Wetter März 2015 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im März 2015 - Wettervorhersage vom 14. März

Am heutigen Samstag ist es vielfach stark und im Süden mit etwas Sonnenschein auch wechselnd bewölkt. Verbreitet ziehen im Tagesverlauf von Osten her leichte Niederschläge auf, welche vielfach als Nieselregen und ab den mittleren Lagen über den Mittelgebirgen auch als Schneegriesel oder Schnee niedergehen kann. Die Temperaturen steigen bei starker Bewölkung auf +3/+7 Grad und können mit etwas Sonnenschein im Süden auf +6/+9 Grad ansteigen. In der Nacht auf Sonntag kommen die leichten Niederschläge weiter nach Süden voran, so dass bei Tiefsttemperaturen zwischen -1/+3 Grad die Schneefallgrenze auf 500 bis 700 Meter absinken kann. Tagsüber bleibt es am Sonntag zunächst noch vielfach stark bewölkt, teils neblig-trüb und mit geringfügigem Niederschlag ist zu rechnen. Von Süden her können im Tagesverlauf die sonnigen Aufheiterungen zunehmen und etwa bis zu den Mittelgebirgen vorankommen - nördlich davon bleibt es bei einer geringen Niederschlagserwartung weiterhin stark bis wechselnd bewölkt. Entsprechend unterschiedlich ist mit +7/+12 Grad im Süden und +4/+8 Grad im Norden die Temperaturverteilung über Deutschland. Von Montag bis Mittwoch dreht der Wind von östliche auf südöstliche Richtungen, so dass die Sonne verbreitet auch für längere Zeit zum Vorschein kommen kann. Entsprechend steigen die Tageswerte weiter an und liegen von Montag bis Mittwoch zwischen +10/+15 Grad im Westen und Süden und können im Osten und Norden mit +7/+12 Grad etwas darunter liegen. Zum heutigen Stand ist am Mittwoch eine leichte Niederschlagsneigung im Süden nicht gänzlich auszuschließen, sonst bleibt es voraussichtlich trocken. Ein Hinweis in eigener Sache - bisweilen haben wir direkt im Vorhersagetext auf die begleitenden Wetterkarten und Animationen per Link hingewiesen. Diese Hinweise haben wir nun auf die rechte Seite (Desktop), bzw. unten (Mobile/Tablet) verschoben und würden gerne von Ihnen wissen, ob Ihnen das besser gefällt. Über Ihre Rückmeldung würden wir uns freuen! Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Frühling.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im März 2015 - Wettervorhersage vom 13. März

Mit Wind aus östlichen Richtungen treiben teils dichte, hochnebelartige Wolkenfelder über die Nordhälfte, welche sich am späten Freitagnachmittag und am Samstag bis in den Süden und Westen ausweiten können. Insbesondere am Samstag kann es zu leichten Niederschlägen in Form von Sprühregen kommen, welcher bei Temperaturen zwischen +2/+6 Grad im Norden ab den mittleren Lagen der östlichen Mittelgebirge auch als Schneegriesel oder Schnee niedergehen kann. Etwa südlich der Mainlinie kann sich durchaus des Öfteren die Sonne zeigen, so dass dort die Temperaturen auf +5/+8 Grad, entlang des Rheingrabens auch auf bis +10 Grad ansteigen können bevor zum späten Nachmittag auch im Süden eine leichte Niederschlagserwartung zu erwarten ist (Schneeprognose | Simulation der zu erwartenden Niederschlagsformen). In der Nacht auf Sonntag sinken die Temperaturwerte nahe an den Gefrierpunkt ab, so dass die Niederschläge im Süden in unterschiedlichsten Formen niedergehen und örtlich auch für Glätte sorgen können. Am Sonntag lockern die Wolken von Süden her wieder auf, so dass etwa südlich der Mittelgebirge häufiger die Sonne zum Vorschein kommt, während es im Norden teils den ganzen Tag über bei einer geringfügigen Niederschlagsneigung stark bis wechselnd bewölkt bleiben kann (Wolkenradar). Die Temperaturen können im Süden auf +8/+14 Grad, sonst auf +6/+10 Grad ansteigen. Zum Start in die neue Woche bleibt der teils unangenehme Wind aus östlichen Richtungen erhalten, jedoch "kippt" die Achse des über Skandinavien liegenden Hochdrucksystems auf eine Südost-Nordwest Richtung, so dass in der Höhe wärmere Luftmassen aus südöstlichen Richtungen nach Deutschland geführt werden können. So bleibt es voraussichtlich am Montag im Norden noch stärker, bzw. hochnebelartig bewölkt, während etwa südlich der Linie Köln - Berlin verbreitet die Sonne zum Vorschein kommen kann. Entsprechend steigen die Temperaturen mit Sonnenschein auf +10/+15 Grad, während mit starker Bewölkung "nur" +7/+11 Grad erwartet werden können. Am Dienstag kann sich zum heutigen Stand bei Temperaturen zwischen +10/+15 Grad die Sonne in ganz Deutschland durchsetzen - unter bestimmten Voraussetzungen sind im Westen auch bis +16/+17 Grad möglich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Frühling.

Wetter im März 2015 - Wettervorhersage vom 12. März

Der Wind aus östlichen Richtungen treibt heute teils dichte Wolkenfelder über die östlichen Landesteile hinweg, so dass dort geringfügiger Niederschlag nicht auszuschließen ist. Im Westen und Süden kann hingegen noch des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen und es bleibt dort zumeist trocken. Die Temperaturen steigen im Osten und Südosten auf +3/+7 Grad und können im Westen und Südwesten +7/+11 Grad erreichen. Am Freitag weiten sich die Wolkenfelder noch etwas weiter nach Westen aus, so dass auch im Süden und Westen mit aufziehender, meist noch wechselnder Bewölkung und etwas Sonnenschein zu rechnen ist, während das Gesamtbild im Nordosten zunehmend grau und trüb werden kann. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist gering ausgeprägt und beschränkt sich in Form von Sprühregen auf die östlichen Landesteile. Die Temperaturen steigen verbreitet "nur" noch auf +2/+6 Grad und können im Südwesten und äußersten Westen noch +6/+9 Grad erreichen. Am Samstag bleibt es häufig stark bewölkt, teils hochnebelartig bewölkt, teils aber auch neblig-trüb und nördlich der Mittelgebirge zieht von Osten her im Tagesverlauf ein schwaches Niederschlagsgebiet nach Deutschland und erreicht zum Abend hin voraussichtlich auch die westlichen Landesteile. Schneegriesel oder leichter Schneefall ist über der Osthälfte ab den mittleren Lagen nicht gänzlich auszuschließen, so dass über den Mittelgebirgen bis Samstagabend nochmals mit etwas Neuschnee zu rechnen ist (Simulation der zu erw. Niederschlagsformen | Schneeprognose). Südlich der Mittelgebirge kann es weitgehend trocken bleiben und etwa südlich der Linie Mannheim - Nürnberg sind z.T. auch sonnige Auflockerungen nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen im allgemeinen auf +2/+5 Grad und können mit etwas Sonnenschein im Süden und Südwesten auf +6/+9 Grad ansteigen. In der Niederschlagsprognose zeigt sich bis zum Samstagabend mit 1-7 l/m² die größte Niederschlagsaktivität etwa nördlich der Mittelgebirge, während südlich davon kaum Niederschlag zu erwarten ist. In den Nächten ist bei Temperaturen zwischen -2/+3 Grad generell mit leichtem Frost zu rechnen. Am Sonntag bleibt der Wind aus östlichen Richtungen frisch und es ändert sich am Wettercharakter nur wenig. Die teils dichten Wolkenfelder mit geringfügigem Niederschlag bleiben etwa nördlich der Mittelgebirge erhalten, während von Süden her die Wolken weiter auflockern können und etwa südlich der Mainlinie ein paar Sonnenstrahlen zu erwarten sind. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +4/+8 Grad, bzw. auf +8/+12 Grad an. Am Montag kann sich von Süden her die Bewölkung weiter auflockern, so dass sich die starke Bewölkung auf die Gebiete nördlich einer Linie Bielefeld - Dresden zurückziehen kann. Die leichte Niederschlagsaktivität im Norden ist gering ausgeprägt und konzentriert sich überwiegend auf die Küstenregionen. Die Temperaturen steigen mit Sonnenschein auf +9/+14 Grad und mit starker Bewölkung sind +6/+10 Grad zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Wetter im März 2015 - Wettervorhersage vom 11. März

Die teils noch dichte Wolkendecke lockert im Tagesverlauf mehr und mehr auf, so dass die sonnigen Anteile wieder zunehmen können. Lediglich über der Osthälfte und entlang der Alpen kann es bis zum Abend stärker bewölkt bleiben und mit etwas Niederschlag kann dort gerechnet werden. Die Temperaturen steigen mit Sonnenschein auf +8/+11 Grad, sonst sind zumeist +5/+8 Grad zu erwarten. Am Donnerstag dreht der Wind auf östliche Richtungen und treibt teils hochnebelartige Bewölkung über die Osthälfte nach Deutschland, so dass es etwa östlich der Linie Hamburg - Zugspitze teils stark bis wechselnd bewölkt bleibt, wobei geringfügiger Niederschlag in Form von Sprüh- oder Nieselregen nicht auszuschließen ist. Mit jedem Kilometer in Richtung Westen können die sonnigen Anteile zunehmen und die Temperaturen auf +8/+12 Grad ansteigen lassen, während bei stärkerer Bewölkung die Temperaturen mit +3/+7 Grad eher im kühlen Bereich liegen können. Am Freitag treibt der Ostwind voraussichtlich weiterhin dichte Wolkenfelder über die Nordhälfte von Deutschland hinweg, so dass die Sonne etwa nördlich einer Linie Köln - Hof kaum Chancen hat, während sie südlich davon sich des Öfteren blicken lassen kann. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich die Temperaturen mit +7/+11 Grad im Südwesten und +1/+4 Grad im Nordosten. Der Grund für die "Zirkulationsumkehr" ist ein Hochdrucksystem, welches sich in den kommenden Stunden über dem skandinavischen Raum stabilisieren kann. Sehr gut sieht man das in der Niederschlagsprognose: zunächst ziehen die Niederschlagsgebiete von Nordwest nach Südost, "stoppen" dann und drehen auf eine Ost-West Richtung, während weitere Niederschlagsfelder von Westen her blockiert werden und nach Süden hin ausweichen. Die in der Niederschlagsprognose simulierten Niederschlagssummen bis einschließlich Freitagabend sind etwa östlich der Linie Rostock - Zugspitze mit 1-7 l/m² als gering einzustufen und westlich davon werden kaum Niederschläge simuliert. Am Samstag und Sonntag treibt der weiterhin - teils unangenehme - Wind aus östlichen Richtungen weitere Wolkenfelder bei einer geringfügigen Niederschlagsneigung über Deutschland hinweg, wobei in Richtung Süden und Südwesten auch sonnigen Momente zu erwarten sind. Die Temperaturen steigen bei starker Bewölkung auf +4/+8 Grad, sonst sind mit ein paar Sonnenstrahlen auch +6/+11 Grad zu erwarten. Insbesondere in den Nächten ist mit Tiefstwerten zwischen +3/-3 Grad örtlich die Gefahr von Nachtfrost gegeben. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten März

Statistische Wetterwerte für März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Entsprechend verhält sich das Wetter - teils auch schon turbulent.

  • Die erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter
  • Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März
  • Vom 25. März an oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee- oder Graupelschauer (Ostern im Schnee)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns