Unwetterartige Starkwindereignisse zum meteorologischen Frühlingsbeginn? Die Wettermodelle deuten zum wiederholten Male einen markanten Wetterwechsel an, welcher zunehmend konkreter wird.

Hoher Luftdruck bestimmt das Wettergeschehen bis Ende Februar. Bis es aber soweit ist, gibt es am Freitag hier und da noch etwas Niederschlag. Wie es bei Hochdrucksystemen mit einer östlichen Grundströmung im Winter (ja, der Februar ist ein Wintermonat) üblich ist, ziehen immer wieder einmal Nebel- und Hochnebelfelder vorüber und trüben den Sonnenschein zeitweilig ein. Die Temperaturen aber bleiben mit Werten von +10 bis +15 Grad und mit Sonnenschein über dem Westen örtlich bis +18 Grad für die Jahreszeit viel zu warm. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Februar 2019.

Apropos zu warm. Der Februar hat gegenüber dem langjährigen Mittelwert zwischenzeitlich eine Abweichung von +3 Grad vorzuweisen. Das ist eine Hausnummer und dieser Wert wird in den kommenden Tagen noch etwas weiter nach oben ansteigen können. Der Rekord von 1990 - mit einer Abweichung von +5,3 Grad - ist aber nicht in Gefahr!

Weiterlesen: Wetter Frühling und Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 21.02.2019 - Da zeichnet sich ein...

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Ein stürmischer und turbulenter Start in den meteorologischen Frühling? Die aktuellen Berechnungen der Wettermodelle lassen diesen Rückschluss durchaus zu.

Der hohe Luftdruck dominiert das Wetter über Deutschland mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bis Ende Februar. Niederschläge sind so gut wie keine zu erwarten und die Temperaturen bleiben mit Werten von jenseits der +10 Grad Marke in einem für die Jahreszeit viel zu warmen Bereich. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Februar 2019.

Darüber hinaus wird es sich zeigen müssen welche Richtung das Hochdrucksystem einschlägt. Weicht es nach Westen aus und dringt über Island und Grönland bis weit in den Polarwirbel ein, so hätte der Märzwinter seine Chancen. Gelingt das nicht, bleibt das Hoch entweder über Deutschland, Österreich und der Schweiz präsent, oder es weicht nach Süden über die Mittelmeerregion aus, was einem unbeständigen und windigen Westwetter gleichkommt. Welche der Varianten hat aber das Zeug dazu das Wetter im März - und unter Umständen auch weite Teile des Frühlings - zu beeinflussen?

Weiterlesen: Wetter Frühling und Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 20.02.2019 - Stürmisches...

Märzwinter mit Schneefall bis in tiefere Lagen? Kein Hochdrucksystem hält ewig und was die Wettermodelle zum Start in den meteorologischen Frühling berechnen geht klar in Richtung markanter Wetterumschwung.

Zwar gehen die Temperaturen mit Werten um die +10 Grad in den kommenden Tagen mit Hilfe der Bewölkung und der schwachen Niederschlagsneigung etwas zurück, doch täuscht das nicht darüber hinweg, dass die Werte für einen Februar zu warm sind. Gemessen am langjährigen Mittelwert waren die Temperaturwerte in den zurückliegenden Februar-Tagen um rund +2,8 Grad zu warm und zum kommenden Wochenende kündigt sich schon das nächste Hochdrucksystem an. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Februar 2019.

Weiterlesen: Wetter Frühling und Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 19.02.2019 - Polarwirbelsplit zum...

Ein Hochdrucksystem sorgt aktuell für außergewöhnlich warme Temperaturen und einen sehr trockenen Wettercharakter. Bleibt das so, oder folgt im März ein Wetterwechsel?

Frühlingshaft milde Temperaturen mitten im Februar - ist das normal? Kommt schon vor, ist aber häufig nur von kurzer Dauer. Meist gelingt das mit einer Vorderseitenanströmung eines Tiefdrucksystems, oder aber mit einem kräftigen Föhneffekt über den Alpen. Aktuell aber sorgt eine sehr stabile Hochdruckwetterlage für Jahreszeit viel zu warme Temperaturen und einen trockenen Wettercharakter. Zwar wird das Wetter in der kommenden Woche unbeständiger und die Temperaturen gehen etwas zurück. Doch das ändert nichts daran, dass der Februar viel zu warm ist. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Februar 2019.

Und damit nicht genug, denn zum kommenden Wochenende baut sich das Hochdrucksystem erneut über Mitteleuropa auf und dominiert mit hoher Wahrscheinlichkeit das Wetter bis Ende Februar. Der Winter ist in seiner meteorologischen Zeit von Dezember bis Ende Februar definitiv Geschichte und hat unter diesen Voraussetzungen keine Chancen sich bis in tiefere Lagen durchzusetzen. Zudem ist der Februar 2019 der 11. Monat und der Winter der 8. zu warme in Folge. Der kalendarische Winter geht aber noch bis zum 20. März und Zeit für den einen oder anderen Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bleibt noch.

Eine weitere spannende Frage ist die Schneesituation über den Skigebieten Anfang März zu den Winterferien (Fasching/Karneval) und zu guter Letzt erreichen uns derzeit viele Anfragen zum Wetterausblick auf den Sommer 2019 - die Furcht vor einer Wiederholung eines Dürresommers wie 2018 ist groß.

Weiterlesen: Wetter Frühling und Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 17.02.2019 - Trocken und warm?

Wie wird der Sommer 2019? Mit entscheidend wird sein, wie sich das Wetter in der zweiten Winterhälfte und im Frühjahr entwickeln wird. Ein erneutes Ausgleichsverhalten hätte einen trockeneres Sommerwetter zur Folge.

Der Winter stottert vor sich hin und ist bisweilen viel zu warm und zu nass ausgefallen. Aber der Winter ist ja noch nicht zu Ende und da kann sich noch einiges verändern. Aber wenn noch nicht klar ist, wie der Winter ausfallen wird, warum berichten wir schon über den Sommer 2019? Nach vielfachen Wunsch unserer Leser lassen wir den Frühling ausfallen und nehmen ihn gleich mit in die Rubrik Sommer auf, was über die Frühlingsmonate hinweg entsprechend gekennzeichnet wird (ähnlich wie im Herbst und Winter). Und da der meteorologische Frühling am 1. März beginnt, ist es also höchste Zeit um einen ersten Blick auf das Wetter im Frühling und Sommer 2019 zu werfen.

Wie wird das Wetter im Sommer?

Eigentlich ist es mal wieder an der Zeit für einen normalen oder vielleicht auch zu kalten Sommer. Doch man wartet seit über 20 Jahren vergeblich darauf. Die Wahrscheinlichkeiten und auch die Statistiken sprechen eine klare Sprache - der Sommer 2019 wird nach der Statistik mit hoher Wahrscheinlichkeit zu warm ausfallen.
Noch gravierender wird es, wenn man nur Sommersaison der letzten 20 Jahre betrachtet. In 100 Prozent der Fälle zu warm - doch das Wetter hält sich nicht immer an die Statistik.
Das Langfristmodell berechnet in seiner aktuellen Sommerprognose eine Abweichung der Temperaturen gegenüber dem langjährigen Mittelwert mit +0,5 bis +1 Grad im leicht zu warmen Bereich. Die Niederschlagserwartung wird - zum aktuellen Stand - normal bewertet.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019