Wetter Oktober 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Oktober vom 24.09.2020 - Startet der Oktober mit außergewöhnlichen Temperaturen?

Kommt der goldene Oktober?
Kommt der goldene Oktober?

Turbulentes Herbstwetter. Am Alpenrand sinkt die Schneefallgrenze bis auf die mittleren Lagen ab und über Norddeutschland können spätsommerlich warme Werte erreicht werden. Zudem kommt es zu Starkniederschlägen, die mancherorts unwetterartig ausfallen können. Bleibt dieser turbulente Wettercharakter bis in den Oktober erhalten?

Stürmische Winde und aufziehende Wolken sorgen am Wochenende für einen markanten Wetterwechsel, der örtlich für unwetterartige Wetterereignisse sorgen kann. Verantwortlich hierfür ist ein Tiefdrucksystem, dass sich mit seinem Kern bereits am Freitag direkt über Deutschland befindet und immer wieder für Regen sorgt, der im Schwerpunkt über Ost- und Süddeutschland länger andauernd und ergiebiger ausfallen kann. Mit Hilfe der trockenen Böden läuft das Regenwasser oberflächig und relativ zügig in die Bäche und Flüsse ab, was zu regionalen Überflutungen führen kann. Da sich das Tief bis einschließlich Monat über Deutschland befindet ist immer wieder mit kräftigen Regenfällen zu rechnen, die erst zum Dienstag allmählich nachlassen.

Mit dem Tief nimmt die Windaktivität zu. Besonders über exponierten Lagen und den Küstenregionen ist mit stürmischen Windböen zu rechnen. Der Wind führt über den Süden kühlere Luftmassen, während der Norden und Nordosten von einer Warmluftanströmung gestreift werden kann (Rück- und Vorderseitenströmung). Die Temperaturspanne liegt über dem Süden zwischen +7 bis +13 Grad und über dem Norden zwischen +12 bis +17 Grad und örtlich bis +21 Grad. Die Schneefallgrenze kann direkt an den Alpen bis auf die mittleren Lagen herab absinken (Schneeprognose). Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter September.

Der Herbst hält über Deutschland Einzug
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Der Herbst hält über Deutschland Einzug
© www.meteociel.fr

Wie wird das Wetter im Oktober 2020?

Die Unsicherheiten in der weiteren Wetterentwicklung bleiben aufgrund des Tiefdrucksystems über Mitteleuropa hoch. Festigt sich das Tief, verliert es an Intensität, oder zieht es sich auf den Atlantik zurück. Die Gegenspieler - in Form von Hochdrucksystemen - sind jedenfalls in ihrer Struktur mächtig und warten nur auf den Moment der Schwäche.

Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Für Oktober ungewöhnlich warm

Die Wetterprognose des europäischen Wettermodells schwankt in letzter Zeit heftig. Mal ist es ein Trog mit Vollherbst, Wind, Sturm, Regen und kühlen Temperaturen, dann mal wieder der Spätsommer. Entscheidend aber für den Wetterverlauf im Oktober ist ein kräftiges Hochdrucksystem zwischen Skandinavien und dem westlichen Russland.

Anzeige

Regenwetter

Das Tief kommt zum Wochenende und bleibt bis zum Montag dominierend. Nachfolgend löst sich das Tief auf und ein Hochdrucksystem über dem westlichen Russland rückt weiter nach Skandinavien vor. Bedingt durch die Hochdruckverlagerung wird ein weiteres Tief auf dem Atlantik blockiert und tropft vom 1. bis 4. Oktober zwischen Island, England und Spanien nach Süden ab.

Der Oktober startet ungewöhnlich warm

Im Verbund der beiden Wettersysteme entsteht über Mitteleuropa eine kräftige Südanströmung der Luftmassen. Über Deutschland, Österreich und der Schweiz kann das zu spätsommerlich warmen Tageswerten von +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad führen.

Bedingt durch die Hochdruckdominanz ist die Niederschlagsneigung Anfang Oktober als schwach und allenfalls über Westdeutschland als leicht erhöht zu definieren.

Der Oktober startet ungewöhnlich warm
Wetterprognose nach Kontrolllauf: Der Oktober startet ungewöhnlich warm
© www.meteociel.fr

Wettervorhersage nach dem amerikanischen Wettermodell: Zwischen Vorstoß und Rückzug

Norddeutschland wird von der Abkühlung der kommenden Tage nur wenig abbekommen. Das Tief dreht sich derart ein, dass es im Verbund mit einem Hoch zwischen Skandinavien und dem westlichen Russland sehr warme Luftmassen aus südöstlichen Richtungen nach Norden - in Richtung Skandinavien - führt. Und so können zum Montag über Norddeutschland +17 bis +23 Grad möglich sein, während es über Süddeutschland mit +7 bis +13 Grad für die Jahreszeit zu frisch ist.

Anzeige

Das Hoch bewegt sich

Das Kontinentalhoch verlagert seine Position vom 28. September bis 1. Oktober weiter nach Westen in Richtung Skandinavien. Das vormals wetterbestimmende Tiefdrucksystem löst sich über dem östlichen Europa auf, während auf dem Atlantik ein weiteres Tiefdruckzentrum entsteht.

Der Warmstart in den Oktober

In den letzten Tagen galt die Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells stets als kalter Ausreißer und hat außergewöhnlich nasse und kühle Trogwetterlagen über Deutschland, Österreich und der Schweiz berechnet. Eine Korrektur war anzunehmen und die ist heute erfolgt. Das Tief liegt am 1. Oktober zwischen Island, England, Frankreich und Spanien und führt auf seiner Vorderseite warme Luftmassen nach Norden. Diese südliche Grundströmung wird durch das Hoch über Skandinavien noch verstärkt.

Wie warm kann es werden? Simuliert werden für den Zeitraum vom 1. bis 3. Oktober Tageswerte von +17 bis +23 Grad und örtlich wären nochmals bis +25 Grad nicht auszuschließen. Niederschläge sind in diesem Zeitraum nicht zu erwarten.

Das Tief greift auf Mitteleuropa über

Im Zeitraum vom 4. bis 7. Oktober strebt das Tief über England nach Osten und es gelingt das Hoch über Skandinavien an seinem südlichen Gradienten zu unterwandern. Die Temperaturen gehen auf +15 bis +20 Grad zurück, zugleich nimmt die Niederschlagstätigkeit zu. Bei länger andauerndem Niederschlag kann es mit +12 bis +17 Grad kühler sein.

Goldener Herbst nicht weit entfernt

Das Tief zieht zwar nach Osten und initialisiert einen über Mitteleuropa neuerlichen Trogansatz, doch auf der nachfolgenden Wetterkarte wird klar, wie dominierend die Hochdrucksysteme sind. Der Übergriff der Hochdrucksysteme nach Mitteleuropa ist somit noch nicht vom Tisch - und damit auch nicht der goldene Oktober.

Normales Oktoberwetter - doch der goldene Oktober ist nicht weit entfernt
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Normales Oktoberwetter - doch der goldene Oktober ist nicht weit entfernt
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Der Vollherbst stürzt in sich zusammen

Wie gestern schon geäußert werden die Vorhersage-Modelle die kalten Varianten - die mit Abstand die kältesten in den Kontrollläufen waren - sich nicht durchsetzen können. Insofern überraschen die Umfaller heute wenig. Damit ist aber nicht gesagt, dass der Vollherbst Anfang Oktober nicht möglich ist, er ist - wie in den letzten Tagen eben auch - nur wenig wahrscheinlich.

Wahrscheinlicher ist im Zeitraum vom 1. bis 7. Oktober ein Temperaturverlauf, der im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961-1990) um +1 bis +2 Grad und örtlich bis +3 Grad zu warm ist.

Das die Süd- bis Südwestwetterlage eine weiterhin sehr wahrscheinliche Wetterentwicklung für die erste Oktober-Dekade ist, bestätigen die Kontrollläufe heute erneut. Gemäßigt warmes und leicht unbeständiges Oktoberwetter wäre die Folge daraus.

Die Kontrollläufe zeigen eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen warmen Start in den Oktober auf
Wetterprognose nach dem Mittelwert der Kontrollläufe: Die Kontrollläufe zeigen eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen warmen Start in den Oktober auf
© www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
30. September +10 bis
+22 Grad
+14 Grad bis
+16 Grad
4. Oktober +11 bis
+22 Grad
+15 bis
+17 Grad
9. Oktober +10 bis
+23 Grad
+14 bis
+16 Grad
Diagramm Temperaturen Oktober 2020
Der Temperaturfahrplan bis Oktober

Regenprognose Oktober: Es wird nass

Die Niederschlagsprognose fällt unterschiedlich aus und es wird darauf ankommen, wie sich das Tiefdrucksystem am Wochenende über Deutschland entwickelt und letztlich auch positioniert. Im Zeitraum vom Freitag bis Montag ist die Hauptaktivität der Niederschläge zu erwarten.

Anfang Oktober geht die Niederschlagsneigung in den schwach bis mäßig erhöhten Bereich zurück und wird mit gelegentlichen Schauern auf sich aufmerksam machen können.

Die Hauptniederschläge sind von Freitag bis Montag zu erwarten (re. Europäer; li. Amerikaner)
Die Niederschlagsprognose des europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Wettermodells bis zum 4. Oktober: Die Hauptniederschläge sind von Freitag bis Montag zu erwarten © windy.com

Das Wetter im Oktober 2020 nach dem Langfristmodell

Als zu warm wird das Wetter im Oktober 2020 auch nach dem Langfristmodell ausgegeben. Im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961-1990) liegt die Abweichung zwischen +1 bis +2 Grad im zu warmen Bereich. Die Niederschlagsprognose fällt über der Nordhälfte leicht zu nass, sonst normal aus. Direkt an den Alpen ist ein leicht zu trockener Wettertrend auszumachen.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Oktober

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 25. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)