Wetter Oktober 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

So war das Wetter im Oktober 2019: Deutlich zu warm und zu nass bei ausgeglichener Sonnenscheindauer

  • M. Hoffmann
Die regnerische Wetterphase aus dem letzten September-Drittel setzte sich im Oktober zunächst fort und bescherte reichlich Niederschlag. Bedingt durch eine sog. Vorderseitenanströmung und mit Hilfe einer zunehmenden Sonnenscheindauer in der zweiten Hälfte war das Wetter im Oktober viel zu warm.

Der goldene Oktober zeigte sich über weite Strecken, doch auch Tiefdruckgebiete dominierten das Wettergeschehen
Der goldene Oktober zeigte sich über weite Strecken, doch auch Tiefdruckgebiete dominierten das Wettergeschehen

Die Temperaturen im Oktober

Dabei begann der Oktober keineswegs zu warm. Insbesondere über dem Norden fiel der Start in den zweiten Herbst-Monat zu kühl aus. Das änderte sich aber ab der zweiten Oktober. Spitzenwerte von +27,7 Grad am 13. Oktober über Müllheim zeigten nochmals sommerlich warme Werte. Was mit Föhnunterstützung möglich ist, zeigte sich in der Nacht auf den 21. Oktober, als über der Region Chiemsee um 4:40 Uhr in der Nacht ein Tiefstwert von +21,9 Grad registriert wurde. Unter sommerlichen Bedingungen fällt das unter die Definition einer Tropennacht!

Im Verlauf der letzten Oktober-Dekade sorgte ein Schwall kühlerer Luftmassen nochmals für eine Erfrischung.

Am Ende aber war das Wetter im Oktober 2019 mit +10,9 Grad im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961-90 um +1,9 Grad zu warm. Im Vergleich zur Referenzperiode von 1981 bis 2010 war es noch immer +1,7 Grad zu warm.

Das Wetter im Oktober 2019 war deutlich zu warm
Näherungsbilanz: Das Wetter im Oktober 2019 war deutlich zu warm © www.mtwetter.de

Der Oktober 2019 war zu nass

Auf ganze 80 l/m² an Niederschlag brachte es der Oktober 2019 und erreichte 147 Prozent seines Sollwertes von 56 l/m². Mit verantwortlich war die niederschlagsreiche erste Oktober-Dekade. Besonders kräftig aber fielen die Niederschläge zum 16. Oktober aus, als schwere Gewitter über der Lüneburger Heide mit 52,4 l/m² für den höchsten Tagesniederschlag sorgten.

Anzeige

Ein Herbststurm sorgte am 18. Oktober für ordentliche Turbulenzen und Sachschäden (90 bis 100 km/h). Der meiste Niederschlag des gesamten Monats wurde mit 230 l/m² über den Staulagen des Schwarzwaldes und des Allgäus registriert.

Relativ trocken blieb es mit einer monatlichen Niederschlagsbilanz von 35 l/m² über dem Thüringer Becken, der Niederlausitz und dem Oberpfälzer Wald.

Nass war er, der Oktober 2019
Näherungsbilanz: Nass war er, der Oktober 2019 © www.mtwetter.de

Der Sonnenschein im Oktober 2019

Der Süden und Osten bekam im Oktober viel Sonnenschein ab. Örtlich waren bis zu 160 Stunden gemessen worden, während über dem Norden und Westen sich die Tiefdrucksysteme mit ihren Wolkenfeldern häufiger bemerkbar machten und die Sonnenscheindauer über manchen Regionen auf 65 Stunden reduzierte.

Am Ende kam der Oktober auf 105 Sonnenstunden und verfehlte sein Soll von 109 Stunden nur knapp.

Die Sonnenscheindauer war im Oktober 2019 ausgeglichen
Näherungsbilanz: Die Sonnenscheindauer war im Oktober 2019 ausgeglichen © www.mtwetter.de

Den gesamten Rückblick auf das Wetter im Oktober 2019 - auch mit Bezug auf die einzelnen Bundesländer - können Sie beim DWD nachlesen.
Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, wie sich das Wetter November 2019 und Winter 2019/2020 entwickeln kann.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2018 +5,3 +1,3 +0,9 20 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +11,44 +2,03 +1,3 615 l/m²

Wetterfakten Oktober

Spätsommer Anfang September, Altweibersommer Ende September und zum Oktoberstart, welcher nicht selten in den goldenen Oktober übergeht. So ist eine Wettersingularität schon ausgemacht. Nicht selten herrscht eine Hochdruckdominanz vor.

  • Zum Oktoberbeginn jedoch häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Längere Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind dann wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Kontakt zu uns

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und
Anregung zu unseren Wetterprognosen.
Sie sind satrk an der Meteorologie interessiert
und möchten gerne mitarbeiten?
Lassen Sie es uns wissen!
Kontakt zu uns