Mit Temperaturen von verbreitet jenseits der +30 Grad Marke konnte man das Wetter an Pfingsten 2014 als ungewöhnlich warm, bzw. heiß bezeichnen. Kalendarisch lag Pfingsten 2014 im Zeitraum zwischen dem 8./9. Juni und somit im ersten Sommermonat. Pfingsten 2017 liegt nun in diesem Jahr mit dem 4./5. Juni ähnlich spät wie 2014 und mit 8 Urlaubstagen lassen sich zusammen mit Fronleichnam (15. Juni) 16 Tage Urlaub erzielen. Somit eignen sich die Pfingstferien in vielen Bundesländern sicherlich für viele als vorgezogenen Sommerurlaub.

Ob das Pfingstwetter 2017 sich für ein Urlaub in Deutschland, Österreich oder der Schweiz empfiehlt, bleibt zum heutigen Stand abzuwarten. Statistisch gesehen gibt es um den 11. Juni herum die sog. Schafskälte, welche die Temperaturen häufig noch einmal in den unangenehm kühlen Bereich absinken lassen können. Der 11. Juni gilt als gemittelter Wert und kann durchaus auch eine Woche früher oder auch später eintreffen. Häufiger aber ist das erste Juni-Drittel von hohem Luftdruck und einer ersten sommerlichen Wetterphase dominiert, bis eben die Schafskälte kommt.

Allerdings hält sich das Wetter nicht immer an die Statistik und es gilt auch immer zu berücksichtigen, wie sich die Entwicklung der Großwetterlage im Frühjahr verhält. Beispielsweise gab es im letzten Jahr eine Ausgeprägte Niederschlagsphase von Mai bis in den Juni hinein, teils mit rekordverdächtigen Niederschlagssummen Ende Mai und Anfang Juni. Der Juni selbst war dann durchzogen von zahlreichen Schauern und teils kräftigen Gewittern. Im Summe waren aber beide Monate gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu warm. Welche Temperaturen sind für den Zeitraum um Pfingsten vom 4./5. Mai normal? Nimmt man den Mittelwert der letzten 10 Jahre, so ergibt sich Durchschnittstemperatur von +21/+3 Grad. Ab Anfang Mai erfolgen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Aktualisierungen zum Wetter an Pfingsten 2017.

Unterstützen Sie uns, teilen Sie uns!

Anzeige