Das bisher für das wechselhafte und kühle Wetter verantwortliche Zirkulationsmuster bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit noch bis zum 24./25. August erhalten. Dabei strömt mit westlichen bis südwestlichen Winden überwiegend kühle bis mäßig warme Luft nach Deutschland, so dass die Temperaturen sich zumeist um die +20 Grad herum einpendeln können - im Nordwesten etwas darunter und im Südosten etwas darüber. Der Grund hierfür ist ein fast stationärer Tiefdruckwirbel über Skandinavien, welcher immer wieder Niederschlagsgebiete - zumeist in Schauerform - über Deutschland von West nach Ost hinweg treibt. Dabei ist die Niederschlagsaktivität im Westen und Norden höher einzustufen, als im Süden und Osten. Im Detail muss diese Entwicklung noch abgewartet werden, da bspw. das europäische Wettermodell den Tiefdruckgradient deutlich weiter nach Osten simuliert, als wie es das amerikanische Wettermodell zeigt. Die Folge daraus wäre auch im Südosten relativ kühles Wetter mit Temperaturerwartungen von um oder unter +20 Grad. Darüber hinaus zeigen sich ernstzunehmende Ansätze für eine Wetterbesserung, als dass sich nach dem europäischen Wettermodell ein Tiefdrucksystem vor Mitteleuropa etablieren kann und gleichzeitig hohen Luftdruck vom Mittelmeerraum dazu anregt, sich nach Norden zu erstrecken. In Folge daraus entsteht eine südlich gerichtete warme, teils auch heiße Grundströmung bei der Schauer und Gewitter weiterhin nicht auszuschließen sind. Das amerikanische Wettermodell simuliert zum heutigen Stand eine ähnliche Wetterlage, allerdings positioniert sich das Tief nicht vor Mitteleuropa, sondern rauscht von West nach Ost durch, so dass die Großwetterlage einer typischen Westwetterlage ähnlich ist. Anders formuliert wechseln sich nach dem amerikanischen Wettermodell warme, mäßig warme und kühlere Phasen bei weiterhin wechselhaften Grundcharakter ab. Immerhin zeigen die Simulationen einen Ausweg aus der "eingefahrenen" Situation und zeigen ab dem 25. August durchaus einen positiven Temperaturtrend. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 20. August zwischen +15/+21 Grad (Mittelwert: +18 Grad im Süden, +19 Grad im Osten, +17 Grad im Norden), am 24. August zwischen +14/+23 Grad (Mittelwert: +19 Grad im Süden und Osten, +18 Grad im Norden) und am 27. August zwischen +13/+29 Grad (Mittelwert: +22 Grad im Süden, +23 Grad im Osten, +19 Grad im Norden). Und auch der Mittelwert der Kontrollläufe deutet nach dem 25. August auf ein normalisierendes bis leicht positives Niveau hin.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!