Wie das Wetter im Februar ablaufen kann, zeigt sich oftmals schon im Januar. Kommt der Hochwinter im Januar, so ist nicht selten im Februar noch eine winterliche Wetterphase zu erwarten. Ist der Januar hingegen mild, so steigt die Wahrscheinlichkeit, als das auch der Februar zu mild ausfallen wird. Eine markante Bauernregel hierzu ist um Mariä Lichtmess (Anfang Februar, bzw. 40 Tage nach Weihnachten) die besagt:

Ist es zu Lichtmess mild und rein, wird es ein langer Winter sein. Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.

Anzeige

Wie aber wird das Wetter im Februar 2018?

Ganz klar, der Februar ist ein Monat der Gegensätze. Anfang Februar und Mitte Februar zeigt sich noch häufig der Winter, während im letzten Februardrittel schon häufiger mal die +10 Grad Marke und seltener mal die +15 Grad Marke erreicht werden kann. Schuld an den krassen Temperaturgegensätzen ist der rasch ansteigende Sonnenstand und die Natur bereitet sich Mitte Februar mit den ersten Pollen schon auf den Frühling vor. Mit den steigenden Sonnenstand nehmen auch die Temperaturunterschiede zwischen Land- und Wassermassen wieder zu, was im Laufe des Monats die Wetteraktivität wieder ansteigen lässt. Nicht selten gibt es im Februar teils kräftige Schauer, welche die Landschaft - bei entsprechenden Temperaturen vorausgesetzt - binnen Minuten weiß werden lässt.
Verläuft ein Februar normal, so liegen die Temperaturen Anfang Februar häufig um den Gefrierpunkt, sinken zum zweiten Februardrittel nochmals in den Frostbereich ab und steigen in der letzten Februardekade wieder in den positiven Bereich an.
Der langjährige Mittelwert der Temperaturen liegt im Februar bei +0,4 Grad und die Niederschlagssumme liegt bei 49 l/m². Somit gehört der Februar zu den trockensten Monaten im gesamten Jahr.

Typisches Wetter im Februar
Typisches Februarwetter - Mehr Sonne, mehr Schauer, teils winterlich kalt, teils auch mild. Ansteigender Sonnenstand sorgt für imposante Lichtverhältnisse.

Letztmalig, als ein Februar zu kalt ausgefallen ist, liegt nun schon 4 Jahre zurück. Und ob das im Februar 2018 anders werden wird, bleibt abzuwarten. Derzeit gibt es sowohl Hinweise in die zu warme, als auch in die zu kalte Richtung.

Polarwirbel sorgt für Turbulenzen

Der steigende Sonnenstand sorgt für eine zunehmende Instabilität des Polarwirbelsplits. Häufiger sind im Februar gestörte Zirkulationen und Trogwetterlagen mit teils turbulenten Wetterereignissen zu erwarten. Interessant ist im Februar zudem, ob es zu einem sog. Major Warming kommt. Nicht selten ist dieser Vorgang ein Indiz für eine Winterverlängerung im Februar.

Statistische Auffälligkeiten im Februar

  • Hochwinter im Januar führt nicht selten zu einer hoch winterlichen Wetterphase Anfang Februar
  • Polarwirbel wird zunehmend instabil
  • Major Warming im Februar häufiger
  • Gestörter Polarwirbel für zu Turbulenzen
  • Kältere Trogwetterlagen Mitte Februar wahrscheinlicher
  • Der Februar ist aus statistischer Sicht der trockenste Monat im gesamten Jahr
  • Ende Februar steigen die Temperaturen nicht selten über die +10 Grad Marke an
  • Sonnenstand steigt im Februar an und die Sonnenscheindauer erhöht sich von rund 9 auf 11 Stunden

Die Abweichung der Temperaturen der Februarmonate in Dekaden

Abweichungen gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1980
Februarmonate Tem­peratur Ab­weichung
Februar 2011-2017 +1,3 Grad +0,9 Grad
Februar 2001-2010 +1,4 Grad +1,0 Grad
Februar 1991-2000 +1,5 Grad +1,1 Grad
Februar 1981-1990 -0,1 Grad -0,5 Grad
Februar 1971-1980 +1,1 Grad +0,7 Grad
Februar 1961-1970 +0,1 Grad -0,3 Grad

Was fällt auf? In den letzten drei Jahrzehnten war die Februarmonate teils deutlich zu warm. Davor eher normal. Man braucht kein Wetterexperte zu sein, wenn man einen zu warmen Februar 2018 voraussagt. Statistisch gesehen liegt man damit in mehr als 50 Prozent der Fälle richtig. Die wärmsten Februarmonate gab es 1990, 1995, 1996, 2000, 2002, 2007, 2008, 2014. Darunter war 1990 auch der wärmste Februar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, welcher mit einer Durchschnittstemperatur von +5,74 Grad etwa um +5,3 Grad zu warm ausfiel. Der zweit wärmste Februarmonat stammte aus dem Jahre 2002 mit einer Abweichung von +4,6 Grad. Die wärmste jemals gemessene Temperatur stammt aber aus dem Jahre 1900, als über der Sternwarte in Jena +23,1 Grad gemessen wurden.

Aktuelle Wetterprognose des Langfristmodells für das Wetter Februar 2018

Wettervorhersagen bzgl. Temperatur Niederschlag und Großwetterlagen sind im Detail zum heutigen Stand noch nicht möglich. Indikatoren liefern aber die Langfristmodelle hinsichtlich der Temperaturambivalenz (zu warm, zu kalt) und des Niederschlages (zu nass oder zu trocken)

Das Langfristmodell berechnet in seiner aktuellen Wetterprognose Februar 2018 eine Temperaturabweichung von +1 bis +2 Grad im zu warmen Bereich. Hinsichtlich des Niederschlages soll der Februar etwas zu nass ausfallen.
Der Blick auf Europa zeigt eine leicht zu warme Temperaturentwicklung über West- und eine deutlich zu warme Temperaturdifferenz über Osteuropa. In der Niederschlagsprognose wird Nordeuropa deutlich zu nass und West und Südeuropa etwas zu trocken berechnet. Das deutet auf vermehrten Tiefdruck zwischen Island und England hin, was über Deutschland, Österreich und der Schweiz eine milde und teils abwechslungsreiche West- bis Südwestwetterlage zur Folge haben kann. Ab Mitte Januar präsentieren wir an dieser Stelle regelmäßige Wettertrends, Wetterprognosen und Wettervorhersagen für das Wetter Februar 2018.

Wissenswertes zum Wetter im Winter

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!