Das Wetter im Oktober 2015 war vor allem eines - etwas zu kühl. So lag der Temperaturmittelwert mit +8,4 Grad um -0,6 Grad niedriger gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990. Vergleicht man das mit der Referenzperiode von 1981-2010, so betrug die Abweichung -0,8 Grad. Die höchste Temperatur wurde am 3. Oktober mit +23,5 Grad in Piding in der Nähe von Bad Reichenhall gemessen und die tiefste Temperatur wurde in der Nacht auf den 12. Oktober in Deutschneudorf-Brüderwiese (Erzgebirge) mit -7,5 Grad registriert und ein Höhentief ließ zur Monatsmitte kurzweilig nur Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt zu, was in manchen mittleren Lagen für etwas Schnee sorgte. Das Wetter im Oktober 2015 verlief relativ unauffällig. So gab es Sonne, Wolken und auch neblige Wetterphasen, wobei Niederschläge eher selten waren. So lag die Niederschlagssumme mit 44 l/m² unter dem Soll von 56 l/m² und verfehlte das Soll um knapp 21 Prozent. Somit war der Oktober 2015 der neunte (!!!) zu trockene Monat im Jahr 2015. In der Sonnenscheinbilanz verfehlte der Oktober sein soll von 109 Stunden mit 97 Stunden um knapp 11 Prozent. Der Grund waren gerade zum Beginn des Oktobers ausgeprägte Hochdruckphasen, welche teils lang anhaltende Nebelphasen ermöglichte - nichtsdestotrotz strahlte das bunte Laub in aller Pracht, wenn sich die Sonne durchsetzen konnte. Den gesamten Rückblick auf das Wetter im Oktober 2015 können Sie auf den Seiten des DWD nachlesen.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!