Skip to main content

Wetter Winter 2020/2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Bringt ein Polarwirbelsplit den Winter nach Deutschland zurück?

An Spannung ist die kommende Wetterentwicklung kaum mehr zu überbieten, doch der Wettertrend für die ersten Februar-Tage ist nahezu gesetzt und lässt kaum mehr einen Spielraum zu. Erneut spannend wird die Wetterentwicklung mit einem Polarwirbelsplit der sich im Zeitraum nach dem 5. Februar abzeichnet und so einiges auf den Kopf stellen kann.

Turbulentes Wetter ist in den kommenden Tagen zu erwarten. Von Süden setzen sich mildere und von Norden kältere Luftmassen durch. Während sich die Temperaturen über dem Süden auf +6 bis +12 Grad erwärmen können, bleibt es über dem Norden mit - 1 bis +2 Grad deutlich kühler. Die Luftmassengrenze verläuft voraussichtlich entlang einer Linie von Münster und Dresden. Dazu gibt es immer wieder Niederschläge, die entlang und südlich der Luftmassengrenze ergiebiger ausfallen können. Direkt an der Luftmassengrenze ist mit ergiebigem Schneefall zu rechnen, der weiter nach Nordosten nachlässt.

Grenzwetterlage verschärft sich zum Wochenende

Das amerikanische Wettermodell berechnet über das Wochenende in seiner Wetterprognose kaum eine Veränderung. Die Niederschläge lassen nach und intensivieren sich über dem Westen erst zum Sonntagnachmittag. Anders die Wettervorhersage der Europäer. Die kalten Luftmassen setzen sich von Norden her durch und erreichen zum Sonntag Süddeutschland. Mit kräftigen und länger andauernden Niederschlägen ist über dem Süden zu rechnen, der von Regen in Schnee übergeht. Und wenn es knifflig wird, nehmen wir ein weiteres Wettermodell hinzu - in diesem Fall das deutsche Wettermodell, was die Wetterprognose der Europäer weitgehend bestätigt. Im Grunde aber bleiben die Unsicherheiten zum Wochenende nach wie vor bestehen. Mehr dazu: Wetter Februar 2021.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Kommt die Grenzwetterlage und verhindert eine durchgreifende Milderung über Deutschland? Spannender geht es nicht mehr und hält die Chancen auf Winterwetter im Februar aufrecht. Winterlich zeigt sich das Wetter über der Südhälfte noch bis einschließlich Mittwoch. Immer wieder schneit es etwas und oberhalb etwa 200 bis 400 Meter kann sich eine Neuschneedecke ausbilden...
| M. Hoffmann
Der Winter ist im Februar nicht chancenlos und schon lange waren die Rahmenbedingungen für einen kalten Spätwinter nicht mehr so günstig wie in diesem Jahr. Der Impuls aber geht nach wie vor vom Polarwirbel aus, der gar keine gute Figur mehr macht. Wischi Waschi Winter - so ein Kommentar heute, der die kommende Wetterentwicklung gut auf den Punkt bringt. In den näch...
| M. Hoffmann
Kommt der Winter mit Schnee, Eis und Frost im Februar bis auf die tieferen Lagen herab? Das hängt unmittelbar davon ab, wie sich der Polarwirbel im Februar wird entwickeln können und da deutet vieles auf eine extreme Störung des Polarwirbels hin. Winterlich werden die kommenden Tage über der Südhälfte - genauer gesagt südlich der Linie von Köln und Dresden. Hier könn...
| M. Hoffmann
Winter mit Schnee, Eis und Frost im Februar? Mit den aktuell frühlingshaft milden Werten kaum vorstellbar, doch Veränderungen innerhalb des Polarwirbels können den Winter zügig nach Deutschland zurückbringen. Wie stehen die Chancen hierfür? Stürmisch zeigt sich das Wetter am Freitag noch über dem Norden, bevor zum Nachmittag auch dort der Wind nachlässt. Zum Wochenend...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)