Wetter Oktober 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Oktober vom 29.09.2020 - Ein Tief links, ein Hoch rechts und Deutschland dazwischen

Der Oktober startet über Deutschland zweigeteilt
Der Oktober startet über Deutschland zweigeteilt

Deutschland liegt in den kommenden Tage zwischen einem Sturmtief bei England und einem Hoch über dem Osten. Entsprechend zweigeteilt startet das Wetter in den Oktober.

Etwa östlich der Linie von Hamburg und München scheint heute für längere Zeit die Sonne und mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Weiter nach Westen verdichtet sich die Bewölkung und in der ersten Tageshälfte beginnt es über dem Westen zu regnen. Der Regen verliert rasch an Intensität und lässt zum Nachmittag nach. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit starker Bewölkung und Regen +10 bis +15 Grad und mit Sonnenschein sind bis +18 Grad möglich.

Ein warmer Herbsttag

Immer wieder ziehen am Mittwoch Wolkenfelder über Deutschland hinweg, doch die meiste Zeit über scheint die Sonne. Niederschläge sind nicht zu erwarten und wenn doch, so ist die Wahrscheinlichkeit hierfür am späten Nachmittag über Teile von Niedersachsen, und Nordrhein-Westfalen noch am größten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad und mancherorts sind bis +22 Grad möglich.

Weiterlesen: Wettervorhersage Oktober vom 29.09.2020 - Ein Tief links, ein Hoch rechts und Deutschland dazwischen

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wettervorhersage Oktober vom 28.09.2020 - Warmes, windiges und teils nasses Herbstwetter

Stürmische Winde zum Oktoberauftakt?
Stürmische Winde zum Oktoberauftakt?

Der Wettercharakter beruhigt sich zunächst und macht einen Schritt in Richtung Altweibersommer. Doch auf dem Atlantik positioniert sich schon das nächste Tiefdruckgebiet und nimmt Anfang Oktober Kurs auf Deutschland.

Sonnenschein wird es heute entlang einer Linie von Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern geben können. Sonst wechseln sich starke und wechselnde Bewölkung ab und hier und da ist noch mit etwas Regen zu rechnen, der über dem westlichen Nordrhein-Westfalen auch nennenswert ausfallen kann. Sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus überwiegend südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +10 bis +15 Grad und mit etwas Sonnenschein sind bis +18 Grad möglich.

Ein über Ostdeutschland sonniger Herbsttag

Der Wind kommt am Dienstag schwach aus südwestlichen Richtungen und führt Wolkenfelder über den Westen von Deutschland. Im Tagesverlauf nimmt etwa östlich der Linie von Hamburg und München die Bewölkung zu, doch nur ganz vereinzelt ist mit etwas Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Osten lösen sich die Wolkenfelder auf und bei einem trockenen Wettercharakter scheint verbreitet die Sonne. Die Temperaturen erreichen mit starker Bewölkung kaum mehr als +12 Grad, mit Sonnenschein aber sind zwischen +15 bis +20 Grad möglich.

Weiterlesen: Wettervorhersage Oktober vom 28.09.2020 - Warmes, windiges und teils nasses Herbstwetter

Wettervorhersage Oktober vom 27.09.2020 - Das nächste Tief steht in den Startlöchern

Der Oktober beginnt warm, doch ob er auch mit Regen beginnt, hängt von einer Tiefdruckposition ab
Der Oktober beginnt warm, doch ob er auch mit Regen beginnt, hängt von einer Tiefdruckposition ab

Das Tief über Deutschland verliert in den kommenden Stunden an Dynamik und der Wettercharakter beruhigt sich im weiteren Verlauf. Ob der Oktober aber spätsommerlich warm oder herbstlich frisch startet, hängt stark davon ab, wie sich ein Hochdrucksystem entwickelt.

Regnerisch beginnt der Tag über dem Westen und Südwesten, doch mehren sich im Tagesverlauf von Süden her die sonnigen Lücken und die Niederschlagsintensität schwächt sich ab. Bis zum Dienstag wechseln sich Sonne und Wolken und gelegentliche Niederschläge ab, viel an Regen ist dann nicht mehr zu erwarten.

Mit einem ruppigen Wind ist noch am Sonntag zu rechnen, der an den Küstenregionen und über den exponierten Lagen in Böen stürmisch in Erscheinung treten kann. Zum Beginn der Woche lässt der Wind nach und kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Die Temperaturen steigen von heute mit +10 bis +15 Grad bis zum Mittwoch auf +14 bis +18 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer örtlich auf bis +22 Grad an

Weiterlesen: Wettervorhersage Oktober vom 27.09.2020 - Das nächste Tief steht in den Startlöchern

Wettervorhersage Oktober vom 26.09.2020 - Zwischen Herbst und Spätsommer

Der goldene Oktober ist möglich - Herbstwetter aber auch
Der goldene Oktober ist möglich - Herbstwetter aber auch

Viel Wind und viel Regen - örtlich unwetterartig. Doch so turbulent und Abwechslungsreich bleibt das Wetter nicht und beginnt sich zum Oktober erneut umzustellen.

Ein Tiefdruckwirbel mit Kern über Deutschland dominiert das Wetter bis zum kommenden Dienstag. Immer wieder ist mit Regenfällen zu rechnen, die am Samstag länger andauernd und ergiebiger ausfallen können und von Sonntag bis Dienstag mehr und mehr in eine Schauerform übergehen können. Der meiste Niederschlag wird südlich der Linie von Münster und Berlin erwartet. Dort können in den kommenden 96 Stunden zwischen 10 bis 25 l/m² und örtlich bis 40 l/m² an Regen niedergehen. Weiter nördlich der Linie ist mit 0 bis 10 l/m² deutlicher weniger Regen zu erwarten.

Der Wind kommt am Wochenende kräftig aus unterschiedlichen Richtungen und kann über exponierten Lagen und den Küstenregionen von Nord- und Ostsee zu stürmischen Windböen führen (Windprognose). Die Temperaturen sinken am Samstag mit dem Regen auf +7 bis +13 Grad ab, bewegen sich sonst aber meist zwischen +10 bis +15 Grad und örtlich sind bis +18 Grad möglich. Eine Ausnahme gilt es noch zu erwähnen: Am Samstag können die Tageswerte - direkt am Alpenrand - kaum die +5 Grad-Marke überschreiten und die Schneefallgrenze sinkt kurzzeitig bis auf die mittleren Lagen ab (Schneeprognose).

Am letzten September-Tag beruhigt sich der Wettercharakter. Die Niederschläge lassen nach, die sonnigen Momente nehmen zu und die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad.

Weiterlesen: Wettervorhersage Oktober vom 26.09.2020 - Zwischen Herbst und Spätsommer


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 31. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns