Wetter November 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage November 2021: Ein Sturm zieht auf

Ein Sturm sorgt im November für turbulentes Wetter

Die Wolken werden am Wochenende zahlreicher und kündigen eine Sturmfront an, die Deutschland im November mit voller Wucht erreicht.

Zähe Nebelfelder. Am Donnerstag und Freitag dominiert ein Hochdrucksystem das Wetter über Deutschland und nach - örtlich - zäher Nebelauflösung, scheint verbreitet die Sonne. Am Donnerstag gelingt das noch von einem nahezu wolkenlosen Himmel, während am Freitag von Westen hohe Wolkenfelder aufziehen und sich mit Hochnebel vermischen können. Mit Regen ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und kann am Freitag über dem Nordwesten böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen mit +15 bis +20 Grad ungewöhnlich hohe Werte.

Wolkenaufzug

Die Bewölkung verdichtet sich am Samstag und trübt den Sonnenschein bis zum Nachmittag auch über den östlichen Landesteilen ein. Ab den Nachmittagsstunden beginnt es über dem Westen zu regnen, doch wirklich ergiebig ist der Regen nicht und löst sich in der ersten Nachthälfte auf seinen Weg nach Osten auf. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und über dem Osten örtlich bis +20 Grad.

Weiterlesen: Wettervorhersage November 2021: Ein Sturm zieht auf

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter November 2021: Ein Herbststurm sorgt für turbulentes Novemberwetter

Die Wolken werden am Wochenende zahlreicher

Der ruhige Wettercharakter endet am Wochenende. Ein Sturmtief zieht von England nach Skandinavien und sorgt über Deutschland für einen windigen und unbeständigen Start in den November.

Sonne, Nebel und Wolken. Nach - teils zäher - Nebelauflösung scheint heute südlich der Linie von Münster und Berlin häufiger die Sonne. Weiter nach Norden zeigt sich der Himmel stark bewölkt und entlang der Küstenregionen ist mit etwas Niederschlag zu rechnen. Der Wind kommt über dem Süden schwach aus unterschiedlichen Richtungen und frischt nach Norden böig auf. Über den Küsten von Nord- und Ostsee sind stürmische Windböen nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und über dem Westen können örtlich bis +20 Grad erreicht werden.

Nach Nebelauflösung, viel Sonnenschein

Am Donnerstag und Freitag scheint nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne. Doch der Nebel kann sich mancherorts zu einer zähen Angelegenheit entwickeln und am Freitag in eine hochnebelartige Bewölkung übergehen. An beiden Tagen bleibt es trocken und mit schwachen Windbewegungen aus südlichen Richtungen können die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad erreicht werden. Örtlich ist das Erreichen der +20-Grad-Marke nicht auszuschließen.

Weiterlesen: Wetter November 2021: Ein Herbststurm sorgt für turbulentes Novemberwetter

Wettervorhersage November 2021: Das Potential unwetterartiger Wetterereignisse erhöht sich

Waschechtes Herbstwetter im November

Der goldene Oktober neigt sich seinem Ende entgegen und im November sorgt ein Wetterwechsel für eine stürmische und turbulente Wetterlage.

Über Baden-Württemberg und Bayern scheint zum Nachmittag häufiger die Sonne. Weiter nach Westen und Norden verdichtet sich die Bewölkung und hin und wieder kann ein Schauer niedergehen. Viel an Regen ist nicht zu erwarten. Der Wind kommt über dem Süden schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann nach Norden böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen milde +12 bis +16 Grad.

Über Deutschland zweigeteiltes Wetter

Der Norden zeigt sich am Mittwoch stark bewölkt und direkt an den Küsten von Nord- und Ostsee kann ein gelegentlicher Regenspritzer nicht ausgeschlossen werden. Südlich der Linie von Münster und Berlin lockert die Bewölkung auf und über dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern sind längere sonnige Phasen möglich. Der Wind kommt über dem Süden schwach aus unterschiedlichen Richtungen und über dem Norden frischt der Wind böig aus südwestlichen Richtungen kommend auf. Über den Küsten sind stürmische Windböen nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad.

Weiterlesen: Wettervorhersage November 2021: Das Potential unwetterartiger Wetterereignisse erhöht sich

Wetterprognose November 2021: Ein markanter Wetterwechsel bahnt sich an

Ein markanter Wetterwechsel im November?

Goldenes Oktoberwetter dominiert die Wetterwoche, doch braut sich auf dem Atlantik etwas zusammen, was im November zu extremen Wetterereignissen führen kann.

Wolkenaufzug. Von Süden und Westen ziehen heute Wolken auf und vermischen sich mit Nebel und hochnebelartiger Bewölkung. Der Sonnenschein wird zunehmend eingetrübt. Verbreitet bleibt es trocken, doch zum Nachmittag ist über Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit ein paar Regenspritzern oder Nieselregen zu rechnen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südwestlichen Richtungen und kann nach Norden böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen +12 bis +16 Grad.

Schauerwetter

Stark bis wechselnd bewölkt präsentiert sich am Dienstag der Himmel über Deutschland und hin und wieder kann ein Schauer niedergehen. Die Intensität der Schauer lässt zu wünschen übrig und verbreitet bleibt es trocken. Der Wind frischt über der Nordhälfte aus westlichen Richtungen kommend böig auf und schwächt sich über Baden-Württemberg und Bayern spürbar ab. Die Temperaturen erreichen +12 bis +14 Grad und in den kurzen sonnigen Momenten sind bis +16 Grad möglich.

Weiterlesen: Wetterprognose November 2021: Ein markanter Wetterwechsel bahnt sich an


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten November

Trübe Wetterstimmung im November - herrscht Hochdruck, schafft es die Sonne selten, den Nebel aufzulösen. Bei Tiefdruck gibt es bei nasskalten Temperaturen zumeist Erkältungswetter. Und dennoch hat das Wetter im November statistische Auffälligkeiten:

  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es zwischen dem 1. und 7. November Hochdruck
  • Zwischen dem 8. und 11. November hat sich schon des Öfteren der Winter gezeigt
  • Im zweiten Novemberdrittel beruhigt sich das Wetter zunehmend und Nebelwetter macht sich breit/div>
  • Das letzte Novemberdrittel ist häufig von Tiefdruck, kräftigen Winden und relativ milden Temperaturen geprägt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns