Skip to main content

Wettervorhersage - Ruhiges Karnevals- mit nachfolgend nassem Tiefdruckwetter

| M. Hoffmann

Bis zum Faschingsdienstag stellt sich eine gradientenschwache und somit auch ruhige Wetterlage ein. Das ändert sich zum Aschermittwoch, wenn die atlantische Frontalzone ihren Einfluss auf das Wetter über Deutschland wieder geltend macht.

Nach einem ruhigen Karnevalswetter erreicht die atlantische Frontalzone Deutschland
Nach einem ruhigen Karnevalswetter erreicht die atlantische Frontalzone Deutschland

Der Himmel zeigt sich heute überwiegend stark bewölkt und von Südwesten dehnt sich ein Niederschlagsfeld nach Nordosten aus, welches zum Nachmittag und Abend nördlich einer Linie von Hamburg und Dresden für länger andauernden Regen sorgen kann. Von Westen lockert die Bewölkung etwas auf, sodass zum Nachmittag etwa westlich einer Linie von Bremen und Stuttgart mit ein paar sonnigen Momenten gerechnet werden kann. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus überwiegend südwestlichen Richtungen und dreht über dem Nordosten auf östliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad.

Rosenmontag: Ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und ein paar Schauern

Der Wind kommt am 12. Februar (Rosenmontag) schwach aus westlichen Richtungen. Der Himmel zeigt sich überwiegend stark bis wechselnd bewölkt und mancherorts auch neblig-trüb. Zwischendurch ist immer wieder einmal ein Schauer möglich, welche im Bereich der Mittelgebirge nennenswert ausfallen können. Abseits der Schauer kann sich auch die Sonne für ein paar Momente durchsetzen. Die Temperaturen erreichen +6 bis +10 Grad und können mit Sonnenschein bis +12 Grad ermöglichen.

Faschingsdienstag - weniger Regen, mehr Sonne

Am 13. Februar (Faschingsdienstag) beschränkt sich eine schwache Schauerneigung auf die Regionen nördlich einer Linie von Münster und Berlin. Weiter nach Süden bleibt es weitgehend trocken. Die Wolkendecke lockert gelegentlich auf und ermöglicht mancherorts etwas Sonnenschein. Regional können sich in einem gradientenschwachen Wetterumfeld zähe Nebel- und Hochnebelfelder ausbilden und so für eine trübe Stimmung sorgen. Die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad und schwanken bei Nebel um die +5 Grad-Marke.

Windiges, warmes und nasses Wetter

Ein Tief nach dem anderen überquert Deutschland im Zeitraum vom 14. bis 16. Februar (Aschermittwoch, Do. und Fr.). So zeigt sich der Himmel überwiegend stark bewölkt und mit Sonnenschein ist nur ganz vereinzelt über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu rechnen. Zeitweiliger Niederschlag, der regional länger andauernd und örtlich ergiebig ausfallen kann, sorgt für Abwechslung. Der Wind frischt aus überwiegend westlichen Richtungen kommend phasenweise böig auf und führt mit Temperaturen von +10 bis +15 Grad und örtlich mit bis +17 Grad ungewöhnlich warme Luftmassen nach Deutschland.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)