Der Juli endet mit einer Hitzewelle und zum Wochenende gesellen sich noch unwetterartige Wetterereignisse hinzu. Bleibt diese hochsommerliche Wetterphase auch im August 2018 erhalten?

Der 27. Juli beginnt zunächst verbreitet sonnig, bevor sich zu den Nachmittagsstunden Quellwolken bilden und etwa östlich einer Linie von Stuttgart und Usedom für regional begrenzte und örtlich auch kräftige Schauer und Gewitter sorgen können. In den übrigen Regionen bleibt es überwiegend sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen bei einem über den Küstenregionen auffrischenden, sonst schwachen Wind aus östlichen Richtungen, warme +27 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad.

Hinweis: totale Jahrhundert-Mondfinsternis

Der Mond tritt am Freitagabend um 19:13 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit in den Halbschatten der Erde, um 20:24 Uhr schließlich in den Kernschatten. Die totale Phase der Finsternis startet um 21:30 Uhr, die maximale Verfinsterung ereignet sich um 22:22 Uhr. Jahrhundert-Mondfinsternis? Die Dauer beträgt 103 Minuten und das ist rechnerisch die längste des 21. Jahrhunderts. Bleibt zu hoffen, dass keine Wolken den Himmel bedecken.

Anzeige

Unwetterpotential am Samstag

Ein Tiefdruckausläufer nähert sich am 28. Juli Deutschland und sorgt bis zum Nachmittag etwa westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart für kräftige Schauer und Gewitter, welche örtlich auch unwetterartig unwetterartig ausfallen können. Bis zum späten Abend und in der Nacht auf Sonntag verlagern sich die Schauer und Gewitter über den Osten von Deutschland und können sich dabei noch intensivieren. Verbreitet ist östlich der Linie von Hamburg und München von einem erhöhten Unwetterpotential auszugehen.

Der Wind frischt in Schauernähe in Böen stark bis stürmisch auf, sonst dreht der schwache Wind auf westliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen vor dem Eintreffen der Gewitterfront +28 bis +35 Grad und sinken nachfolgend auf +23 bis +27 Grad ab.

Partielle Mondfinsternis aus 2017 - dieses Jahr gibt es eine totale Mondfinsternis zu bestaunen
Partielle Mondfinsternis aus 2017 - dieses Jahr gibt es eine totale Mondfinsternis zu bestaunen

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Der Juli 2018 endet sommerlich

Die Schauer und Gewitter ziehen in der Nacht auf Sonntag nach Osten ab und nachfolgend ist bis Dienstag ist mit einem sommerlichen Wettercharakter zu rechnen. Schauer und Gewitter treten bis zum Dienstag allenfalls noch in regionaler Form auf. Verbreitet bleibt es aber trocken. Der schwache Wind dreht auf östliche Richtungen und mit viel Sonnenschein sind hochsommerliche Temperaturen von +27 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad möglich.

Anzeige

Setzt sich die Hitzewelle im August 2018 noch fort?

Deutschland liegt Anfang August noch im Einflussbereich einer schwachgradientigen Hochdruckzone, was bis zum 4. August häufig die Sonne zum Vorschein kommen lassen kann. Gleichzeitig aber verstärkt sich der tiefe Luftdruck auf dem Atlantik zwischen Island und England.

Im Verbund der beiden Wettersysteme können weiterhin warme Luftmassen nach Deutschland geführt werden, was die Tageswerte auf verbreitet +26 bis +30 Grad und örtlich bis an die +35 Grad Marke ansteigen lassen kann. Die Neigung zu örtlichen Hitzegewittern ist im Scherpunkt am 1. August gegeben, doch deren Anzahl ist bis zum 4. August als eher gering einzustufen. Anders formuliert bleibt ein flächendeckender Niederschlag in den ersten Augusttagen aus und die für die Jahreszeit viel zu warmen Temperaturen erhalten.

Aber es zeigt sich in den Prognosemodellen eine langsame und stetige Veränderung der Grundstrukturen. Ob sich daraus im weiteren Verlauf des Sommers das Wetter verändern und wann mit Niederschlag und zurückgehenden Temperaturen gerechnet werden kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen