Wetter Februar 2018 aktuelle Wettervorhersage vom 17.02.2018 - Schnee über dem Süden, sonst ruhiges Februar-Wetter

Ein Tiefdrucksystem zieht am heutigen Samstag über die Alpen von West nach Ost über Deutschland hinweg. So ist südlich einer Linie von Saarbrücken und Nürnberg mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch kräftig und länger anhaltend ausfallen können. Weiter nach Norden bleibt der Himmel meist stark bewölkt, aber die Niederschlagsneigung bleibt dort als gering einzustufen. Die Temperaturen steigen über den Süden auf -1 bis +4 Grad und können über dem Norden +4 bis +8 Grad erreichen. Die Schneefallgrenze schwankt entlang der Mittelgebirge zwischen 100 und 300 Meter und steigt in Richtung der Alpen auf 400 bis 7.00 Meter an. Im Schwerpunkt ab den mittleren Lagen ist mit der Ausbildung einer Schneedecke zu rechnen, welche örtlich zwischen 5 bis 13 cm betragen kann. Mehr dazu in der Schneeprognose Schneeprognose. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen.

Anzeige

Hochdruckdominiertes Februar-Wetter

Am 18. Februar dominiert ein Hochdrucksystem das Wetter über Deutschland. So ist es über dem Süden von Bayern und Baden-Württemberg teils längere Zeit neblig-trüb oder hochnebelartig bewölkt, Niederschläge sind dort aber nur noch in leichter Form entlang des Alpenrandes zu erwarten. Entlang eines breiten Streifens vom Saarland bis nach Berlin kommt am Nachmittag häufiger und für längere Zeit die Sonne zum Vorschein. Weiter nach Nordwesten nimmt die Bewölkung im Tagesverlauf zu, es bleibt aber überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen über die Nebelgebieten auf -2 bis +3 Grad und können über dem Norden auf +3 bis +6 Grad ansteigen. Über dem Westen sind auch örtlich bis +9 Grad möglich. Der Wind ist schwach und dreht auf im Tagesverlauf auf südliche Richtungen.

Die Ausbreitung einer Schneedecke über dem Süden ist ab den mittleren Lagen möglich
Die Ausbreitung einer Schneedecke über dem Süden ist ab den mittleren Lagen möglich

Ruhiges Wetter im Februar

Deutschland liegt im Zeitraum vom 19. bis 22. Februar im Einfluss Bereich zweier Wettersysteme. So liegt zum einen ein Hochdruckgebiet über England und zum anderen ein Tiefdrucksystem über dem Mittelmeerregion. So kann sich zwischen den Wolken- und Nebelfeldern auch häufiger mal die Sonne zeigen, sonst bleibt es teils auch längere Zeit stark bewölkt oder neblig-trüb. Häufiger mit Sonnenschein ist am Montag und Donnerstag zu rechnen. Der Wind kommt anfangs noch schwach aus unterschiedlichen Richtungen, frischt im weiteren Verlauf der Februar-Woche aber böig auf und dreht auf östliche Richtungen. Die Niederschlagsneigung in Form von Schnee oder Regen ist als schwach und nur örtlich begrenzt zu bewerten. Die Temperaturen pendeln sich über dem Süden auf -2 bis +3 Grad und über dem Norden und Osten auf +1 bis +5 Grad ein, über dem Westen sind örtlich bis +7 Grad möglich. In den Nächten ist mit Frost von -5 bis 0 Grad zu rechnen. Über Schneegebieten und bei Aufklaren sind auch bis -10 Grad nicht auszuschließen.

Es wird also wieder etwas kälter werden können. Ob sich das Winterwetter darüber hinaus erhalten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird. Gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Ausblick auf das Wetter März 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen