Skip to main content

Wetter Sommer 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Vieles deutet darauf hin, dass der weitere Verlauf des Sommers, bzw. Spätsommers am kommenden Wochenende entschieden wird. Das europäische Wettermodell zeigte in den letzten Tagen mehr oder minder eine Fortdauer des wechselhaften und mit Temperaturen zwischen +19/+24 Grad nur mäßig warmen Wetters. Daran hat sich auch heute nichts geändert. Die Tiefdruckwirbel rund um den Tiefdruckkern bei England sind zu stark, als dass das Hoch im Osten dagegen halten könnte. Somit wird hauptsächlich der Norden des Öfteren von Tiefdruckausläufern gestreift, während der Süden meist im Einflussbereich eines Keils des Azorenhochs liegt und dort auch etwas wärmeres Wetter vorherrschend sein kann. Das amerikanische Wettermodell, welches in den letzten Tagen noch ein "Befürworter" der hoch sommerlichen Wetterlage im letzten August-Drittel war, nähert sich so langsam den Simulationen des europäischen Wettermodells an, wobei ein hoch sommerliches Hochdruckgebiet über Mitteleuropa noch immer eine durchaus wahrscheinliche (37 Prozent) Rolle spielen kann. Die Kontrollläufe sind "Orientierungslos" und simulieren mehrheitlich normales Wetter im letzten August-Drittel, wobei die Niederschlagstendenz auch hier im Norden grundsätzlich höher als im Süden ist. Das Langfristmodell bleibt ebenfalls bei seiner Wettervorhersage für August - normale Temperaturen, normales Niederschlagsverhalten.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Bereits ab Mittwoch setzt sich von Süden her erneuter Hochdruck durch, so dass der Grundcharakter des Wetters zunehmend stabiler wird. Geht es nach dem Simulationen des amerikanischen Wettermodells, so schwächt sich die Tiefdruckwelle zwischen England und Skandinavien zunehmend ab, so dass im letzten August-Drittel sich über Mitteleuropa ein kräftiges Hochdrucksystem aufbaue...
| M. Hoffmann
Zunächst dominiert in der kommenden Woche bis zum 15. August wechselhaftes und mit Werten zwischen +18/+23 Grad auch relativ kühles Wetter das Wettergeschehen in Deutschland. Der Grund hierfür ist ei Tiefdruckkomplex von England bis nach Finnland reichend, welches mit einer westliche Luftströmung frische du feuchte Luftmassen nach Deutschland führt. Mit diesem Tief wird über...
| M. Hoffmann
Gegensätzlicher könnten die Simulationen der Wettermodelle zur Monatsmitte nicht sein. Zwar herrscht bis zum 14. August mit mäßig warmen Temperaturen und wechselhaften Wetter weitestgehend Übereinstimmung, darüber hinaus sind die Wettersysteme über Mitteleuropa unterschiedlich verteilt. So simuliert das amerikanische Wettermodell ab dem 15. August zunächst eine warme Südwest...
| M. Hoffmann
Die häufigsten Fragen erreichen uns in den letzten Tagen per E-Mail meist mit der gleichen Frage - wie lange wird die Schlechtwetterperiode andauern? Zunächst einmal handelt es sich dabei nicht um eine Schlechtwetterperiode - das wäre bei Dauerregen mit kräftigen, westlichen Winden und Temperaturen um +15/+20 Grad der Fall. Vielmehr ist das Wetter in den kommenden Tagen das ...
| M. Hoffmann
Das kühlere und wechselhafte Wetter wird in den kommenden Tagen hauptsächlich den Norden beeinflussen, während der Süden noch bis zum 13. August in dem "Genuss" eines Hochdruckkeils des Azorenhochs kommt. Zwischen dem 13./15. August können sich zum heutigen Stand aber auch im Süden die kühleren Luftmassen durchsetzen. Der Grund hierfür liegt in einem Tiefdruckkomplex, welche...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)