Skip to main content

Wetter August 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Die letzten Juli-Tage gestalten sich wechselhaft und sorgen mit niedrigeren Temperaturen für etwas Abkühlung. Das Tiefdrucksystem bei England bleibt - Aufgrund des sich regenerierenden Hochdrucksystems bei Skandinavien - stationär, so dass sich in den ersten August-Tagen sich die aktuelle Wettersituation wiederholen sollte. Zunächst wird von Süden her heiße Luft über die Alpen nach Deutschland geführt (Vorderseitenwetter) und mit Frontendurchgang sinken die Temperaturen wieder auf normale Werte ab. Der zeitliche Ablauf gestaltet sich in etwa wie folgt: zum 1. August überwiegen die sonnigen Anteile und die Temperaturen erreichen Werte zwischen +23/+28 Grad und steigen im weiteren Verlauf bis zum 4./6. August in Richtung +30 Grad Marke an. Ab dem 4./6. August nimmt die Schauer- und Gewitterneigung erneut zu, so dass das Wetter grundsätzlich keinen trockenen Grundcharakter haben wird (Aufgrund der Lokalität von Schauern wird es dennoch trockene Regionen geben). Darüber hinaus sind sich die Wettermodelle uneinig über die weitere Wetterentwicklung - mehr dazu gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Sommerwetter.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Pünktlich zum 1. August rückt von Süden her ein Hochdruckgebiet nach, so dass die ersten Tage im August überwiegend hochdruckdominiert sein sollten. Die Luftanströmung erfolgt dabei aus südlichen bis südwestlichen Richtungen und bleibt dabei relativ feucht. Die Folge daraus ist eine erhöhte Schauer und Gewitterneigung, die jedoch zunächst regional begrenzt bleiben sollte. Di...
| M. Hoffmann
Der gestrige Wettertrend für die ersten August-Tage bleibt auch heute erhalten. Demnach setzt zum 1. August mit einem Tief über England und einem Hoch vom Mittelmeer bis nach Skandinavien reichend eine Süd- bis Südwestströmung über Deutschland ein. Die Luftfeuchtigkeit wird relativ hoch sein, so dass mit täglichen Schauern und Gewittern zu rechnen ist. Grundsätzlich ist das ...
| M. Hoffmann
Die grundsätzliche Konstellation der Wettersysteme zueinander nimmt langsam konkrete Formen an, so dass sich daraus eine Wahrscheinlichkeit von 52 Prozent für die ersten August Tage ableiten lässt. Das Tiefdrucksystem bei England "gräbt" sich bis nach Portugal herunter ein und führt auf seiner Vorderseite warme Luftmassen nach Deutschland. Dabei greift das Tiefdrucksystem ze...
| M. Hoffmann
Die weitere Wetterentwicklung bleibt spannend - etwas Niederschlag wäre eine Wohltat für die ausgetrocknete Natur, der Juli wird definitiv deutlich zu trocken ausfallen (Waldbrandgefahr). Wie bereits mehrfach beschrieben gibt es in der Meteorologie das Ausgleichsverhalten und die Erhaltungsneigung. Im Grunde ist die aktuell anhaltende Trockenheit das Ausgleichsverhalten für ...
| M. Hoffmann
Heiß und trocken oder kühl und wechselhaft? So klar ist auch der heutige Wettertrend für den August noch nicht. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit für eine wechselhafte und teils gewittrige Wetterphase in den letzten Juli Tagen mit 58 Prozent relativ sicher, jedoch bleibt die Konstellation der Wettersysteme zueinander unsicher. Dazu gehört das Azorenhoch, welches seine klassis...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)