Das Wetter im März 2012 war vor allem eines - viel zu warm. Der Grund dafür war ein ausgeprägtes Hochdrucksystem über Mitteleuropa. Kein Wunder also, dass der März der viert sonnigste Monat seit 1951 war - insgesamt hatte der März 168 Sonnenstunden - das sind +152 Prozent seines Solls von 111 Stunden. Wo viel Sonne ist, ist auch wenig Niederschlag - der März 2012 war extrem zu trocken nur der März von 1929 und 1953 waren noch trockener. Insgesamt brachte es der März 2012 auf 16 Liter Niederschlag pro Quadratmeter - das sind nur 28 Prozent des Sollwertes von 57 l/m². Und wo viel Sonne ist, sind auch hohe Temperaturwerte - der März 2012 verfehlte nur knapp einen neuen Temperaturrekord - durchschnittlich wurde ein Temperaturwert von 6,9 Grad gemessen - normal sind im März 3,5°C, das ist eine Temperaturabweichung von +3,4 Grad in der Messperiode 1961 bis 1990 und +2,6 Grad in der Vergleichsperiode 1981 bis 2010! Der März 2012 war ein ziemliches Wetter extrem, wenn auch der ruhigen Art - wer mehr Daten über den März haben möchte, kann auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes einen Detailrückblick einsehen.
Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

Bis zum Donnerstag gibt es noch verbreitet Sonnenschein und mit +14/+18 Grad frühlingshafte Temperaturen. Ab Donnerstag wird es vor allem im Nordosten mit +7/+11 Grad deutlich kühler mit leichtem Regen, bzw. Nieselregen. Der Wind dreht allmählich auf nordwestliche Richtungen und nimmt dabei an Stärke zu (30 bis 60 km/h). Südlich einer Linie Köln - Nürnberg hält sich das schöne Wetter auch noch am Donnerstag bei Temperaturen zwischen +13/+15 Grad. Der Freitag ist in der Wetterprognose noch ein unsicherer Kandidat, der Grund ist ein aktives Tief über der Ostsee. Kurzzeitig kann dieses Tief dafür sorgen, dass noch einmal mildere Luft herangeführt wird und die Temperaturen nochmals auf +14/+17 Grad steigen können, bevor sie am Samstag auf +7/+10 Grad absinken. Das Niederschlagsvolumen hält sich mit 3-5 l/m² im Nordosten und 0,5-2 l/m² im Westen und Südwesten in Grenzen, so dass das Wetter im März 2012 deutlich zu trocken und zu warm ausfallen dürfte.
Noch bis zum Donnerstag bleibt das frühlingshafte Wetter mit Temperaturen zwischen +14/+17 Grad in Deutschland. Anschließend ändert sich die Großwetterlage grundlegend, so dass das beständige Hochdruckwetter durch wechselhaftes und kühleres Wetter ausgetauscht wird. Der Grund hierfür ist die Verlagerung des Hochdruckgebietes in Richtung England/Island, was den Zustrom kalter Luft aus nördlichen Richtungen nach Deutschland ermöglicht. Somit wird es ab Donnerstag von Norden her zunehmend bewölkter mit leichter Niederschlagsneigung. Das kommende Wochenende wird - zum heutigen Stand - wechselnd bis stark bewölkt, mit zeitweiligen Schauern und Temperaturen zwischen +7/+11 Grad. Bei überwiegend nördlichen Winden ist sogar der eine oder andere Schnee-, bzw. Graupelschauer nicht auszuschließen.
Bis zum 29. März bleibt es sonnig und frühlingshaft warm. Nach Auflösung von Nebelfeldern scheint zumeist die Sonne, nur an der Küste können Wolkenfelder den Himmel längere Zeit bedecken. Vor allem in Alpennähe und im Südosten kann es am Samstag und am Sonntag vereinzelte z.t. gewittrige Schauer geben, sonst ist es trocken. Die Temperaturen liegen zumeist zwischen +13 und +18 Grad, örtlich auch über +20 Grad. Ab Donnerstag soll es zum heutigen Stand wieder wechselhafter werden und mit +7/+11 Grad normalisieren sich auch wieder die Temperaturen - der März 2012 ist bisher deutlich zu warm ausgefallen.
Ein Frühlingsauftakt, wie er im "Buche steht" - verbreitet Sonnenschein und mit +14/+18 Grad verbreitet frühlingshafte Temperaturen, örtlich auch über +20 Grad. Örtlich im Süden allerdings mit einem kleinen Schönheitsfleck in Form von z.T. gewittrigen Regenschauern am Wochenende. In der kommenden Woche wieder verbreitet Sonnenschein und mit +12/+16 Grad liegen die Temperaturen etwas unter dem Niveau vom Wochenende. Erst zum Donnerstag, bzw. Freitag hin zeichnet sich eine Umstellung der Großwetterlage ab und wenn es so eintreffen wird, ist wohl mit einem abwechslungsreichen Aprilstart zu rechnen.