Ostern ist für viele der zweitwichtigste Familienfeiertag nach Weihnachten und nicht selten zeigt sich das Wetter an Ostern kälter und niederschlagsreicher als an Weihnachten. Nicht umsonst gibt es den Spruch: Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee. Was ist in 2019 für ein Osterwetter zu erwarten?

Anzeige

Ostern fällt nicht immer in den gleichen Zeitraum fällt, sondern immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond. Entsprechend unterschiedlich können die Wetterverhältnisse ausfallen. Von Schnee bis hin zu einem frühsommerlichen Apriltag kann sich das Spektrum erstrecken. Manchmal bekommt man das gesamte Spektrum auch über die Osterfeiertage zu spüren.

Wann ist Ostern 2019?

Ostern ist 2019 relativ spät. Der Ostersonntag fällt auf den 21. April und der Ostermontag auf den 22. April. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen für frühlingshafte milde Temperaturen, welche in diesem Datumsbereich häufiger mal um die +15 Grad Marke herum schleicht.

Frühlingshaft mildes, oder nasskaltes Wetter Ostern 2019?
Frühlingshaft mildes, oder nasskaltes Wetter Ostern 2019?

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Wie wird das Wetter Ostern 2019? Eine statistische Betrachtung

Betrachtet man die Statistik, so ist im Zeitraum vom 14. bis 21. April häufiger mit Hochdruckphasen zu rechnen. Das Temperaturspektrum liegt meist in einem Bereich, welcher zwischen +13 bis +17 Grad schwankt. Es gab auch schon Jahre - wie bspw. 2013 - an denen am 21. April nur +7 Grad registriert wurden. Die Kaltphasen sind aber nur von kurzer Dauer und halten sich nicht über mehrere Tage hinweg.

Hält sich das Wetter an die Statistik?

Sehr zum Leidwesen der Meteorologen hält sich das Wetter nicht immer an die Statistik, sondern es sind lediglich signifikante Merkmale, an denen man sich orientieren kann. Viel entscheidender ist sind Fragen, wie der Winter ausgefallen ist, gab es kräftige Kaltluftausbrüche, oder waren milde und nasse Wetterlagen dominierend?

Bisweilen muss man festhalten, dass der Winter 2018/2019 zu dunkel, zu nass und auch deutlich zu warm ausfiel.
Und das bedeutet? Im Detail zunächst einmal noch gar nichts. Im Trend aber zeigte sich in den letzten Jahren nach einem zu warmen Winter häufiger ein nasses und in Teilen auch kühles Frühjahr, besonders in Richtung Mai. Da der Winter in dieser Saison aber zu nass ausfiel, ist wohl mit einer gemäßigten bis leicht negativen Niederschlagsneigung im April zu rechnen (Trend: zu trocken).

Wetterprognose Ostern: Langfristmodell zeigt einen Trend

Schaut man sich die aktuellen Berechnungen des Langfristmodells an, so wird das Wetter April 2019 mit einer Abweichung der Temperaturen gegenüber dem langjährigen Mittelwert von -0,5 bis +1 Grad normal bis leicht zu mild berechnet. In der Niederschlagsberechnung zeigen sich keine sonderlichen Auffälligkeiten gegenüber dem langjährigen Sollwert - im Wettertrend aber leicht zu nass.

Auffällig aber ist die Niederschlagsberechnung dennoch. Portugal, Spanien, weite Teile von Frankreich und der gesamte Alpenraum werden deutlich zu trocken berechnet. Das deutet auf ein Hochdrucksystem über dem westlichen Europa hin, welches sich Phasenweise immer wieder einmal in Richtung Mitteleuropa ausdehnen kann. Im Grunde ein typisches Aprilwetter, was für Ostersonntag und Ostermontag zu einem leicht unbeständigen Wettercharakter bei Werten um die +15 Grad führen kann. Man wird sehen.

Die Wetterprognose Ostern 2019 wird zunächst unregelmäßig aktualisiert. Ab Anfang April folgen regelmäßige Aktualisierungen.

Auf den nachfolgenden Seiten können Sie nachlesen, wie sich das Wetter an Pfingsten, im Mai und im Frühling und Sommer 2019 entwickeln kann.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen