Skip to main content

Wettervorhersage: Krawallwetter vor Pfingsten - nachfolgend ein Sommerhoch?

| M. Hoffmann

Ein Tief über Frankreich führt aus südwestlichen Richtungen feuchte, warme und instabile Luftmassen nach Deutschland. Das Potential unwetterartiger Wetterereignisse steigt zur Wochenmitte an, bevor sich über Pfingsten ein Hochdrucksystem versucht, über Deutschland durchzusetzen.

Unwetterartige Wetterereignisse vor Pfingsten © Martin Bloch
Unwetterartige Wetterereignisse vor Pfingsten © Martin Bloch

Der Dienstag beginnt noch verbreitet mit Sonnenschein, welcher sich im Tagesverlauf etwa südlich einer Linie von Köln und Ulm von aufziehenden Wolkenfeldern und hochschießenden Quellwolken eintrüben lässt. Nachfolgend setzen Gewitter ein (Gewitterradar), welche jedoch nur den äußersten Südwesten betreffen werden. Weiter nach Norden bleibt es sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen schwül-warme +24 bis +26 Grad und mancherorts sind sommerliche +28 Grad möglich. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen.

Schauer und Gewitter dehnen sich weiter nach Norden aus

Südlich einer Linie von Münster und Dresden bekommt man die Sonne am Mittwoch nur selten zu sehen. Verbreitet herrscht starke Bewölkung vor, aus der immer wieder Schauer und örtliche Gewitter niedergehen können. Nach Südwesten nimmt die Intensität der Gewitter zu, sodass regional mit einem erhöhten Unwetterpotential gerechnet werden kann. Die Temperaturen gehen in Gewitternähe auf +15 bis +20 Grad zurück. Weiter nach Norden bleibt es sonnig und die Temperaturen erreichen mit +24 bis +28 Grad sommerliche Werte. Der Wind frischt über dem Norden böig aus südöstlichen Richtungen kommend auf und schwächt sich nach Südwesten aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab. Lediglich in Gewitternähe kann mit stürmischen Windböen gerechnet werden.

Ansteigendes Unwetterpotential

Die schwül-warme Luftmasse dehnt sich am Donnerstag und Freitag weiter nach Norden aus, sodass südlich einer Linie von Hannover und Berlin mit kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden kann. Mancherorts können die Gewitter mit Blitz- und Hagelschlag, sowie stürmischen Windböen unwetterartig ausfallen. Mit einer Intensivierung der Schauer ist am Freitag insbesondere über Teilen von Baden-Württemberg und Bayern zu rechnen. Da sich das System quasistationär verhält, können die Schauer länger andauernd und ergiebig ausfallen. Örtliche Überflutungen können nicht ausgeschlossen werden. Die Temperaturen erreichen abseits der Schauer +24 bis +28 Grad und können mit entsprechender Niederschlagsaktivität auf bis +15 Grad absinken.

Wie wird das Wetter Pfingsten?

Dem Störimpuls geht am Samstag die Puste aus, bleibt aber mit seinen instabilen Schichtungen präsent und löst über Pfingsten im Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern immer wieder Schauer und Gewitter mit nachlassender Intensität aus.

Häufiger lockert die Bewölkung auf und zum aktuellen Stand könnte der Pfingstmontag auch trocken verlaufen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und mithilfe der zunehmenden Sonnenscheindauer steigen die Temperaturen +20 bis +25 Grad an und können verbreitet auch sommerliche +27 Grad möglich machen.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)