Wetter Februar 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 28.01.2020 - Stürmisches und unbeständiges Wetter

Stürmische Winde und Graupelgewitter. Der Wettercharakter ist spürbar turbulenter geworden und bis zum Mittwoch sinken die Temperaturen und die Schneefallgrenze weiter ab, bevor zum Start in den Februar der nächste Wetterwechsel bevorsteht.

Der Start in den Februar zeigt sich turbulent
Der Start in den Februar zeigt sich turbulent

Von Dienstag bis Mittwoch überquert ein Sturmtief Deutschland von West nach Ost. Der Wind intensiviert sich und kann über tieferen Lagen für stürmische Windböen über exponierten Lagen und entlang der Küste sind schwere Sturmböen möglich. Die Winde können örtlich auch zu unwetterartigen Starkwindereignissen führen. Mehr dazu in der Windprognose.

Stürmische Winde bei absinkender Schneefallgrenze

Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es zu wiederholten Niederschlägen unterschiedlichster Intensität und Dauer. In sog. Lee-Gebieten (Windabgewandten Seiten) fällt die Niederschlagsneigung geringer aus. Die Temperaturen erreichen heute +4 bis +8 Grad und gehen zum Mittwoch auf +1 bis +6 Grad zurück. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sind bis auf tiefere Lagen und die Ausbildung einer Schneedecke ist ab den mittleren Lagen (500 bis 700 Meter) möglich. Mehr dazu in der aktuellen Schneeprognose.

Weiterlesen: Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 28.01.2020 - Stürmisches und unbeständiges Wetter

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 27.01.2020 - Ein turbulenter Wettercharakter setzt sich durch

Schnee- und Graupelschauer, dazu ein kräftiger bis stürmischer Wind. Der Wettercharakter verändert sich bis in den Februar hinein gleich mehrfach.

Es wird kälter und die Schneefallgrenze sinkt allmählich ab, doch ändert sich das Anfang Februar grundlegend
Es wird kälter und die Schneefallgrenze sinkt allmählich ab, doch ändert sich das Anfang Februar grundlegend

Bist zur Wochenmitte dominiert ein Sturmtief das Wetter über Deutschland. Beginnend am heutigen Montag, setzten über dem Westen Niederschläge ein, die zum späten Abend die östlichen Landesteile erreichen. Am Dienstag und Mittwoch kommt es zu wiederholten Niederschlägen unterschiedlichster Intensität und Dauer.

Stürmische Winde

Der Wind frischt heute böig auf und kann sich zum Dienstag und Mittwoch weiter intensivieren. Über tieferen Lagen fegt der Wind kräftig aus westlichen Richtungen über das Land hinweg und mitunter sind stürmische Windböen möglich, die über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen zu schweren Sturmböen führen können (Windprognose).

Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer

Der Wind führt frischere Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte am Montag noch auf +5 bis +10 Grad ansteigen lassen kann. Doch bis zum Mittwoch wird es mit +0 bis +5 Grad und über dem Norden örtlich bis +7 Grad spürbar frischer und die Schneefallgrenze sinkt bis auf die mittleren Lagen ab (400 bis 600 Meter) und auch über tiefere Lagen ist mit dem einen oder anderen Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer zu rechnen, was vor allem in den Nächten mit Werten um die +0 Grad der Fall sein kann. Mehr dazu in der aktuellen Schneeprognose.

Weiterlesen: Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 27.01.2020 - Ein turbulenter Wettercharakter...

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 26.01.2020 - Stürmisch, nasskalt mit absinkender Schneefallgrenze bevor Anfang Februar der nächste Wetterwechsel erfolgt

Wind, Sturm und eine absinkende Schneefallgrenze. Der Wettercharakter verändert sich zum Start in die neue Woche und sind nicht nur nasser, sondern auch spürbar kühler, bevor zum Februar der nächste Wetterwechsel erfolgt.

Ein turbulenter Wetterwechsel steht bevor
Ein turbulenter Wetterwechsel steht bevor

Westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart kommt - nach Nebelauflösung - heute häufiger die Sonne zum Vorschein. Weiter nach Osten hat die Sonne bei Dauernebel, bzw. starker Bewölkung kaum eine Chance, sich durchzusetzen. Zum Start in die neue Woche dominieren Tiefdrucksysteme das Wettergeschehen und es wird spürbar kühler.

Wetterwechsel

Ein kräftiger Wind treibt bis zur Wochenmitte Wolken- und Niederschlagsfelder über Deutschland hinweg. Die Intensität und Dauer der Niederschläge ist unterschiedlich verteilt, doch zeichnet sich südlich der Linie von Köln und dem Bayerischen Wald ein Niederschlagsschwerpunkt ab.

Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer

Die Temperaturen erreichen am Montag noch +5 bis +10 Grad, sinken aber zum Dienstag und Mittwoch südlich der Linie von Köln und Berlin auf -1 bis +5 Grad ab, während weiter nördlich +3 bis +7 Grad erreicht werden können. In den Nächsten ist südlich der Mittelgebirge wieder mit leichtem Frost zu rechnen.

Weiterlesen: Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 26.01.2020 - Stürmisch, nasskalt mit absinkender...

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 25.01.2020 - Das Wetter wird ungemütlicher

Nasskalt mit absinkender Schneefallgrenze. So der Trend der kommenden Woche, doch Anfang Februar zeichnet sich eine außergewöhnliche Wetterentwicklung ab.

Außergewöhnlicher Start in den Februar 2020
Außergewöhnlicher Start in den Februar 2020

Löst sich der Nebel- und Hochnebel am Samstag und Sonntag auf, so sind häufiger auch Wolken zu sehen. Mit Sonnenschein ist heute über Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Baden-Württemberg zu rechnen. Am Sonntag kann das hauptsächlich westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart der Fall sein. Niederschläge sind keine zu erwarten und der Wind kommt bei Tageswerten von +5 bis +9 Grad aus südlichen Richtungen.

Wetterwechsel

Schon in der Nacht auf den Montag verdichtet sich die Bewölkung von Westen rasch und noch in den Vormittagsstunden setzt über dem Westen Niederschlag ein, der mit einem frischen bis böigen Wind aus südwestlichen Richtungen zum späten Nachmittag die östlichen Landesteile erreicht. Die Sonne macht sich rar und die Temperaturen erreichen milde +5 bis +10 Grad.

Windiges bis stürmisches und nasskaltes Wetter

Ein Sturmtief zieht am Dienstag und Mittwoch über Deutschland hinweg und lässt den Wind - auch über tieferen Lagen - kräftig auffrischen. Über exponierten Lagen, sowie über den Küstenregionen können schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen werden. Der Wind treibt Niederschlagsfelder von Nordwest nach Südost, die in ihrer Intensität und Dauer unterschiedlich ausfallen können. Der Wind dreht von Südwest auf West und führt maritim angewärmte Kaltluftmassen nach Deutschland.

Die Temperaturen gehen von Dienstag bis zum Mittwoch von +3 bis +8 Grad auf +1 bis +6 Grad zurück und die Schneefallgrenze sinkt allmählich auf die mittleren Lagen ab (500 bis 700 Meter) ab. Aber auch über tieferen Lagen ist unter bestimmten Voraussetzungen der eine oder andere Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer möglich.

Weiterlesen: Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 25.01.2020 - Das Wetter wird ungemütlicher


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich in vielen Fällen eine Kälteperiode (70 %)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns