Skip to main content

Wetterprognose: Nach chaotischem Wetter - Der Frühling zu Ostern?

| M. Hoffmann

Der April naht mit großen Schritten und auch wenn die Temperaturen in den kommenden Tagen vielerorts in den frühlingshaften Bereich ansteigen, so kommt es Anfang April mit einem markanten Temperatursturz zu Schnee- und Graupelschauern. Schafft es der Frühling sich nach dem Temperaturrückgang zu erholen, oder bleibt das für die Jahreszeit zu kalte Wetter bis Ostern erhalten?

Frühlingswetter über Ostern?
Frühlingswetter über Ostern?

Aus Nord wird Süd. Die Grundströmung dreht aktuell und führt in den kommenden Stunden warme Luftmassen aus südwestlichen Richtungen nach Deutschland, was die Temperaturen heute verbreitet auf +12 bis +16 Grad und über dem Südwesten auf bis +18 Grad ansteigen lassen kann. Vielerorts zeigt sich der Himmel stark bewölkt und mit ein paar vereinzelten Regentropfen kann gerechnet werden.

Frühling nur von kurzer Dauer - Temperatursturz mit Schneeschauer und Graupelgewitter

Aprilwetter auch in diesem Jahr. Die frühlingshaft warme Witterung hält sich noch bis Freitag, wobei die Temperaturen mit starker Bewölkung, einem stark böigen bis stürmischen Wind und zeitweiligem Niederschlag mit +12 bis +16 Grad etwas zurückgehen können. Interessant wird das Wetter dann über das Wochenende, wenn auf der Rückseite eines langsam nach Osten abziehenden Tiefdrucksystems kalte Luftmassen nach Süden geführt werden. Die Temperaturen sinken bis zum 3. April auf +3 bis +6 Grad und die zahlreichen Niederschläge gehen von Norden allmählich in Schnee- oder Schneeregen über und ab den höheren mittleren Lagen kann mit winterlichen Wetterbedingungen gerechnet werden. In den Nächten ist Frost zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April.

Kalte Luft aus Nordost - markanter Temperaturrückgang Anfang April
Wetterprognose nach dem deutschen (li.) und amerikanischen (re.) Vorhersage-Modell: Kalte Luft aus Nordost - markanter Temperaturrückgang Anfang April
© www.meteociel.fr

Frühling oder Spätwinter: Ein Hoch entscheidet über das Osterwetter

Betrachtet man noch einmal schnell die obenstehenden Wetterkarten, so zeigt sich eine meridional verlaufende Grundströmung (Nord-Süd, Süd-Nord), welche im Wesentlichen von einem Hoch westlich von Europa initialisiert und gesteuert wird. Und dieses Hoch wird auch verantwortlich für das Wetter über Ostern sein. Entscheidend ist die Positionierung und da gibt es im Moment zwei Ansätze.

1. Variante: Blockadehoch auf dem Atlantik

Geht es nach der Wetterprognose der Europäer, so baut sich bis Ostern ein Hoch auf dem Atlantik als Blockadehoch auf. Blockade deshalb, da es die atlantische Frontalzone vollständig blockiert und auf seiner Rückseite eine meridionale Grundströmung einleitet, bzw. wie im aktuellen Fall verlängert.

Die Niederschlagsleistung lässt zwar nach, doch bleibt das Temperaturspektrum vom 4. bis 9. April (Ostersonntag) mit +5 bis +10 Grad und mit Sonnenschein bis +12 Grad alles andere als frühlingshaft.

Bis Ostersonntag baut sich eine wenig frühlingshafte Großwetterlage auf
Wetterprognose nach dem europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Vorhersage-Modell: Bis Ostersonntag baut sich eine wenig frühlingshafte Großwetterlage auf
© www.meteociel.fr

Variante 2: Vollständig gestörte Zirkulation mit Frühlingswetter

Die zweite Variante berechnet die Wettervorhersage der Amerikaner. Das Hoch dehnt sich im Zeitraum vom 6. bis 8. April im Bereich von Island, England, dem europäischen Nordmeer und Skandinavien aus. Bis Ostern erstreckt sich das Hoch weit in den Polarwirbel hinein und füllt sich von oben herab mit warmen Luftmassen auf.

Hochdruckdominiertes Wetter an Ostern

Das Hoch liegt zwar westlich von Mitteleuropa, doch deutlich näher an Deutschland, Österreich und der Schweiz, als es die Europäer berechnen. Zudem ist der Hochdruckkern über England kräftiger ausgeprägt. Da fehlt zum Vollfrühling nicht viel, doch so lange das Hoch sich westlich von Deutschland positioniert, bleibt die nördliche Anströmung der Luftmassen erhalten. Bei einer weitgehend trockenen Witterung werden über Ostern Temperaturen von +10 bis +15 Grad und über dem Westen von bis +18 Grad in Aussicht gestellt.

Das Hoch ist über Ostern näher an Deutschland dran und sorgt mit viel Sonnenschein für frühlingshafte Temperaturen
Wetterprognose nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Das Hoch ist über Ostern näher an Deutschland dran und sorgt mit viel Sonnenschein für frühlingshafte Temperaturen
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Frühlingshaft warmes Osterwetter

Die Wetterprognose der Amerikaner war in den letzten Tagen eine stets zu kalte Lösung, während die Europäer mit einer eher gemäßigt kühlen Variante in Erscheinung traten. Die Kontrollläufe aber, die hatten eine zu kalte Witterung über Ostern nicht gestützt und sind auch heute wieder ein Stück wärmer geworden. Der Wettertrend ist somit klar gesetzt und ist dem Frühling nicht abgeneigt.

Was an den Osterfeiertagen zu erwarten ist

Die Kontrollläufe stützen den Temperatursturz Anfang April, der zum 4. April seinen Tiefpunkt erreicht haben wird. Nachfolgend steigt das Temperaturniveau an und pendelt sich bis zum 7. April in einen Bereich ein, der für die Jahreszeit typisch ist. Im Zeitraum von Karfreitag bis Ostermontag steigt das Temperaturniveau weiter an und liegt im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 mit einer Abweichung von +1 bis +2 Grad im zu warmen Bereich (91/20: -0,6 bis +0,4 Grad).

Die Regenprognose

Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist in den Kontrollläufen bis zum 2. April mäßig erhöht und schwächt sich darüber hinaus ab. Das spricht für die These der letzten Tage eines bis Ostern wetterbestimmenden Hochdrucksystems. Gänzlich trockenes Wetter ist dennoch nicht zu erwarten - Schauer sind und bleiben möglich, wenngleich nicht viel an Niederschlag erwartet werden kann. Deutlicher wird die Hochdruckdominanz im Mittelwert aller Kontrollläufen dargestellt.

Eine überwiegend hochdruckdominierte Wetterlage über Ostern
Wetterprognose nach dem Mittelwert aller Kontrollläufe: Eine überwiegend hochdruckdominierte Wetterlage über Ostern
© www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Wettermodelle
Tag Temperaturspektrum Temperaturmittelwert
4. April +2 bis
+12 Grad
+7 bis
+9 Grad
8. April +5 bis
+19 Grad
+9 bis
+11 Grad
10. April - Ostermontag +7 bis
+22 Grad
+11 bis
+13 Grad
Diagramm Temperaturen April 2023
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Ostern 2023 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Die Statistik

Ostern 2023 findet am 9. und 10. April statt. Schaut man sich die Statistik der letzten 20 Jahre an, so gab es an diesen Tagen eine durchschnittliche Tagestemperatur von rund +13 Grad - die aktuellen Berechnungen kommen dem sehr nahe und entsprechen somit dem Erwartbaren.

In der Niederschlagsbilanz blieb es in diesem Zeitraum zu 70 Prozent trocken und in 30 Prozent der Fälle gab es Regen. Aus statistischer Sicht zeigt sich eine höhere Wahrscheinlichkeit für ein trockenes Osterfest, wobei sich das Wetter nicht an die Statistik hält - doch passt auch das gut zu den aktuellen Berechnungen.

Statistische Betrachtung der letzten 20 Jahre
Ereignis Werte
Temperatur­spektrum 9. und 10. April +8 bis +26 Grad
Temperatur­mittelwert +13,1 Grad
Höchsttemperatur +26,2 Grad (10. April 2009)
Tiefsttemperatur -9,0 Grad (10. April 2003)

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)