Ein Hochdrucksystem liegt heute quer über Deutschland. So ist es bei wechselnder Bewölkung vielfach sonnig und weitgehend trocken. Gelegentliche Regenspritzer sind aber nicht gänzlich auszuschließen. Anders die Situation über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern. Hier kann sich für längere Zeit starke Bewölkung halten und entlang der Alpen ist mit weiteren Niederschlägen zu rechnen, deren Intensität erst zum Nachmittag nachlässt. Die Temperaturen steigen auf milde +4 bis +8 Grad an. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über den Küsten auch böig auffrischen.

Anzeige

Nasskaltes Februar-Wetter über dem Süden

Am 17. Februar zieht ein Tiefdrucksystem über die Alpen nach Osten und sorgt im Schwerpunkt südlich einer Rheinland-Pfalz und Sachsen für zeitweilige Niederschläge, welche sich über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern zum Nachmittag intensivieren können. Nördlich der Linie bleibt es die meiste Zeit über trocken. Etwas Sonnenschein ist am Nachmittag westlich einer Linie von Saarbrücken und Hamburg zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +0 bis +5 Grad und können über dem Westen örtlich auf bis +7 Grad ansteigen. Die Schneefallgrenze schwankt in Richtung der Mittelgebirge zwischen 200 bis 500 Meter und steigt nach Süden auf 600 bis 1.100 Meter an.

Ruhiges Wetter im Februar
Ruhiges und unbeständiges Wetter im Februar

Leicht wechselhaftes Sonntagswetter

Zwar setzt sich am 18. Februar ein neuerliches Zwischenhoch über Deutschland durch, kann aber nicht verhindern, dass zum Nachmittag sich die Bewölkung über dem Nordwesten verdichtet und auch etwa südlich der Linie von Stuttgart und München kann es den ganzen Tag über hochnebelartig bewölkt oder gar neblig-trüb bleiben. Am ehesten ist noch mit Sonnenschein entlang eines breiten Streifens zwischen Saarbrücken und Berlin zu rechnen. Etwas Niederschlag ist ab den späten Nachmittagsstunden über dem Süden möglich - viel ist aber nicht zu erwarten. Die Temperaturen erreichen über dem Süden -1 bis +4 Grad und können über dem Norden auf +0 bis +6 Grad und über dem Westen auf bis +8 Grad ansteigen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Unbeständiges Februar-Wetter

Im Zeitraum vom 19. bis 20. Februar überquert ein Tiefdrucksystem Deutschland von Nordwest nach Südost und sorgt bei starker Bewölkung für zeitweilige Niederschläge. Bei Temperaturen von +2 bis +6 Grad und über dem Westen örtlich bis +8 Grad schwankt die Schneefallgrenze über dem Osten zwischen 200 bis 400 Meter und über dem Westen zwischen 800 bis 1.400 Meter. Der Wind kommt am Montag noch schwach aus nördlichen Richtungen, frischt aber zum Dienstag etwas auf und dreht auf nördliche Richtungen.
Am Mittwoch setzt sich kurzzeitig hoher Luftdruck durch, was im Schwerpunkt über dem Süden häufiger die Sonne zum Vorschein kommen lassen kann, währen über dem Norden mit starker Bewölkung und einer geringen Niederschlagsneigung zu rechnen ist. Der Wind bleibt frisch und kommt aus nordwestlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen am 21. Februar über dem Nordwesten +4 bis +8 Grad und über dem Südosten sind -1 bis +4 Grad zu erwarten.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Winter 2018, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr noch einmal aktualisiert wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen