Wetter August 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 7. August

Wie dynamisch das Wetter sein kann, zeigten die letzten 24 Stunden. Aus einer Simulation mit über 60 l/m² Niederschlag im Süden wurden 0 l/m² - aus Unwetter wurde ganz normales Wetter. Der Grund ist in der Tat die dynamische Wetterentwicklung, bei der das Zugband der kalten Luft nicht so verläuft, wie es noch vor 24 Stunden der Fall war - in der Meteorologie ist man in solchen Situationen auf das sog. Nowcasting angewiesen. Zwar gibt es heute entlang der Linie Schwarzwald - Hamburg teils kräftige Schauer und Gewitter, örtlich auch mit Unwetterpotential - aber unter völlig anderen Voraussetzungen wie gestern (Gewitterradar | Wetterwarnungen) . Die Temperaturen steigen heute im Westen auf +23/+27 Grad, im Osten auf bis +32 Grad. Am Donnerstag bleibt es - mal abgesehen vom Südwesten und den Gebieten südlich der Donau - bei überwiegend starker bis wechselnder Bewölkung bei Temperaturen zwischen +17/+23 Grad überwiegend niederschlagsfrei. Im Osten kann sich dagegen die wärmere Luft noch etwas länger halten, so dass dort auch bis +28 Grad möglich sind. Von Freitag bis Sonntag ziehen von West nach Ost immer wieder kleine Niederschlagsfelder durch - im Schwerpunkt ist das nördlich einer Linie Köln - Berlin, südlich der Mainlinie und etwas intensiver südlich der Donau. Viel Regen wird mit 2-8 l/m² bis Sonntagabend aber nicht erwartet, wobei die Gebiete südlich der Donau mit 10-30 l/m² die Ausnahme sind . Die Temperaturen steigen vom Freitag mit +20/+24 Grad bis zum Sonntag auf +24/+29 Grad an. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 14:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 6. August 2013

Zunächst scheint heute verbreitet die Sonne, bevor zu den Nachmittagsstunden hin von Südwesten her die Bewölkung zunimmt und nachfolgend das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigen wird Gewitterradar | Wetterwarnungen). Die Temperaturen steigen verbreitet auf +28/+32 Grad und erreichen im Nordwesten mit +21/+24 Grad etwas niedrigere Werte. Am Mittwoch ist bereits in den frühen Morgenstunden im Westen ein kräftiger Gewittercluster unterwegs, welcher binnen 3 Stunden bis zu 20 l/m² Niederschlag bringen kann (Zuglinie Saarbrücken - Bremen) - damit wird ein mögliches Unwetterpotential erreicht. Ab ca. 14:00 Uhr zieht von Süden her kommend ein zweiter Gewittercluster (Superzelle) auf und überquert dabei hauptsächlich den Süden (Schwarzwald - Dresden) - dort können die Niederschläge mit bis zu 50 l/m² binnen 3 Stunden ebenfalls unwetterartige Ausmaße erreichen. Die Temperaturen steigen vor den Gewittern nochmals auch +28/+32 Grad, sinken im Anschluss auf +17/+22 Grad ab. Am Donnerstag beruhigt sich die Wettersituation langsam, die letzten Gewitter und Regenfälle sind etwa südlich der Mainlinie bei +26/+31 noch aktiv, sonst setzt sich von Norden her mit +19/+24 Grad frische Luft durch. Am Freitag kann es zum heutigen Stand im Süden bei +16/+21 Grad noch länger andauernd regnen, sonst wechseln sich bei +20/+25 Grad Sonne und Wolken ab. Zum Wochenende hin setzt sich von Süden her langsam wieder Hochdruck durch, der wechselhafte Wettercharakter bleibt aber zunächst noch erhalten. Mehr dazu gegen 13:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Sommer.

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 5. August 2013

Die Schauer und Gewitteraktivität nimmt heute ab den Nachmittagsstunden im Süden etwas zu, es sollte aber bei meist örtlichen Ereignissen bleiben. Bei wechselnder Bewölkung steigen die Temperaturen auf +22/+26 Grad, örtlich auch bis +28 Grad. Am Dienstag steigt mit südwestlichen Winden die Luftfeuchtigkeit an, so dass bereits ab den frühen Morgenstunden im Südwesten das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigt - bis zu den Abendstunden erreichen die Gewitter den Osten. Vor Eintreffen der Gewitterlinie steigen die Temperaturen nochmals auf Werte um, bzw. über +30 Grad, sinken nach Durchzug aber auf +22/+26 Grad ab. Mit jedem Kilometer Richtung Osten steigt das Unwetterpotential an (Gewitterradar | Wetterwarnungen). Am Mittwoch folgt mit Teil 1 der eigentliche Übergang der atlantischen Frontalzone, welcher sich zunächst im Westen, später auch im Osten mit teils ergiebigen Regenfällen bemerkbar machen wird. Im Westen werden +21/+24 Grad, im Osten nochmals bis +30/+35 Grad erwartet. Am Donnerstag kann es südlich der Mittelgebirge teils länger andauernden Niederschlag geben, sonst ist es meist wechselnd bewölkt mit ein paar Schauern und die Temperaturen steigen verbreitet auf +19/+24 Grad, im Osten auf +30 Grad, bei länger andauerndem Regen nur auf +14/+18 Grad. Zum kommenden Wochenende erfolgt zum heutigen Stand von Süden her ein Zwischenhocheinschub - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Sommer.

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 4. August 2013

Schauer und Gewitter werden heute in der Süd- und Osthälfte das Wettergeschehen prägen (Gewitterradar | Wetterwarnungen), sonst bleibt es nördlich einer Linie Mannheim - Rostock überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen auf +25/+29 Grad, örtlich auch auf bis +31 Grad. Am Montag bleibt muss bei +27/+31 mit weiteren, meist noch lokalen Gewitteraktivitäten gerechnet werden. Bereits in der Nacht auf Dienstag treten die Gewitter auch großflächig auf, erreichen aber noch kein Unwetterpotential. Erst im Laufe des Dienstagnachmittags kommt es in der Westhälfte zu vermehrten Schauern und Gewittern, dann auch mit Unwetterpotential - ab den späten Nachmittagsstunden erreicht die Schauer und Gewitterstaffel auch den Osten und zieht in der Nacht auf Mittwoch nach Nordosten hin ab. Am Mittwoch ist ähnliches Wetter wie am Dienstag zu erwarten - zunächst Schauer und Gewitter im Westen, ab den späten Nachmittagsstunden auch den Osten erreichend - dabei steigt das Unwetterpotential weiter an. Die Temperaturen steigen am Mittwoch auf +21/+24 Grad im Weste, während im Osten noch einmal +28/+35 Grad erreicht werden können. Der Donnerstag zeigt sich zum heutigen Stand besonders südlich der Mittelgebirge bei +16/+20 Grad regnerisch - simuliert werden binnen 24 Stunden zwischen 20-60 l/m² Niederschlag, sonst bleibt es bei +19/+24 Grad weitgehend trocken. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns