Wetter Februar 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 28.01.2020 - Stürmisches und unbeständiges Wetter

Stürmische Winde und Graupelgewitter. Der Wettercharakter ist spürbar turbulenter geworden und bis zum Mittwoch sinken die Temperaturen und die Schneefallgrenze weiter ab, bevor zum Start in den Februar der nächste Wetterwechsel bevorsteht.

Der Start in den Februar zeigt sich turbulent
Der Start in den Februar zeigt sich turbulent

Von Dienstag bis Mittwoch überquert ein Sturmtief Deutschland von West nach Ost. Der Wind intensiviert sich und kann über tieferen Lagen für stürmische Windböen über exponierten Lagen und entlang der Küste sind schwere Sturmböen möglich. Die Winde können örtlich auch zu unwetterartigen Starkwindereignissen führen. Mehr dazu in der Windprognose.

Stürmische Winde bei absinkender Schneefallgrenze

Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es zu wiederholten Niederschlägen unterschiedlichster Intensität und Dauer. In sog. Lee-Gebieten (Windabgewandten Seiten) fällt die Niederschlagsneigung geringer aus. Die Temperaturen erreichen heute +4 bis +8 Grad und gehen zum Mittwoch auf +1 bis +6 Grad zurück. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sind bis auf tiefere Lagen und die Ausbildung einer Schneedecke ist ab den mittleren Lagen (500 bis 700 Meter) möglich. Mehr dazu in der aktuellen Schneeprognose.

Unbeständig und windig

Am Donnerstag und Freitag versucht sich ein Zwischenhoch über Deutschland durchzusetzen, doch wird es bei einem Versuch bleiben. Im Schwerpunkt Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist am Donnerstag mit zeitweiligem Niederschlag zu rechnen, der sich im Tagesverlauf mehr in Richtung Mecklenburg-Vorpommern zurückzieht. Weiter nach Süden bleibt es trocken und über Bayern sind auch ein paar Sonnenstrahlen möglich. Am späten Abend aber zieht von Westen ein Niederschlagsfeld auf, welches noch in der ersten Nachthälfte den Osten erreicht.

Am Freitag gehen die Niederschläge dann mehr und mehr in eine Schauerneigung über und viel ist nicht mehr zu erwarten. Der Wind bleibt kräftig strukturiert und kann über exponierten Lagen für stürmische Windböen sorgen. Die Temperaturen steigen zum Donnerstag auf +2 bis +7 Grad und über dem Westen örtlich auf bis +10 Grad an. Am Freitag können milde +8 bis +12 Grad erreicht werden.

Der Februar startet turbulent und außergewöhnlich warm

Die atlantischen Tiefdrucksysteme sorgen vom 1. bis 3. Februar für wiederholte Niederschläge unterschiedlichster Dauer und Intensität. Auch können kurze Gewitter mit dabei sein.

Anzeige

Stürmische Winde

Im Schwerpunkt über dem Norden - etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin - ist in den ersten Februar-Tagen mit stürmischen Windböen zu rechnen. Über den Küstenregionen von Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, und Niedersachsen kann der Wind auch für schwere Sturmböen sorgen. Der Wind treibt dichte Wolkenfelder über Deutschland hinweg, die jeweils nur kurze sonnige Abschnitte zulassen.

Dem Frühling näher als dem Winter

Der stramme Südwestwind führt - für die Jahreszeit - außergewöhnlich warme Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte auf +8 bis +13 Grad anstiegen lassen kann. Über manchen Regionen können bis zu +15 Grad erreicht werden.

Auf den Punkt gebracht: Stürmisches und unbeständiges Wetter

Ein Sturm fegt derzeit über Deutschland hinweg und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was auch in tieferen Lagen zu Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer führen kann - kurze Gewitter sind möglich. Nachfolgend bleibt der Wind bis in den Februar hinein stürmisch und über exponierten Lagen und den Küstenregionen ist mit Schweren Sturmböen zu rechnen. Die Temperaturen jedoch steigen mit +8 bis +13 Grad und örtlich bis +15 Grad auf außergewöhnlich warme Werte an. Zudem ist immer wieder mit Niederschlägen unterschiedlichster Intensität und Dauer zu rechnen.

Fraglich war in den letzten Tagen, ob sich nachfolgend der Winter wird durchsetzen können. Anzeichen hierfür gab es in zunehmender Anzahl. Was daraus geworden ist und wie die Chancen auf Winter bis ins Flachland herab stehen, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2020, die heute Abend gegen 19:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Februar

Statistische Wetterwerte für Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich sehr häufig eine Kälteperiode (70%)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns