Wetter Pfingsten 2017- Wettervorhersage täglich aktuell

Wetter an Pfingsten 2017 - Wetter­prognose vom 21. Mai: Sommer oder doch Schafskälte?

Der Sommer scheint ab dem Vatertags Wochenende ernst zu machen und sich über Deutschland mit warmen Temperaturen zwischen +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad durchsetzen zu wollen. Dabei kann der Wettercharakter zunehmend beständiger und somit auch trockener werden. Das bestätigen zwischenzeitlich nicht nur die Simulationen der Wettermodelle selbst, sondern auch die Kontrollläufe stützen diese Wetterentwicklung mehrheitlich. So liegt der Mittelwert des Temperaturspektrums im Zeitraum vom 25. bis 28. Mai mit einer Abweichung von 2 bis 5 Grad über dem Jahreszeit typischen Wert.
Aber auch für die Tage bis zum 31. Mai setzt sich das Hochdrucksystem über Deutschland durch und kann das Wetter mit weiterhin sommerlichen Temperaturen dominieren

Sommerwetter auch über Pfingsten 2017 - oder kommt die Schafskälte?

Das nächste verlängerte Wochenende steht mit Pfingsten im Zeitraum vom 4. bis 5. Juni vor der Türe und in Bayern und auch Baden-Württemberg stehen zudem die Pfingstferien an. So fällt Pfingsten in diesem Jahr recht spät aus und eignet sich für viele sicherlich auch schon für die "vorgezogenen Sommerferien". Umso spannender ist natürlich die Wetterentwicklung rund um die Pfingstfeiertage. Die Wettermodelle stellen heute im Wesentlichen zwei Wetterentwicklungen vor, welche durchaus eine höhere Eintreffwahrscheinlichkeit als andere Entwicklungen haben.

  • Das amerikanische Wettermodell berechnet für den Zeitraum vor Pfingsten einen langsamen Abbau des Hochdrucksystems über Deutschland, während zeitgleich die atlantische Frontalzone versucht, sich bis über Skandinavien zu positionieren. Das gelingt aber nur in Teilen, da sich von Südwesten - vom Azorenhoch aus - ein Hochdruckkeil bis nach Deutschland ausbilden könnte. In Folge daraus wäre mit einem leicht unbeständigen Wettercharakter vor und auch über Pfingsten zu rechnen. Mit dem Tiefdrucksystem können vor allem über dem Norden kühlere Luftmassen herangeführt werden, was die Temperaturen auf +13 bis +18 Grad und über dem Süden auf +18 bis +23 Grad absinken lassen könnte.
  • Die zweite Variante ist durchaus als sommerliche Großwetterlage zu bezeichnen, bei der sich der Hochdruckkeil von den Azoren quer über Mitteleuropa bis über das westliche Russland behaupten kann. Gleichzeitig entsteht im Zeitraum vor Pfingsten ein Tiefdrucksystem über der westlichen Mittelmeerregion, während über Island die Atlantische Frontalzone durch den Hochdruckkeil daran gehindert wird, sich über Skandinavien festzusetzen. Deutschland läge somit über die Pfingstfeiertage im Einflussbereich des Hochdrucksystems, bei Temperaturen welche sich mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad im sommerlich warmen Bereich befinden könnten.

Warm oder kalt?

Schaut man sich die Kontrollläufe für das Pfingstwetter genauer an, so zeigt sich die Simulation des amerikanischen Wettermodells als "kalter Ausreißer". Das soll jetzt nicht bedeuten, als dass eine kühlere Wetterlage nicht eintreten kann (schließlich steht die Wettersingularität der Schafkälte im Juni an), ist aber weniger wahrscheinlich wie wärmere Varianten und müsste sich in den kommenden Stunden in den nachfolgenden Simulationen noch weiter spezifizieren. So liegt das Temperaturspektrum der Kontrollläufe am 1. Juni zwischen +14 bis +30 Grad (Mittelwert: +21 bis +22 Grad und über dem Norden bei +20 Grad) und am Pfingstsonntag bei +15 bis +28 Grad (Mittelwert: +20 bis +21 Grad und über dem Norden bei +19 Grad). Anders ausgedrückt sehen sommerlich warme Temperaturen anders aus, jedoch entspricht der Mittelwert durchaus einem normalen und für die Jahreszeit typischen Durchschnittswert. Deutlicher zeigt sich der Wettertrend für das Pfingstwetter im nachfolgenden Diagramm:

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2017 vom 21. Mai
Die Verhältnisse der Kontrollläufe über Pfingsten 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Ein Update zum Wetter an Pfingsten und wie das Wetter darüber hinaus verlaufen kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer 2017.

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter an Pfingsten 2017 - Wetter­prognose vom 20. Mai 2017: Der Sommer hat an Pfingsten durchaus Chancen

Das Wetter in der kommenden Woche rund um den Vatertag ist als ganz annehmlich zu bezeichnen. Zwar gibt es - passend zu Christi Himmelfahrt am 25. Mai - von Norden her einen Temperaturrückgang, der aber am Wochenende wieder durch wärmere Temperaturwerte wett gemacht werden könnte. So liegt das Spektrum der Temperaturen am verlängerten Wochenende zwischen +14 bis +18 Grad, bzw. +20 bis +25 Grad und örtlich gar bis +28 Grad im Bereich zwischen frühlingshaft mild und sommerlich warm.

Die Entwicklung der Großwetterlage zu Pfingsten

Ob das Wetter am Vatertag sich tatsächlich so entwickeln kann, ist zwar zum heutigen Stand wahrscheinlich, aber noch keinesfalls gesichert. Warum? Die Großwetterlage zeigt in einer komplexen Formation aus einem Hochdrucksystem zwischen England und Deutschland und einem Tiefdrucksystem bei Finnland. Das löst eine nordwestlich bis nördliche Grundströmung aus, was grundsätzlich für die Zufuhr kühlerer Luftmassen spricht. Allerdings kommt es im Detail sehr genau darauf an, wie sich die Wettersysteme zueinander positionieren werden und liegt das Hochdrucksystem nur etwas weiter östlich, so kann sich der Sommer durchsetzen. Liegt das Hoch hingegen wenige hundert Kilometer weiter westlich, so erreichen die kalten Luftmassen Deutschland.

Die gängigsten Varianten der Wettermodelle simulieren aber eine östliche Verlagerung des Hochdrucksystems, was bis Ende Mai für Hochdruckwetter mit sommerlichen Temperaturen über Deutschland zur Folge haben könnte. Gleichzeitig aber zeigt sich auf dem Atlantik zum 1. Juni nach den Berechnungen des amerikanischen Wettermodells eine erhöhte Tiefdruckaktivität, während das Hoch sich im Bereich zwischen Deutschland und dem östlichen Europa positionieren kann. Im Verbund beider Wettersysteme hätte das im Zeitraum vom 1. bis 5. Juni - und somit auch über Pfingsten - eine südliche bis südwestliche Anströmung der Luftmassen zur Folge, was sommerliche Temperaturen zum heutigen Stand durchaus wahrscheinlich macht. Allerdings kommen die Tiefdrucksysteme auch weiter nach Osten voran und könnten mit fortschreitender Zeit den Wettercharakter unbeständiger machen.

Wie wird das Wetter an Pfingsten 2017?

Rein vom Modelloutput und ohne Interpretation, zeigt sich am Pfingstsonntag und Pfingstmontag ein durchaus sommerlicher, aber nicht stabiler Wettercharakter. Simuliert werden zum heutigen Stand über die Pfingstfeiertage Temperaturen von +23 bis +28 Grad und örtlich können auch bis +30 Grad erreicht werden. Zudem berechnet das amerikanische Wettermodell eine hohe Neigung zu Schauern und Gewittern. Hinweis: ein reiner Modelloutput auf diesen langen Zeitraum gilt als Momentaufnahme und wird sich in den kommenden Stunden und Tagen noch mehrfach verändern können.

Wie wahrscheinlich sind aber sommerliche Pfingsten? Die Kontrollläufe weisen um den Vatertag und dem Zeitraum danach eine etwas erhöhte Wahrscheinlichkeit für sommerliche Temperaturen aus, welche über dem Osten von Deutschland auch gemäßigt warm ausfallen können. So liegt das Temperaturspektrum am 1. Juni zwischen +14 bis +27 Grad (Mittelwert: +23 Grad über dem Westen und Süden und +20 bis +21 Grad über dem Osten und Norden) und am Pfingstsonntag zwischen +13 bis +29 Grad (Mittelwert: 22 Grad über dem Westen und Süden und +19 bis +20 Grad über dem Norden und Osten). Mit anderen Worten zusammengefasst hat der Sommer durchaus eine höhere Wahrscheinlichkeit sich kurz vor und auch über Pfingsten durchzusetzen - zumindest was den Temperaturtrend anbelangt.

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2017 vom 20. Mai
Die Verhältnisse der Kontrollläufe über Pfingsten 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Sommerwetter von Juni bis August mit einem kleinen Update zum Wetter an Pfingsten.

Wetter an Pfingsten 2017 - Wetter­trend vom 19. Mai 2017: sommerliches Pfingstwetter?

Für das Wetter rund um den Vatertag zeigte sich in den Simulationen von heute Morgen ein durchwachsener und etwas zu kühler bis normaler Temperaturcharakter. Das wurde in den Simulationen von heute Nachmittag noch einmal bestätigt, allerdings gibt es leichte Veränderungen hinsichtlich der Niederschlagsberechnungen, welche über dem Südwesten geringer als über dem Nordosten eingestuft werden. Anders formuliert: wechselhaftes Wetter am Vatertag mit vermehrten Chancen auf etwas Sonnenschein über dem Südwesten und Westen bei Temperaturen von +13 bis +18 Grad und mit längerer Sonnenscheindauer bis +21 Grad sind durchaus möglich.

Wie wird das Wetter an Pfingsten 2017?

Der Temperaturtrend für Ende Mai und auch für die ersten Tage im Juni ist durchaus also positiv zu bezeichnen, was den Temperaturmittelwert in den für die Jahreszeit zu warmen Bereich bringen kann. Schaut man sich die Großwetterlage an, so wird diese vom amerikanischen Wettermodell heute Nachmittag etwas anders berechnet, als noch heute Morgen. So kann sich im Zeitraum von Ende Mai bis Anfang Juni ein Hochdruckgebiet über dem europäischen Nordmeer ausbilden und das Wetter mit einer nach Süden verlagerten Hochdruckachse auch über Skandinavien und Deutschland mit beeinflussen. Die Hochdruckachse verläuft von Nordwest nach Südost, so dass ein Tiefdruckzentrum bei England über Deutschland für eine südöstliche Grundströmung sorgen kann. Sommerlich warme Temperaturen wären somit kurz vor und an Pfingsten nicht auszuschließen.

Wetter Pfingsten - Sonnenuntergang mit Wolken
Sonnenuntergang "bestrahlt" die Wolken - letztes Jahr zur gleichen Zeit wie dieses Jahr an Pfingsten

Aber diese Konstellation mit einem Hochdrucksystem über dem europäischen Nordmeer könnte auch die Ursache für einen Kaltlufteinbruch sein, wenn das Tiefdrucksystem sich entsprechend anders positionieren könnte. Dann gelangt Deutschland in den direkten Zufluss kühlerer Luftmassen aus nördlichen Richtungen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für einen Kaltlufteinbruch an Pfingsten? Die Kontrollläufe stützen ein etwa um +1 bis +4 Grad zu warmes Temperaturspektrum in den ersten Juni Tagen und lässt dieses zum Pfingstsonntag und Pfingstmontag auf ein Jahreszeit typisches Niveau absinken. Ein Kaltlufteinbruch ist demnach aber nicht in Sicht. So liegt das Temperaturspektrum über die Pfingstfeiertage zwischen +14 bis +31 Grad bei einem Mittelwert von +20 bis +22 Grad, nicht sommerlich, aber auch nicht schlecht - normal eben.

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2017 vom 19. Mai
Die Verhältnisse der Kontrollläufe über Pfingsten 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Diese Hochdruckachse kurz vor Pfingsten wird im Übrigen auch von den Simulationen des europäischen Wettermodells mit unterstützt und bei einer entsprechenden Verlagerung der Hochdruckachse wären auch - passend zum Sommeranfang - sommerliche Temperaturen möglich. Und sollte sich die Hochdruckbrücke tatsächlich so über Mitteleuropa ausdehnen können, wäre auch im Zeitraum nach Pfingsten mit einem durchaus sommerlichen Wettercharakter in den Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg zu rechnen.

Wetter an Pfingsten 2017 - Wetter­trend vom 18. Mai 2017: schafft es der Sommer sich durch­zusetzen?

Zum Wetter am Vatertag 2017 bestätigt sich auch heute Nachmittag in der Simulation des amerikanischen Wettermodells ein unbeständiger Wettercharakter im Zeitraum vom 25. bis 28. Mai 2017. Der Grund hierfür ist ein Tiefdrucksystem, welches den Sprung weiter nach Osten schafft und "ausgerechnet" an Christi Himmelfahrt über Deutschland liegen kann. Die Temperaturen sind aber - zum heutigen Stand - mit +17 bis +22 Grad durchaus als angenehm zu bewerten, jedoch gibt es auch noch andere Varianten der Wettermodelle, welche auch für kühleres Wetter sorgen könnten (mehr dazu in der Wetterprognose zum Sommer 2017).

Wie sind die Wetteraussichten für Anfang Juni und damit für Pfingsten 2017?

Das Zirkulationsmuster stellt sich derzeit von Frühling auf den Sommer um und es scheint fast so, als ob die meridionalen Großwetterlagen, welche seit Ostern gehäuft und seit Oktober letzten Jahres weitgehend dominierend für das Wetter über Deutschland waren, nun so langsam an Einfluss verlieren. Ein Grund hierfür könnte der Polarwirbel sein, welcher nun nur noch schwach über dem Sibirien seine wohl letzte "Ruhestätte" gefunden hat. Auffällig dabei ist die Hochdruckausbildung zwischen Alaska, Kanada und Grönland mit Achsenausbildung in Richtung der Azoren. So ganz vom "Tisch" sind die meridionalen Großwetterlegen also nicht (Nord-Süd, Süd-Nord).

Was hat das für Auswirkungen auf das Pfingstwetter rund um die Pfingstfeiertage und auch zu den Pfingstferien in einigen Bundesländern? Bedingt durch den Kaltluftwirbel über Sibirien, welcher sich in Teilen über die Karasee bis über die Barentssee ausdehnen kann, besteht die "Gefahr" von Rückseitigen Kaltluftausbrüchen über Skandinavien bis nach Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als Wettersingularität käme hier die Schafskälte zum Tragen, welche die Temperaturen Anfang Juni oftmals noch bis auf +15 Grad und seltener darunter absinken lassen kann. Wie wahrscheinlich aber wäre eine solch kühle Wetterlage rund um Pfingsten? Das amerikanische Wettermodell berechnet auf dem Atlantik kurz vor dem Pfingstsonntag eine Hochdruckbrücke von Grönland bis über den Bereich westlich der Azoren. Auf der östlichen Seite kommt es über Mitteleuropa zu einer erhöhten Tiefdruckaktivität, welche sich im Bereich zwischen der westlichen Mittelmeerregion, Deutschland und Skandinavien behaupten könnte. Ob warm oder kalt hängt in diesem Fall davon ab, wo sich die Wettersysteme im Detail positionieren können. Zum heutigen Stand würde Deutschland zu Pfingsten noch auf der warmen Vorderseitenanströmung der Tiefdrucksysteme liegen können, was einen sommerlichen Temperaturcharakter Anfang Juni durchaus möglich macht. Da die Luftmassen aber entsprechend feucht sind, ist demnach und zum heutigen Stand von einem eher unbeständigen und zu Schauern und Gewittern neigenden Pfingstwetter auszugehen.

Fällt Pfingsten 2017 sowie auf dem Bild vom Pfingstwetter 2016 ins Wasser?
Fällt Pfingsten 2017 sowie auf dem Bild vom Pfingstwetter 2016 ins Wasser?

Über dem Süden und Osten könnte das Pfingstwetter wärmer ausfallen

Würde man aus der oben geschilderten Wetterentwicklung eine Großwetterlage ableiten wollen, so wäre diese für Deutschland südwestlich ausgeprägt, was über dem Westen und Norden generell eine höhere Niederschlagswahrscheinlichkeit bei etwas kühleren Temperaturen, als über dem Süden und Osten zur Folge haben könnte. Das lässt sich auch ganz gut aus den Kontrollläufen ableiten, welche die Temperaturtendenz über dem Süden und Osten über Pfingsten höher als über dem Norden und Osten bewerten. So liegt das Temperaturspektrum meist um den für die Jahreszeit typischen Wert und über dem Süden und Osten mit einer Abweichung von 1 bis 3 Grad auch darüber. Welche Temperaturen könnte das zur Folge haben? Direkt aus der Simulation wird ein Mittelwert im Bereich zwischen +19 bis +20 Grad berechnet. Das spricht zum heutigen Stand nicht gerade für einen sommerlichen Wettercharakter an Pfingsten, muss ja aber auch nicht unbedingt so sein, normal ist auch gut.

Apropos "normal". Dass der Zeitraum darüber hinaus in den Pfingstferien auch von "normalem" Sommerwetter beeinflusst werden könnte, berechnet das Langfristmodell schon seit längerer Zeit. In seiner heutigen Wetterprognose simuliert das Langfristmodell eine Abweichung der Temperaturen gegenüber dem langjährigen Mittelwert von -0,5 bis +0,5 Grad mit der Tendenz leicht zu warm auszufallen. Im Niederschlagsverhalten gibt es keine großartigen Auffälligkeiten gegenüber dem langjährigen Mittelwert. Alles normal also? Man wird sehen! In den kommenden Tagen erfolgen an dieser Stelle in zunehmend regelmäßigen Abständen Aktualisierungen zum Wetter an Pfingsten 2017.


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns