Überwiegend grau und trüb mit Schneegriesel, Schneeregen, Regen und nasskalte Temperaturen - so präsentiert sich der heutige Karsamstag. Dabei gibt es auch ein paar Ausnahmen entlang der Mittelgebirge, wo sich für ein paar Stunden auch die Sonne blicken lassen kann (Wolkenradar). Die Temperaturen steigen dabei auf +1/+5 Grad und können mit Sonnenschein auch Werte bis +7 Grad erreichen. Ab den Nachmittagsstunden nimmt etwa südlich der Linie Stuttgart - Nürnberg die Niederschlagsneigung zu, wobei die Schneefallgrenze Anfangs noch bei rund 800 Meter liegt, in der Nacht auf Ostersonntag bei Temperaturen um 0 Grad wieder bis in tiefere Lagen absinken kann. Eine weiße "Überraschung" am Ostersonntag ist besonders südlich der Donau nicht ausgeschlossen, da unter "günstigen" Bedingungen dort zwischen 5-15 cm Neuschnee möglich sind (grafische Übersicht). Am Ostersonntag ändert sich das Wetter nur wenig, es bleibt bei dem nasskalten Novemberwetter mit etwas kräftigerem Schneefall im Südosten, sonst meist leichter Niederschlag in Form von Sprühregen, bzw. Schneegriesel oder Schnee. Die Temperaturen steigen auf +1/+4 Grad und können im Westen und Nordwesten auch bis +6 Grad ansteigen. Am Ostermontag hält sich z.T. noch das trübe Wetter im Osten, sonst reißt die starke Bewölkung auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Die leichten Niederschläge bleiben im Nordosten erhalten, sonst trocknet das Wetter zunehmend ab. Die Temperaturen steigen auf +0/+5 Grad, mit Sonnenschein auch bis +7 Grad. In den Nächten muss mit Werten zwischen -6/-1 Grad generell mit leichten bis mäßigen Frost gerechnet werden - bei Aufklaren und über Schnee ist auch strenger Frost unter -10 Grad möglich. Nächste Aktualisierung gegen 12:30 Uhr: Wettervorhersage für April

Unterstützen Sie uns, teilen Sie uns!

Anzeige
Das Wetter wird sich über Ostern kaum ändern und überwiegend bleibt es grau und trüb mit etwas Niederschlag, der besonders im Norden überwiegend als Schnee fallen kann. Grundsätzlich ist das Wetter im Süden und Westen mit Werten zwischen +2/+8 Grad etwas wärmer, als mit +0/+4 Grad im Norden und Osten. Heute können im Tagesverlauf im Osten nochmals 2-10 cm Neuschnee hinzukommen (grafische Übersicht - Wetterwarnungen), sonst bleibt es bei überwiegend Sprüh-, Niesel- oder Schneeregen, der kurzzeitig am späten Karsamstag etwa südlich der Donau auch kräftiger ausfallen kann. Am Ostersonntag bleibt es trüb mit leichten Niederschlägen - sonnige Lücken kann es im äußersten Westen und Südwesten geben. Erst zum Ostermontag lockert die starke Bewölkung auf und die Sonne kann auch für ein paar Stunden zum Vorschein kommen. Insgesamt halten sich die Niederschlagsmengen mit 3-15 l/m² (grafische Übersicht) in Grenzen, erinnern aber in ihrer Beständigkeit an tristes Novemberwetter. Wie das Wetter sich nach Ostern entwickelt, klären wir gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose für den April.
Etwa nördlich der Linie Bremen - Dresden bleibt es heute stark bewölkt mit zeitweiligem Nieselregen oder Schneegriesel. Südlich davon zeigt sich der Himmel wechselnd bewölkt mit etwas Sonnenschein, bevor in den Nachmittagsstunden von Südwesten her erneut die Bewölkung zunehmen wird und nachfolgend Regen bis auf 1.100 Meter hinauf einsetzt. Die Temperaturen steigen etwa südlich der Mittelgebirge auf +5/+11 Grad, nördlich davon werden nur +0/+5 Grad erwartet. In der Nacht auf Karfreitag breitet sich der Niederschlag weiter in Richtung Nordosten aus und erreicht zum Vormittag den Berliner Raum. Bei Temperaturen um 0 Grad sind alle Niederschlagsformen von Regen, Schneeregen, Eisregen bis hin zu Schnee möglich, so dass südlich der Linie Frankfurt a.M. - Berlin die Straßenverhältnisse unter Umständen gefährlich sein können (entsprechende Wetterwarnungen werden im Laufe des Tages aktualisiert). Am Karfreitag kann es östlich der Linie Lübeck - Dresden nochmals mäßigen Schneefall geben (3-8 cm), sonst zeigt sich der Himmel meist stark bewölkt mit etwas Sprühregen, im Süden auch Zeitweise aufgelockert. Die Temperaturen steigen im Nordosten auf -1/+2 Grad, sonst sind +3/+7 Grad zu erwarten. Am Karsamstag ändert sich nur wenig - es bleibt vielfach stark bewölkt mit etwas Niederschlag nördlich der Mittelgebirge und südlich der Donau. Bei Temperaturen zwischen +0/+2 Grad können im Nordosten auch noch Schneeflocken dabei sein, sonst ist es bei Werten um +3/+7 Grad Regen. Am Ostersonntag bleibt es mit nordöstlichen Winden und Temperaturen zwischen +3/+7 Grad nasskalt. Der meist leichte Niederschlag bleibt erhalten, so dass das Wetter wohl erneut an eher tristes Novemberwetter als an "wohliges" Frühlingswetter erinnert. Am Ostermontag lassen die Niederschläge im Allgemeinen nach und die Sonne kann sich örtlich für längere Zeit zeigen - die Temperaturen bleiben mit +4/+8 Grad frisch. In den Nächten gehen die Temperaturen auf frostige -1/-8 Grad zurück. Wie das Wetter in den ersten Apriltagen verlaufen wird, erfahren Sie gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wettervorhersage für den April.
Etwa südlich der Mainlinie wird es am Gründonnerstag mit aufgelockerter Bewölkung und etwas Sonnenschein mit +7/+12 deutlich milder, so dass der Schnee unterhalb etwa 500 Meter über Ostern keine Rolle mehr spielen sollte. Auch nördlich der Mittelgebirge schmilzt bei starker Bewölkung die Schneedecke in tieferen Lagen bei +0/+4 Grad langsam vor sich hin (aktuelle Schneehöhen). Oberhalb etwa 300-400 Meter kommt etwa nördlich der Linie Hamburg - Berlin bei meist leichtem Schneefall nochmals 1-4 cm Neuschnee hinzu. Im Laufe des Nachmittags verdichtet sich die Bewölkung aus südwestlichen Richtungen und nachfolgend beginnt es zu regnen. Dieser Regen breitet sich in der Nacht auf Karfreitag nach Norden hin aus und erreicht in den Morgenstunden etwa den Berliner Raum. Bei Temperaturen um 0 Grad können dabei mit Schnee, Schneeregen, Eisregen und gefrierender Regen alle möglichen Niederschlagsformen zustande kommen. Am Karfreitag bleibt es im Norden meist stark bewölkt mit zeitweiligem, meist leichten Niederschlag - zumeist in flüssiger Form niedergehend. Im Süden zeigt sich der Himmel wechselnd bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen im Süden auf +5/+11 Grad, im Norden auf +1/+5 Grad. Am Ostersamstag ändert sich nur wenig - im Norden bleibt es meist stark bewölkt mit etwas Sprüh- oder Nieselregen, in Richtung Süden kann es am Vormittag noch Auflockerungen geben und im Laufe des Tages nimmt die Bewölkung auch dort zu und am späten Nachmittag setzt Regen ein. Die Temperaturen steigen im Norden auf +1/+6 Grad, im Süden auf +5/+10 Grad. In der Nacht auf Ostersonntag zieht das Regengebiet im Süden ostwärts ab und "saugt" auf seiner Rückseite wieder kühlere Luftmassen aus dem Norden an, so dass die Schneefallgrenze zwischen 200-500 Meter schwankt. Am Ostersonntag selbst ist es überwiegend stark bewölkt und örtlich kann es leichten Sprüh- oder Nieselregen geben - im äußersten Westen kann sich auch die Sonne kurzzeitig blicken lassen. Die Temperaturen erreichen mit +1/+6 Grad nur noch nasskalte Werte. Aus heutiger Sicht zeigt sich der Ostermontag noch als "schönster Tag", wenn die grau-trübe "Suppe" etwas weiter nach Osten wandert. So kann in der Westhälfte die Sonne bei Temperaturen um +6/+10 Grad für längere Zeit scheinen - sonst bleibt es bei +2/+7 Grad stark bewölkt mit leichten Niederschlag. Die Trendprognosegüte für das teils nasskalte Übergangswetter steht mit 90% auf gesicherten Beinen. Die Detailprognosegüte liegt für Gründonnerstag mit 78% im sicheren Bereich, sinkt jedoch bis zum Ostermontag auf 48% ab. Wie das Wetter darüber hinaus wird, können Sie gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose für den April nachlesen.
Weitestgehend Einigkeit herrscht nun bei den Wettermodellen für das Wetter über Ostern. Grundsätzlich setzt sich der positive Temperaturtrend fort, jedoch sehr langsam von Süd nach Nord vorankommend. Bereits am Gründonnerstag können bei zunächst sonnigem Wetter im Südwesten bis +10 Grad erreicht werden, sonst sind meist zwischen +3/+6 Grad, im Nordosten weiterhin Werte um 0 Grad zu erwaten. Das wechselhafte Wetter bleibt mit zeitweiligen Niederschlägen bis zum Ostersonntag hin erhalten. Die Temperaturen steigen dabei von Karfreitag mit +3/+7 Grad südlich der Mittelgebirge und +1/+4 Grad nördlich davon bis zum Ostersonntag auf +5/+11 Grad im Süden und +2/+6 Grad im Norden. Besonders im Norden kann der meist leichte Niederschlag oberhalb etwa 300-500 Meter auch noch als Schnee niedergehen, darunter kann er auch mit Schnee vermischt sein. Im Laufe des Ostersonntags nimmt die Niederschlagsneigung ab, so dass zum heutigen Stand der Ostermontag durchaus seine sonnigen Zeiten haben kann. Die Temperaturen steigen dabei im Süden auf +7/+12 Grad und im Norden auf +3/+6 Grad. Somit geht der Wettertrend über Ostern - mit einer Wahrscheinlichkeit von 72% - eindeutig in Richtung klassische Übergangswetterlage. Gibt es noch Unsicherheiten? Ja, die gibt es, wenn auch nur in der Form wie weit die milde Luft aus dem Süden nach Norden vorankommen kann. Wie das Wetter in den ersten April Tagen ausfallen wird, klären wir in Kürze in einer aktualisierten Wetterprognose zum April.