Die Sonne kommt am heutigen Dienstag zunächst über dem Westen und zum Nachmittag auch nördlich der Mittelgebirge häufiger zum Vorschein. Weiter südlich bleibt es die meiste Zeit über stark bewölkt, teils auch neblig-trüb und zum Nachmittag ist etwa südlich der Linie von Schwarzwald bis nach Dresden mit leichtem Schneefall zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus nordöstlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf -2 bis +2 Grad über dem Süden und +3 bis +7 Grad über dem Nordwesten ansteigen.

Anzeige

Ruhiges Februar-Wetter setzt sich fort

Im Zeitraum vom 21. bis 23. Februar gelangt Deutschland in eine stramme Grundströmung aus nordöstlichen Richtungen. So ist es über dem Norden meist wechselnd bewölkt und häufiger kommt dort die Sonne zum Vorschein. Etwa südlich der Linie von Stuttgart und Nürnberg kann sich hingegen längere Zeit starke, oder hochnebelartige Bewölkung halten und gelegentlich sind dort auch leichte Schneefälle möglich. Viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Die Temperaturen gehen vom Mittwoch mit +0 bis +5 Grad und über dem Westen örtlich bis +7 Grad bis zum Freitag auf -3 bis +3 Grad zurück, wobei die kälteren Werte über dem Osten und Süden zu erwarten sind. In den Nächten sind Tiefstwerte von -8 bis -1 Grad möglich, über Schnee und bei Aufklaren auch noch darunter.

Eisig kaltes Februar-Wochenende steht bevor
Eisig kaltes Februar-Wochenende steht bevor

Ostwind sorgt für ein kaltes Februar-Wochenende

Am 24. und 25. Februar liegt Deutschland weiterhin zwischen den Fronten eines Hochdrucksystems über Skandinavien und einem Tiefdruckgebiet über der Mittelmeerregion. Im Verbund der beiden Wettersysteme gewinnt der Wind aus östlichen Richtungen weiter an Intensität und kann über den Küstenregionen und über exponierten Lagen in Böen auch stürmisch sein. Der Wind treibt kalte Temperaturwerte nach Deutschland, was die Tageswerte bis zum Sonntag auf -7 bis -1 Grad zurückgehen lassen kann. In den Nächten sind -15 bis -6 Grad und über Schnee ist bei aufklarenden Himmel auch bis -20 Grad möglich. Am Samstag ist noch verbreitet mit Sonnenschein zu rechnen, bevor zu den späten Abendstunden die Bewölkung zunehmen und über dem Norden leichter Schneefall einsetzen kann. Am Sonntag weitet sich die starke Bewölkung weiter nach Südwesten aus und hin und wieder ist mit leichten Schneefall zu rechnen, welcher seinen Schwerpunkt über den Küstenregionen und der Alpenregion haben kann. Viel an Neuschnee ist aber nicht zu erwarten.

Durch die Überscheidungen führen wir die Wetterprognosen in den gewohnten Zyklen im den Wetterprognosen Winter, Wetter März 2018 und Frühling und Sommer weiter fort. Ende Februar erfolgt an dieser Stelle eine Zusammenfassung des Februarwetters 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen