Wetter August 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im August 2013 - Wettertrend vom 15. Juli

Der Sommerverlauf wird meist mit dem Siebenschläferzeitraum im ersten Juli-Drittel gesetzt - diese Wettersingularität hat rückblickend eine Trefferquote von immerhin 65 Prozent. Die Voraussetzung für einen "schönen" Sommer ist dabei die Verlagerung des Jetstreams in nördliche Richtungen. Wie auf Knopfdruck hat es in diesem Jahr funktioniert - der Jetstream verlagerte im ersten Juli-Drittel seinen Schwerpunkt aus der Mittelmeerregion über Grönland, Island und Skandinavien was das aktuelle Hochdruckwetter zur Folge hat. Blickt man etwas weiter in die Zukunft, so sieht man keine wesentliche Verschiebung des Jetstreams bis zum 25. Juli, so dass das sommerliche Wetter wohl noch eine Weile anhalten wird. Darüber hinaus "knickt" der Jetstream vor Europa ein, so dass eine Überleitung in eine heiße Südwestwetterlage erfolgen könnte. Das ist aber lediglich eine Variante, die aus der Jetstreamverlagerung abzulesen ist. Im letzten Wettertrend hatten wir das Ausgleichsverhalten und die Erhaltungsneigung erläutert - Aufgrund der aktuell vorliegenden Wetterkarten bleiben beide Möglichkeiten erhalten, hieraus erfolgt also keine Unterstützung der heißen Südwestwetterlage. Die Kontrollläufe verhalten sich zum Monatsende hin neutral und lassen sowohl gemäßigt warme, als auch kühlere Wetterlagen zu, wobei ein Tiefdrucksystem bei England eine dominante Rolle einnehmen könnte (Westwetter) - heißes Wetter aus dem Südwesten wird demnach ebenfalls ausgeschlossen. Das Langfristmodell sieht das Wetter im August seit einem langen Zeitraum - sowohl bei den Temperaturen, als auch in der Niederschlagsprognose - als normal. In der Zusammenfassung der Wahrscheinlichkeiten ist ein normaler Wetterverlauf im August zu erwarten. Was ist normal? Rein statistisch betrachtet: Hochdruck in den ersten August-Tagen, wechselhaft zwischen 8./13. August und im weiteren Verlauf wieder Hochdruckphase bei Temperaturen zwischen +23/+29 Grad.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im August 2013 - Wettertrend vom 11. Juli

Aktuell deutet vieles darauf hin, dass das Wetter im Juli hochdruckdominiert bleiben wird. Nun haben wir in der Vergangenheit schon des Öfteren über die Erhaltungsneigung und dem Ausgleichsverhalten berichtet. Wenn das Frühjahr nass und dunkel ist, steigen die Chancen auf einen sonnen reichen Sommer (Ausgleichsverhalten), oder die Wetterlage ist so eingespielt, dass das trübe und nasse Wetter vom Frühjahr erhalten bleibt (Erhaltungsneigung). Der wesentliche Faktor ist dabei die Höhenströmung, welche sich im Frühjahr in ungünstiger Position über dem Mittelmeer befunden hat. Passend zur Singularität des Siebenschläferzeitraums hat sich diese Höhenströmung aber nach Norden verlagert (Grönland, Island, Skandinavien), was aktuell das sommerliche Wetter ermöglicht. Blickt man etwas weiter in die Zukunft, so ist zunächst kein Rückfall in eine nördliche oder gar westliche Strömungskomponente zu erkennen. Stattdessen simulieren die Wettermodelle hin und wieder auch mal eine Omegastruktur der Wetterlage, woraus sich sehr schnell eine lang anhaltende Wetterlage entwickeln kann (s. Sommer 2003). Das Muster passt aber nicht so recht ins Licht. Bisweilen gab es zwei wesentliche Grundcharaktere der Hochdruckverteilung - Hoch England, Skandinavien oder Hochdruckbrücke Azoren - Skandinavien, welche in regelmäßigen Abständen durch kleinräumige Ereignisse "durchbrochen" wurden. Das ist auch heute eine der wahrscheinlichsten Wettervarianten (34%) für den August - überwiegend Hochdruck mit kurzen Störungseinflüssen. Das Langfristmodell bestätigt den normalen Wetterverlauf im August - keine besonderen Abweichungen sowohl bei den Temperaturen als auch in den Niederschlagssummen sind zu erkennen.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns