Etwa südlich der Linie Stuttgart und München bleibt es heute überwiegend stark bis wechselnd bewölkt und im Stau der Alpen kann noch mit Niederschlägen gerechnet werden. Sonst bleibt es nach Norden mit zunehmenden Auflockerungen weitgehend trocken und mit einem schwachen Wind aus nördlichen Richtungen steigen die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad an, wobei die kühleren Werte über dem Norden und die wärmeren über dem Süden zu erwarten sind.

   

Am Freitag von Südwesten ansteigende Schauer- und Gewitterneigung

Am 2. Juni beginnt der Tag mit viel Sonnenschein, bevor sich zum Nachmittag etwa südlich der Linie Köln - München Quellwolken mit nachfolgenden Schauern und Gewittern ausbreiten können. Weiter nördlich bleibt es am Freitag verbreitet sonnig und trocken, was die Temperaturen allgemein auf +20 bis +25 Grad ansteigen lassen kann.

 

So wird das Wetter über Pfingsten 2017 - das "riecht" nach Schafskälte

  • Pfingstsamstag, 3. Juni 2017: Deutschland liegt noch auf der warmen Vorderseitenanströmung eines Tiefdrucksystems, was die Neigung zu kräftigen Schauern und Gewittern tagsüber ansteigen lassen kann - ein örtliches Unwetterpotential ist zum heutigen Stand nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen über dem Nordwesten +20 bis +25 Grad und können über dem Südosten örtlich auf bis +28 Grad ansteigen.
  • Pfingstsonntag, 4. Juni 2017: Das Tiefdrucksystem erfasst Deutschland und sorgt bereits in der Nacht auf Pfingstsonntag etwa südlich der Linie Stuttgart - Berlin für kräftige Niederschläge, welche weiterhin von Gewittern begleitet sein können. Tagsüber verlagert sich die Niederschlagsaktivität weiter über den Norden und Osten, was dort für weitere, teils länger andauernde Niederschläge sorgen kann. Die Temperaturen gehen mit Winddrehung auf Nord allgemein etwas zurück und erreichen +17 bis +23 Grad und bei Dauerregen kann es mit +13 bis +18 Grad auch entsprechend kühler bleiben.
  • Pfingstmontag, 5. Juni 2017: Am letzten Pfingsttag wird das Wetter nicht unbedingt besser, ein weiteres Niederschlagsgebiet erfasst Deutschland und sorgt bei starker Bewölkung im Schwerpunkt südlich der Mittelgebirge für teils kräftige und länger andauernde Niederschläge. Die Temperaturen können über dem Osten auf +20 bis +25 Grad ansteigen, sonst kann es mit +16 bis +21 Grad generell kühler bleiben. Bei Dauerregen sind sogar nur +11 bis +16 Grad zu erwarten. Wo und wie stark die Niederschläge über Pfingsten tatsächlich ausfallen werden, darüber kann es im Detail sicherlich noch Abweichungen geben.

Wie sich das Wetter nach Pfingsten entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Juni und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!