Wetter Winter 2020/2021: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 01.02.2021 - Der Winter hängt von einem Blockadehoch auf dem Atlantik ab

| M. Hoffmann
Winterfinale oder Winterflop? Welche Richtung schlägt der Winter ein?

Vollwinter mit einem hochwinterlichen Charakter oder doch nur die Wintermöhre, die östlich an Deutschland angeleitet wird - und da gibt es auch noch die turbulente Grenzwetterlage. Maßgeblich für die weitere Wetterentwicklung ist ein Hoch auf dem Atlantik.

Showdown der Luftmassengrenze. Bis zum 6. Februar hält sich die Luftmassengrenze über Deutschland. Zwar zieht sich die kalte Luft kurzzeitig bis über die Küstenregionen zurück, doch zum 5. Februar verschärft sich die Luftmassengrenze wieder.

Frühlingshaft warmes Wetter über dem Süden, arktische Kaltluft über dem Norden

Kalte Luftmassen arktischen Ursprungs werden am 6. Februar über den Norden nach Süden geführt, was die Tageswerte nördlich der Linie von Köln und Dresden auf -5 bis +0 Grad absacken lassen kann. Ungewöhnlich mild bleibt es hingegen über dem Süden, wo mit Werten von +10 bis +15 Grad und mancherorts bis +17 Grad frühlingshaft milde Werte berechnet werden. Ist der Wettercharakter der Woche leicht unbeständig und phasenweise auch windig, so gewinnt der Wind und der Niederschlag am Wochenende an Intensität. Über dem Norden sind die Niederschläge - bis auf tiefere Lagen herab als Schnee zu erwarten. Mehr dazu: Wetter Februar 2021.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 31.01.2021 - Kalte und warme Luftmassen prallen über Deutschland aufeinander

| M. Hoffmann
An Spannung ist die kommende Wetterentwicklung kaum mehr zu überbieten. Die Luftmassengrenze hält sich noch für längere Zeit, bevor sich arktische Kaltluftmassen auf den Weg nach Deutschland machen und für heftige Reaktionen sorgen werden. Zweigeteilte Temperaturverhältnisse über Deutschland. Der Frost kann sich über dem Norden bis in den Februar hinein behaupten, z...

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 30.01.2021 - Arctic Outbreak mit hochwinterlichem Wetter über Deutschland?

| M. Hoffmann
Turbulent und chaotisch endet das Wetter und geht im Februar geradewegs so weiter. Hinzukommt noch ein Polarwirbelsplit mit nachfolgendem Arctic Outbreak in Richtung Europa, was die Wetterlage über Deutschland nach dem 4. Februar komplett auf den Kopf stellen kann. Extremer Temperaturunterschied über Deutschland. Während es über der Mitte noch schneit und sich die Luf...

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 29.01.2021 - Hochwinter über Deutschland?

| M. Hoffmann
Turbulentes Wetter ist in Form einer Grenzwetterlage über Deutschland zu erwarten, die sich bis in den Februar hineinziehen wird. Nachfolgend machen sich Kaltluftmassen arktischen Ursprungs auf den Weg nach Deutschland und können unter bestimmten Voraussetzungen für eine hochwinterliche Wetterlage sorgen. Deutschland liegt aktuell im Einflussbereich einer Grenzwette...

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 28.01.2021 - Polarwirbelsplit mit Arctic Outbreak?

| M. Hoffmann
Extreme Wetterbedingungen sind in den kommenden Tagen zu erwarten, die über dem Norden und der Mitte zu teils chaotischen Verhältnissen führen können. Über dem Süden steigt hingegen die Hochwassergefahr an. Nachfolgend zeigt sich ein Polarwirbelsplit, was über Deutschland zu weiteren turbulenten und chaotischen Wetterverhältnissen führen kann. Unwetterartige Wetterer...

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 27.01.2021 - Ein Polarwirbelsplit wird zunehmend konkreter

| M. Hoffmann
Turbulentes Wetter mit einem erhöhten Potential unwetterartiger Wetterereignisse zeichnet sich ab. Anfang Februar wird es milder - ob überall, wird sich noch zeigen, währenddessen beginnt der Polarwirbel instabil zu werden und mit einem Polarwirbelsplit ist nach dem 5. Februar wieder alles offen. Chaotische Wetterverhältnisse werden in den kommenden Tagen bis in den Fe...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für Winter

Der typisch deutsche Winter ist gemäßigt. Seltener sind Extremwetterereignisse zu erwarten. Vielmehr überwiegt von November bis Februar ein nasskalter Wettercharakter, welcher zwischendurch immer wieder von Frost und Schnee unterbrochen werden kann. In Folge des Klimawandels verschiebt sich aber die Schneefallgrenze auf die mittleren Lagen, was die ohnehin schon geringen Chancen für einen Flachlandwinter noch weniger wahrscheinlich macht.

  • Der erste Schnee kommt häufig mit Schneeschauer schon Ende Oktober, was aber noch kein Wintereinbruch ist.
  • Den ersten Anflug von Winterwetter gibt es sehr häufig im Zeitraum zwischen dem 8. und 14. November
  • Ende November wird es wieder wärmer
  • Vom 1.-10. Dezember bleibt das Wetter mit höherer Wahrscheinlichkeit warm
  • Im zweiten Dezember-Drittel folgt Winterwetter - sehr häufig bis Weihnachten
  • Kurz vor Weihnachten folgt mit einer Wahrscheinlichkeit von 78% das Weihnachtstauwetter, welches bis Jahresende anhalten kann
  • Zwischen dem 13. und 24. Januar ist Aufgrund von Kontinentalhochdruck der Hochwinter häufiger möglich
  • Zweite Kältewelle folgt häufig zwischen dem 16. und 25. Februar nach, anschließend wärmeres Wetter
  • Der Februar ist zudem einer der schneereichsten Monate im Winter.
  • Im März klingt dann der Winter aus. Wenn sich aber der Hochwinter Mitte Januar festigen und behaupten kann, steigt die Wahrscheinlichkeit für den sog. Märzwinter an

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns