Wetter Februar 2015 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetter im Februar 2015 - Wettervorhersage vom 18. Februar

  • M. Hoffmann
Heute bleibt es vielerorts teils länger neblig-trüb und geringfügiger Niederschlag ist in Form von Sprühregen, gefr. Regen oder Schneegriesel nicht gänzlich auszuschließen. Erst im Laufe des Tages kann sich von Westen her z.T. auch mal die Sonne durchsetzen. Die Temperaturen steigen mit etwas Sonnenschein auf +4/+8 Grad und verbleiben bei länger andauerndem Nebel bei -2/+3 Grad. Am Donnerstag steigt die Wahrscheinlichkeit für etwas mehr Sonnenschein an - insbesondere im Norden und Westen - während im Süden und Osten es noch teils länger neblig-trüb bleiben kann (Wolkenradar). Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +4/+8 Grad, bzw. auf -4/+2 Grad. Am Freitag greift ein Tiefdrucksystem von Nordwesten her auf Deutschland über, so dass bereits in den Vormittagsstunden die Bewölkung sich im Nordwesten verdichten kann und zum Nachmittag mit einsetzendem Niederschlag zu rechnen ist, welcher bis zum Abend etwa eine Linie Schwarzwald - Rostock erreichen kann. Die Temperaturen steigen mit einer südwestlichen Strömung weiter an und erreichen verbreitet +3/+7 Grad, bei länger andauerndem Nebel -0/+4 Grad und im Südwesten sind mit etwas Sonnenschein auch bis +7/+12 Grad zu erwarten. Am späten Freitagabend, bzw. in der Nacht auf Samstag zieht das kleinräumige Tiefdrucksystem über den Norden von Deutschland hinweg, so dass mit weiteren Niederschlägen und auffrischenden Wind zu rechnen ist, welcher im Norden und Westen Windgeschwindigkeiten zwischen 30-60 km/h, über exponierten Lagen und an der Küste auch 40-80 km/h erreichen kann. Am Samstag bleibt der Grundcharakter wechselhaft und mit einer regen Schauerneigung ist zu rechnen. Im Süden schwankt die Schneefallgrenze bei Temperaturen von +0/+5 Grad zwischen 300-700 Meter und kann im Norden bei +3/+8 Grad auf über 1.000 Meter ansteigen. Der Sonntag verläuft zum heutigen Stand bei wechselnder Bewölkung voraussichtlich weitgehend trocken, bevor zum Nachmittag von Westen her erneut die Bewölkung zunehmen und zum Abend mit einsetzendem Niederschlag und auffrischendem Wind gerechnet werden kann. Die Temperaturen steigen im Norden, Westen und Osten auf +4/+8 Grad, sonst sind im Süden mit +0/+5 Grad auch nasskalte Werte möglich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter.

Anzeige

 

Empfehlen Sie uns weiter

 

Wetter im Februar 2015 - Wettervorhersage vom 17. Februar

  • M. Hoffmann
Am heutigen Dienstag bleibt es vielfach stark bewölkt, teils neblig-trüb und örtlich ist mit leichten Sprühregen, gefr. Regen oder Schneegriesel mit Glättebildung zu rechnen (Wetterwarnungen | Warnlagenbericht | sim. der zu erwartenden Niederschlagsformen). Die Temperaturen steigen bei länger andauerndem Nebel auf -2/+3 Grad, sonst sind +3/+5 Grad, mit etwas Sonnenschein auch bis +8 Grad zu erwarten. Am Mittwoch kann die Sonne nach teils zäher Nebelauflösung im Nordwesten wieder des Öfteren zum Vorschein kommen und es kann bei Temperaturen zwischen +1/+6 Grad weitgehend trocken bleiben. Etwa südlich der Mittelgebirge kann sich der Nebel, bzw. die hochnebelartige Bewölkung auch länger halten. Örtlich ist Sprühregen, gefr. Regen oder Schneegriesel mit Glättebildung bei Temperaturen zwischen -3/+2 Grad nicht auszuschließen. Am Donnerstag können sich auch im Süden die teils dichten Nebelfelder tagsüber auflösen, so dass die sonnigen Anteile bei weitgehend trockenem Wetter wieder zunehmen können. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +5/+9 Grad, bzw. auf -2/+4 Grad. Am Freitag zieht von Westen her stärkere Bewölkung auf und zum Nachmittag kann im Westen der erste - leichte - Niederschlag erwartet werden, welcher bis zum Abend voraussichtlich eine Linie Saarbrücken - Rostock erreichen kann. Östlich der Linie ist tagsüber nach Nebelauflösung nochmals mit Sonnenschein zu rechnen und die Temperaturen erreichen verbreitet Werte zwischen +3/+7 Grad und im Westen und Südwesten sind auch bis +10 Grad möglich. Der Wind nimmt etwas zu und kommt frisch aus südwestlichen Richtungen. Am Samstag zieht nach den aktuellen Simulationen der Wettermodelle ein klein räumiges Tiefdrucksystem über den Nordwesten von Deutschland hinweg. Der Wettercharakter wird voraussichtlich insbesondere im Westen wechselhafter und windiger werden, während - zum heutigen Stand - es im Osten und Südosten noch überwiegend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen im Osten und Südosten auf +5/+10 Grad und in den übrigen Landesteilen auf +3/+8 Grad an. In den Nächten ist bis einschließlich Freitag mit +1/-5 Grad mit leichten bis mäßigen, im Süden bei Aufklaren und über Schnee auch bis -10 Grad mit strengem Frost zu rechnen. Erst in der Nacht auf Samstag sind mit entsprechender Bewölkung im Westen und Nordwesten mit +1/+6 Grad auch frostfreie Nächte möglich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter.

Wetter im Februar 2015 - Wettervorhersage vom 16. Februar

  • M. Hoffmann
Der Wetterverlauf der Woche ist mit einer sich über Mitteleuropa aufbauenden Hochdruckbrücke von den Azoren bis über das östliche Europa als ruhig zu bezeichnen. So kommt es insbesondere bei Aufklaren in den Nächten mit +1/-5 Grad leichten bis mäßigen Frost geben - über einer vorhandenen Schneedecke sind auch bis -8 Grad zu erwarten. Tagsüber kommt es nach teils zäher Nebelauflösung zu einem Mix aus Sonne und hochnebelartiger Bewölkung (Wolkenradar). Dort wo sich der Nebel den ganzen Tag über halten kann, steigen die Temperaturen auf -3/+1 Grad, sonst sind mit Sonnenschein Werte zwischen +1/+5 Grad, örtlich auch bis +7 Grad zu erwarten. Insbesondere am Dienstag ist bei Nebel, bzw. hochnebelartiger Bewölkung geringfügiger Sprühregen oder Schneegriesel nicht auszuschließen (Simulation der zu erwartenden Niederschlagsformen). Zum Ende der Woche zeigen die Simulationen der Wettermodelle einen Abbau der Hochdruckbrücke über Mitteleuropa, gleichzeitig nimmt der tiefe Luftdruck aus westlichen Richtungen zu und positioniert sich zum Freitag zwischen dem westlichen Skandinavien und England, so dass im Nordwesten von Deutschland die Niederschlagsneigung etwas ansteigen kann, sonst kann es noch vielfach niederschlagsfrei bei wenig veränderten Temperaturen bleiben. Zum Wochenende wird es voraussichtlich ungemütlich. Näheres dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter.

Wetter im Februar 2015 - Wettervorhersage vom 15. Februar

  • M. Hoffmann
Am heutigen Sonntag und auch am Montag bleibt es noch bei dem überwiegend sonnigen, teils aber auch neblig-trüben Wetter weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf -1/+3 Grad, bzw. +4/+9 Grad und in den Nächten ist mit +1/-4 Grad mit leichten bis mäßigen Frost zu rechnen. Am Dienstag nimmt von Westen her die Bewölkung zu und mal abgesehen von einer schwachen Niederschlagsneigung im äußersten Westen bleibt es weitgehend trocken (Niederschlagsprognose). Die Temperaturen steigen verbreitet auf +2/+6 Grad und mit etwas Sonnenschein können auch +4/+8 Grad erreicht werden. Am Mittwoch und Donnerstag ändert sich an dem ruhigen und teils neblig-trüben Hochdruckwetter kaum etwas. In den Nächten sinken die Werte zumeist auf +1/-5 Grad ab und pendeln sich tagsüber bei länger andauerndem Nebel auf -1/+4 Grad und mit etwas Sonnenschein auf +4/+9 Grad, örtlich auch bis +11 Grad ein. Der Grund für diese ruhige Wetterlage ist ein Hochdrucksystem, welches sich mit einer schwachen Hochdruckbrücke in der kommenden Woche über Mitteleuropa manifestieren kann. Erst zum kommenden Wochenende kann sich - zum heutigen Stand - voraussichtlich die atlantische Frontalzone mehr und mehr auch über Deutschland durchsetzen. Näheres dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter.

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2019 +10,2 +2,0 +1,3 730 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.
  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februarmonat ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%).
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich sehr häufig eine Kälteperiode (70%)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Für unseren redaktionellen Teil suchen wir im Schwerpunkt Wetternachrichten Verstärkung! Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns