Wetter Sommer 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Sommer vom 12.8.2020 - Regen und kühlere Temperaturen - Das Ende der Hitze ist absehbar

Zur Hitze gesellen sich feuchte Luftmassen und lassen die Gewitterneigung weiter ansteigen - örtlich mit einem erhöhten Unwetterpotential einhergehend. Aber es gibt auch Signale, die das Ende der hochsommerlichen Hitze einläuten können.

Mit +37,3 Grad wurde über Saarbrücken-Burlach (Saarland) der gestrige Höchstwert erreicht. Mit einer kräftigen Gewitterzelle gab es gestern Abend über Obersulm (i.d.N.v. Stuttgart, Baden-Württemberg) mit 45,7 l/m² die höchste Niederschlagssumme zu vermelden. Insgesamt aber gingen über Deutschland im Mittel 1,61 l/m² an Regen nieder und die Durchschnittstemperatur betrug 24,07 Grad (Tag- und Nachtwerte). Der August 2020 war im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert bisweilen um +4,82 Grad zu warm (vgl. August 2018: +3,5 Grad, August 2019: +2,5 Grad).

Schauer und Gewitter, sowie schwül-warmes Wetter und teils tropische Nächte bleiben bis über das Wochenende hinaus ein Thema. Kräftiger und konzentriert unwetterartig können die Gewitter im Zeitraum von Donnerstagabend bis Samstagabend ausfallen. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter August 2020.

Weiterlesen: Wettervorhersage Sommer vom 12.8.2020 - Regen und kühlere Temperaturen - Das Ende der Hitze ist...

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetterprognose Sommer vom 11.8.2020 - Wetterumschwung mit einem frühherbstlichen Wettercharakter?

Heftige Schauer und Gewitter lassen das Unwetterpotential ansteigen
Heftige Schauer und Gewitter lassen das Unwetterpotential ansteigen

Zur Hitze gesellen sich feuchte Luftmassen und lassen die Gewitterneigung weiter ansteigen - örtlich mit einem erhöhten Unwetterpotential einhergehend. Aber es gibt auch Signale, die das Ende der hochsommerlichen Hitze einläuten können.

Der Taupunkt steigt an und zur Hitze kommt die Schwüle hinzu. Das sind zwei Komponenten, die in den kommenden Stunden und Tagen die Schauer- und Gewitterneigung wird ansteigen lassen können. Zunehmend werden die Gewitter kräftiger und örtlich steigt das Unwetterpotential an (Gewitterradar).

Die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen +29 bis +35 Grad und über den westlich gelegenen Ballungsregionen sind auch bis +39 Grad nicht auszuschließen. Etwas heftiger und kompakter können die Gewitter am Freitag über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern ausfallen. Dort können die Tageswerte kurzzeitig auf bis unter die +20 Grad-Marke absinken, bevor zum Wochenende das schwül-warme August-Wetter in die Verlängerung geht. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter August.

Weiterlesen: Wetterprognose Sommer vom 11.8.2020 - Wetterumschwung mit einem frühherbstlichen Wettercharakter?

Wetterprognose Sommer vom 10.8.2020 - Heiß und schwül mit unwetterartigen Wetterereignissen - wann endet die Hitze?

Die Hitze bleibt vorerst, doch mehrt sich die Anzahl unwetterartiger Wettereignisse
Die Hitze bleibt vorerst, doch mehrt sich die Anzahl unwetterartiger Wettereignisse

Die Hitze hält sich noch eine Weile, doch von den Vorhersage-Modellen wird ein Wetterumschwung mit einem hohen Potential unwetterartiger Wetterereignisse simuliert. Ob dieser Wetterumschwung aber tatsächlich so kommt, hängt von einem kleinen, aber wichtigem Detail ab.

Der höchste Temperaturwert von gestern wurde mit +38,6 Grad erneut um 14:30 Uhr über Trier-Petrisberg in Rheinland-Pfalz erreicht. Aber es gab auch kräftige Hitzegewitter, die regional für ordentliche Niederschlagssummen sorgten. So kamen gestern mit knapp 50 l/m² bei Ennigerloh-Ostenfelde in Nordrhein-Westfalen einiges an Niederschlag herunter.

Die kräftigen und teils unwetterartigen Schauer und Gewitter (Gewitterradar) werden in dieser Woche zum steten Begleiter werden. Der Schwerpunkt der Schauer- und Gewitteraktivität wandert dabei etwas weiter nach Süden und liegt meist südlich der Linie von Köln und Dresden (Gewitterprognose). Die Hitze aber bleibt vorerst erhalten und schwächt sich im Verlauf der Woche nur langsam ab. Aus +30 bis +39 Grad werden bis zum kommenden Wochenende +27 bis +34 Grad und regnet es länger andauernd, bzw. kräftiger, so sinken die Werte auf +20 bis +25 Grad ab. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter August 2020.

Weiterlesen: Wetterprognose Sommer vom 10.8.2020 - Heiß und schwül mit unwetterartigen Wetterereignissen - wann...

Wetterprognose Sommer vom 9.8.2020 - Wann endet die Hitzewelle und wann kommt Regen?

Wann endet die Hitzewelle und wann kommt Regen?
Wann endet die Hitzewelle und wann kommt Regen?

Der Höhepunkt der Hitzewelle ist noch nicht erreicht. Doch wann endet die Hitze und wann ist mit Regen zu rechnen?

Die gestrige Durchschnittstemperatur (Tag- und Nachtwerte) betrug +25,2 Grad und der höchste Wert wurde mit +38,2 Grad um 14:30 Uhr über Trier-Petrisberg in Rheinland-Pfalz registriert. Deutschland schwitzt momentan recht ordentlich, doch der höchste Temperaturwert vom Juli konnte noch nicht erreicht werden.

Das könnte sich entweder am heutigen Sonntag, oder am Dienstag/Mittwoch ändern, denn an diesen Tagen wird die Hitzewelle die höchsten Werte erzielen können. Am ehesten ist das Erreichen der +40 Grad-Marke über den westlich gelegenen Ballungsgebieten möglich. Verbreitet aber pendeln sich die Werte im Bereich von +30 bis +35 Grad ein. Die Tiefstwerte sinken verbreitet nicht unter die +20 Grad ab, was für weitere tropische Nächte sorgen wird. Die Neigung zu kräftigen und örtlich unwetterartigen Hitzegewittern nimmt bereits mit dem Sonntag zu (Gewitterradar). Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter August 2020.

Weiterlesen: Wetterprognose Sommer vom 9.8.2020 - Wann endet die Hitzewelle und wann kommt Regen?


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns