren in der zweiten Mai Hälfte deutlich zu warm und endeten Ende Mai sogar in einer hochsommerlichen Wetterperiode. So konnte das Temperaturdefizit rasch abgebaut werden und im zweiten Mai Drittel kannte der Durchschnittswert nur noch eine Richtung - in die deutlich zu warme Richtung.
So waren die Temperaturen im Mai mit durchschnittlich +14,2 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990 um +2,1 Grad deutlich zu warm und gegenüber der Referenzperiode von 1981-2010 betrug die Abweichung noch +1,2 Grad und lag ebenfalls im deutlich zu warmen Bereich. Somit ist der Mai 2017 der dritte Frühlingsmonat, welcher zu warm ausfiel, was insgesamt zu einem deutlich zu warmen  Frühling 2017 führte. Die höchste Temperatur wurde am 29. Mai 2017 über Bad-Kreuznach mit 34,6 Grad registriert. Eine interessante Luftmassengrenze gab es am 19. Mai, als über Saarbrücken kühle +12 Grad und über Cottbus +31 Grad gemessen wurden. Die kälteste Temperatur wurde am 10. Mai mit -5 Grad in Deutschneudorf - Brüderwiese registriert.

Weiterlesen: So war das Wetter im Mai 2017: zu warm, zu trocken und viel Sonnenschein
Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

Am heutigen Freitag sind vor allem noch über dem östlichen Deutschland und dort im Schwerpunkt über dem östlichen Mittelgebirgsrand bis Dresden noch starke Wolkenfelder mit etwas Niederschlag zu erwarten, sonst scheint die Sonne vielfach von einem wolkenlosen Himmel und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen verbreitet +17 bis +23 Grad und können örtlich auf bis +25 Grad ansteigen.

Sommer, Sonne, Sonnenschein am Samstag

Der wohl "schönste" Tag am Wochenende steht am 27. Mai bevor. Das Hochdrucksystem befindet sich direkt über Deutschland und sorgt für viel Sonnenschein und das von einem überwiegend wolkenlosen Himmel. Niederschläge sind keine zu erwarten und die Temperaturen steigen auf sommerliche +20 bis +25 Grad und können örtlich auch bis +28 Grad erreichen.

Am Sonntag von Westen wechselhafter

Der 28. Mai beginnt, wie der Samstag aufhörte - mit viel Sonnenschein. Im Unterschied zum Vortag aber kann sich zum Nachmittag von Westen die Bewölkung verdichten und ab den späten Nachmittagsstunden sind etwa nördlich der Linie von Hamburg und Köln die ersten Schauer und Gewitter zu erwarten. Die Niederschläge kündigen ein Tiefdrucksystem an, welches auf der Vorderseite im Verbund mit dem Hochdrucksystem sehr warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland führen kann. So sind am Sonntag verbreitet Temperaturen zwischen +24 bis +28 Grad und örtlich bis über +30 Grad möglich.

Am Montag vermehrte Gewitter über der Mitte und entlang der Alpen von Deutschland

Der 29. Mai wird vom Wettercharakter her erneut sommerlich bis hochsommerlich ausfallen, bevor zum Nachmittag über den Mittelgebirgen und entlang der Alpen weitere Schauer und Gewitter möglich sind, sonst kann es überwiegend trocken bleiben. Die Temperaturen erreichen erneut sehr warme +24 bis +28 Grad und vor allem über Süddeutschland kann auch die +30 Grad Marke überschritten werden.

Neigung zu Schauern und kräftigen Gewittern nimmt am Dienstag und Mittwoch weiter zu

Das Tiefdrucksystem gewinnt bis zur Wochenmitte mehr an Einfluss auf das Wetter über Deutschland. Die Luftmassen bleiben zunächst noch warm, werden aber zunehmend feuchter, was insbesondere am Dienstag zu teils kräftigen Schauern und Gewittern mit örtlichem Unwetterpotential führen kann. Am Mittwoch bleibt die Neigung für Schauer und Gewitter hoch, die Intensität kann jedoch abnehmen. Die Temperaturen erreichen am Dienstag nochmals sommerliche +24 bis +28 Grad und können örtlich erneut die +30 Grad Marke überspringen, kühlen sich aber zum Mittwoch mit +18 bis +24 Grad allgemein etwas ab. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen in den Wetterprognosen Juni, Pfingsten und Sommer 2017.

Am heutigen Vatertag (einen schönen Gruß an alle Väter!) ist ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlich etwas Niederschlag zu erwarten. Der Schwerpunkt der Niederschläge ist nördlich der Mittelgebirge und im Stau der Alpen möglich, viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Der Wind kommt böig aus nordwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad ansteigen. Bei länger andauernder starker Bewölkung können die Werte mit +14 bis +18 Grad auch kühler und mit etwas mehr an Sonnenschein mit bis zu +24 Grad auch wärmer ausfallen

Am Freitag mehr Sonne als Wolken

Der Wettercharakter gleicht am 26. Mai noch überwiegend dem vom Vatertag. So kommt der Wind weiterhin aus nordwestlichen Richtungen und sorgt in der ersten Tageshälfte noch für wechselnde bis starke Bewölkung, welche sich im Verlauf des Tages auflöst und des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen lassen kann. Entsprechend steigen die Temperaturen mit +17 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad noch etwas weiter an. Leichte Niederschläge sind vor allem noch über den östlichen und südöstlichen Landesteilen möglich - viel ist aber nicht zu erwarten.

Am Wochenende kommt der Sommer

Ein Hochdrucksystem sorgt am 27. und 28. Mai für vermehrten Sonnenschein, was die Temperaturen rasch auf +20 bis +25 Grad und örtlich bis auf +27 Grad ansteigen lassen kann. Bleibt es am Samstag noch trocken, so ist am Sonntagnachmittag über dem äußersten Westen und Nordwesten mit aufziehender Quellbewölkung und den ersten Schauern und Gewittern zu rechnen.

Sommerlich heißer Start in die neue Woche

Am 29. Mai macht ein Tiefdrucksystem zwischen Island und England mehr seinen Einfluss auf Deutschland geltend, während das sommerliche Hoch sich weiter über das östliche Europa positionieren kann. Deutschland gelangt in den Zustrom sehr warmer und zunehmend auch feuchten Luftmassen aus südlichen Richtungen, was die Temperaturen auf sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich bis an die +30 Grad Marke ansteigen lassen kann. Ab den Nachmittagsstunden steigt die Neigung zu örtlich kräftigen Schauern und Gewittern allgemein an.

Am Dienstag und Mittwoch mehr Wolken, Schauer und Gewitter

In den letzten beiden Mai Tagen greift das Tiefdrucksystem auf Deutschland über und sorgt bei starker, teils wechselnder Bewölkung für zeitweilige Schauer und Gewitter, welche vor allem am Dienstag auch kräftiger ausfallen und örtlich auch mit Unwetterpotential einhergehen können und am Mittwoch etwas an Intensität nachlassen. Die Temperaturen erreichen am Dienstag +22 bis +28 Grad und am Mittwoch sind über dem Nordwesten +16 bis +22 Grad, sonst +20 bis +25 Grad zu erwarten. Ob sich dieser wechselhafte Wettercharakter Anfang Juni bis zu Pfingsten halten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Pfingsten 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter im Sommer.

Bei wechselnder bis starker Bewölkung kommt es heute zu zeitweiligen Schauern und örtlichen Gewittern, welche im Schwerpunkt nördlich der Mittelgebirge und im Stau der Alpen niedergehen können, sonst kann es bei Sonnenschein über dem Osten und auch über dem Südwesten weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - +16 bis +20 Grad, bzw. +17 bis +23 Grad. Die wärmeren Werte sind über dem Westen und Südwesten zu erwarten.

Das Wetter am Vatertag / Christi Himmelfahrt

Häufig zeigt sich der Himmel am 25. Mai 2017 stark bewölkt und hier und da ist geringfügiger Niederschlag zu erwarten. Die größten Chancen auf Sonnenschein gibt es jeweils über dem äußersten Süden, Westen und Norden. Der Wind dreht im Tagesverlauf von nördliche auf westliche Richtungen und lässt die Temperaturen über dem Westen auf +18 bis +23 Grad und über dem Osten auf +14 bis +18 Grad ansteigen.

Ein Hochdrucksystem bestimmt das Wetter am "verlängerten Wochenende" mit sommerlich warmen Temperaturen

Von Freitag bis einschließlich Sonntag liegt direkt über Deutschland ein Hochdrucksystem und verlagert sich bis zum Sonntag weiter nach Osten. In Folge daraus nimmt die eh schon schwache Niederschlagsneigung weiter ab und die Wolken lösen sich ab Freitagnachmittag weitgehend auf, so dass bis Sonntag mit viel Sonnenschein gerechnet werden kann. Die Temperaturen steigen weiter an und können am Freitag noch bei Werten zwischen +18 bis +23 Grad und am Sonntag zwischen +20 bis +25 Grad, örtlich bis +28 Grad liegen.

Hochsommer Ende Mai

In den letzten Mai Tagen verlagert sich das Hochdrucksystem noch etwas weiter nach Osten und im Verbund mit Tiefdrucksystemen auf dem Atlantik können hochsommerlich warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt werden. Temperaturen zwischen +25 bis +30 Grad wären dann durchaus zu erwarten. Gleichzeitig aber werden auch feucht warme Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Neigung zu teils kräftigen Schauern und Gewittern ansteigen lassen kann - örtliches Unwetterpotential ist dabei nicht auszuschließen. Wie sich das Wetter Anfang Juni kurz vor Pfingsten entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Pfingsten und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein neuer Wettertrend zum Wetter im Sommer.

Ein Tiefdrucksystem überquert heute Deutschland und sorgt bei starker Bewölkung für gelegentlichen Niederschlag, welcher am Nachmittag und am Abend über den östlichen Landesteilen auch kräftiger ausfallen kann. Nach Süden und dort insbesondere über Baden-Württemberg kann sich auch die Sonne für längere Zeit zeigen und es bleibt dort weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen meist Werte, welche im Bereich zwischen +16 bis +22 Grad und örtlich bis +24 Grad betragen können.

Unbeständiger Mittwoch

Am 24. Mai treibt der aus nordwestlichen Richtungen kommende Wind immer wieder Wolkenfelder über Deutschland hinweg, welche etwa nördlich der Linie Köln - Dresden für gelegentlichen Niederschlag sorgen können, während es südlich der Linie weitgehend trocken bleiben kann. Der Wind treibt aber nicht nur Wolken über Deutschland hinweg, sondern führt mit Temperaturen zwischen +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad auch kühlere Luftmassen heran.

Das Wetter am Vatertag 2017

Manche Boulevard-Medien rufen ja schon den Sommer zum Vatertag aus, nein, so optimistisch sind die Wetterkarten aber nicht zu interpretieren. So kommt der Wind am 25. Mai weiterhin aus nordwestlichen Richtungen und sorgt weiterhin für überwiegend starke, teils aber auch wechselnde Bewölkung und gelegentlich - meist leichten - Niederschlag. Den meisten Sonnenschein kann man an Christi Himmelfahrt wohl über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern erwarten. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +15 bis +20 Grad relativ kühl, können aber über dem Westen und Südwesten örtlich bis auf +22 Grad ansteigen.

Am Freitag noch starke Bewölkung über dem Norden

Am 26. Mai - den für viele sicherlich freien Brückentag - zeigt sich der Himmel über dem Norden, Osten und Südosten noch meist stark bewölkt und im Schwerpunk über dem Osten und Südosten ist der eine oder andere Regentropfen möglich, viel ist aber nicht zu erwarten. Die Temperaturen erreichen mit starker Bewölkung +15 bis +20 Grad und können bei längerer Sonnenscheindauer auf +18 bis +23 Grad anstiegen.

Am Samstag und Sonntag kommt der Sommer

Ein Hochdrucksystem sorgt am 27. und 28. Mai für viel Sonnenschein und mit einer südöstlichen Anströmung der Luftmassen kann es sommerlich warm werden. Simuliert werden von den Wettermodellen am Wochenende Temperaturen zwischen +20 bis +25 Grad und örtlich können auch bis +28 Grad erreicht werden - ob die +30 Grad Marke am Sonntag geknackt werden kann, bleibt sicherlich abzuwarten - auszuschließen ist das aber nicht. Der Himmel bleibt überwiegend frei von Wolken und Niederschläge sind keine zu erwarten. Ob der Wettercharakter zum Start in den Juni und an Pfingsten sommerlich bleibt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Pfingsten 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Ausblick auf das Wetter im Sommer 2017.