Skip to main content

Wetter Februar 2018 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann

Der September war mit einer Abweichung von -0,6 Grad nur knapp unter dem normalen Mittelwert (-0,5 bis +0,5 Grad) und der letzte deutlich zu kalte Monat war mit einer Abweichung von -1,7 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert im Januar 2017 zu verzeichnen. Der Februar 2018 schaffte es nach langer Zeit einmal wieder ein zu kalter Monat zu werden und war zugleich auch der kälteste der drei Wintermonate.

Wetter im Februar 2018 war zu kalt!

So lag die Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990 (+0,4 Grad) bei -2,1 Grad (-1,7 Grad) und gegenüber der Vergleichsperiode von 1981 bis 2010 betrug die Abweichung -2,7 Grad. Endlich wieder ein Wintermonat mag man meinen, doch Schnee - und damit ein typisch winterliches Gefühl - brachte der Februar aber nicht.
So waren es vor allem die Nächte die für Kälte sorgten und zum winterlichen Finale sorgte ein sog. Major-Warming in Stratosphärenhöhe noch für einen markanten Wetterumschwung in Richtung Hochwinter.
So betrugen die kältesten Temperaturen am 14. Februar über Oberstdorf -20,3 Grad, während in der letzten Februar-Dekade verbreitet Dauerfrost herrschte und teilweise die Temperaturen nicht die -10 Grad Marke überschreiten konnten. Am wärmsten war es am 15. Februar mit +11,7 Grad südwestlich von Freiburg.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Die Sonne kommt am heutigen Dienstag zunächst über dem Westen und zum Nachmittag auch nördlich der Mittelgebirge häufiger zum Vorschein. Weiter südlich bleibt es die meiste Zeit über stark bewölkt, teils auch neblig-trüb und zum Nachmittag ist etwa südlich der Linie von Schwarzwald bis nach Dresden mit leichtem Schneefall zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus nordöstlichen ...
| M. Hoffmann
Deutschland liegt am heutigen Montag im Einflussbereich einer schwachgradientigen Wetterlage. So ist es vielfach stark bis wechselnd bewölkt und weitgehend trocken. Geringfügiger Niederschlag ist über dem äußersten Westen nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen über dem Süden auf -2 bis +3 Grad sonst sind +3 bis +6 Grad und über dem Westen örtlich bis +8 Grad zu erwar...
| M. Hoffmann
Ein Zwischenhoch liegt heute mit seinem Kerngebiet über Sachsen. So ist es über dem Norden und dem Süden von Deutschland zeitweilig stark bewölkt, neblig-trüb oder hochnebelartig bewölkt, sonst kommt bei aufgelockerter Bewölkung verbreitet die Sonne zum Vorschein. Mal abgesehen von ein paar Schneeflocken am Alpenrand bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen ü...
| M. Hoffmann
Ein Tiefdrucksystem zieht am heutigen Samstag über die Alpen von West nach Ost über Deutschland hinweg. So ist südlich einer Linie von Saarbrücken und Nürnberg mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch kräftig und länger anhaltend ausfallen können. Weiter nach Norden bleibt der Himmel meist stark bewölkt, aber die Niederschlagsneigung bleibt dort als ge...
| M. Hoffmann
Ein Hochdrucksystem liegt heute quer über Deutschland. So ist es bei wechselnder Bewölkung vielfach sonnig und weitgehend trocken. Gelegentliche Regenspritzer sind aber nicht gänzlich auszuschließen. Anders die Situation über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern. Hier kann sich für längere Zeit starke Bewölkung halten und entlang der Alpen ist mit weiteren Niederschläg...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)