Skip to main content

Wetter Sommer 2014 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Als "Skandinaviensommer" könnte man das aktuelle Temperaturgefüge bezeichnen, nur mit dem Unterschied, dass die Skandinavier bei dem Wetter noch schwimmen und anschließend Eis essen gehen. Aber man muss das Wetter eben nehmen wie es kommt, da hilft alles nichts - und das Temperaturempfinden ist bei jedem Einzelnen auch unterschiedlich zu bewerten (Was ist kalt?). Nichtsdestotrotz sind +14/+18 Grad im Hochsommer aus statistischer Sicht deutlich zu kalt, was sich nun auch am Temperaturmittelwert für August bemerkbar macht, welcher binnen kürzester Zeit von einem Überschuss von +2,75 Grad auf +1 Grad abgesunken ist. Und Aufgrund der Temperaturentwicklung der kommenden Tage ist anzunehmen, dass der Mittelwert bis Sonntag sogar leicht negativ werden kann. Vergleicht man die aktuelle Wetterlage, so sind diese meridionale Zirkulationsmuster eher im Winter zu erwarten - warum ist das in diesem Sommer so? In der Theorie zeigt sich nach der bemerkenswerten Erhaltungsneigung des sehr milden Winterwetters 2013/14 (sommertypische Wetterlage) nun ein sog. Ausgleichsverhalten - fraglich ist zum aktuellen Stand, wie sich wohl das Winterwetter 2014/15 nach so einem durchwachsenen Sommer entwickeln wird und welche Rolle möglicherweise das El Niño Phänomen dabei spielt. Aber zurück zum aktuellen Sommerwetter - ist noch sommertypisches oder sommerähnliches Wetter im August zu erwarten? Mit hoher Wahrscheinlichkeit lässt sich diese Frage heute mit ja beantworten. Warum? Beide Wettermodelle und auch die Kontrollläufe simulieren zwischen dem 25./30. August eine grundlegend - wenn zum heutigen Stand noch labil - eine leicht positive Temperaturentwicklung, welche sich gemäß dem Temperaturspektrum wie folgt abbilden kann: 23. August zwischen +14/+22 Grad (Mittelwert: +18 Grad im Süden, +19 Grad im Osten, +17 Grad im Norden), am 27. August zwischen +15/+31 Grad (Mittelwert: +23 Grad im Süden, +24 Grad im Osten, +20 Grad im Norden) und am 30. August zwischen +13/+26 Grad (Mittelwert: +20 Grad im Süden, +21 Grad im Osten, +17 Grad im Norden). Die Ursache für die mögliche Veränderung der aktuell kühlen Wetterlage ist am 22. August bei Neufundland zu finden, wo sich ein Tiefdrucksystem langsam gegen eine Hochdruckblockade behaupten kann - im weiteren Verlauf nimmt dieses Tiefdrucksystem nach der Simulation des amerikanischen Wettermodells weiter an Dynamik zu und positioniert sich zum 24./26. August zwischen Grönland, Island und England und treibt auf seiner Vorderseite sehr warme Luftmassen nach Mitteleuropa. Je nachdem wie sich die Gradienten zueinander verhalten werden, sind die warmen Temperaturen nur vorübergehend, oder können gar bis Ende August anhalten. Das europäische Wettermodell simuliert die Entwicklung ähnlich, wobei eine stabil-sommerliche Wetterlage zum heutigen Stand weniger wahrscheinlich ist - vielmehr zeigt sich mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Erhaltung der Wiederholungsneigung.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Bis zum kommenden Wochenende zeigt sich das Wetter z.T. windig, wechselhaft und mit Temperaturen um die +20 Grad herum leicht unterkühlt, im Südosten evtl. auch mäßig warm. Aber auch darüber hinaus zeigen die Simulationen der Wettermodelle nur bedingt eine Besserung. Allen voran das amerikanische Wettermodell, welches allenfalls im Zeitraum zwischen dem 25./28. August so etw...
| M. Hoffmann
Die Signale in den Simulationen der Wettermodelle hin zu einer Veränderung der bislang kühlen bis mäßig warmen Wetterlage mehren sich zunehmend ab dem 25. August - bis dahin bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit alles wie gehabt: kühl bis mäßig warm bei einem wechselhaften Grundcharakter, wobei die Niederschlagsneigung im Norden, bzw. Nordwesten höher einzustufen ist, als im S...
| M. Hoffmann
Viel Dynamik ist in den kommenden Tagen beim Wetter zu erwarten, evtl. am Montag auch schon der erste Sturm entlang der Küste. Zu "verdanken" ist das einem Zentraltief über Skandinavien, welches sich dort manifestieren kann und mit einer weitgehend Südwest- bis Westströmung für wechselhaftes Wetter sorgt. Die Temperaturen sind bei solchen Wetterlagen im Nordwesten generell n...
| M. Hoffmann
Kommt der Sommer noch einmal, bzw. wann kommt der Sommer? Diese Fragen füllen derzeit unser E-Mail Postfach. Die klassisch stabile Hochdruckwetterlage fehlt in diesem Sommer komplett und das Zirkulationsmuster ist eher meridional ausgerichtet, was für ein stetiges Auf und Ab bei den Temperaturen und eine wechselhaften Wettercharakter sorgt. Zwar gab es in den Simulationen de...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)