Im letzten Mai Drittel steht eine spannende Wetterentwicklung bevor, welche maßgeblich auch darüber entscheiden kann, ob das Wetter im Mai gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu kalt, normal oder zu warm ausfallen kann. Der aktuelle Temperaturmittelwert der bereits vergangenen Mai Tage liegt mit -1,14 Grad noch im negativen Bereich, hat im Vergleich aber zu gestern mit einer Differenz von 0,26 Grad (-1,4 Grad) das Defizit weiter abbauen können. Da die kommenden zwei bis drei Tage einen sommerlichen und mancherorts vielleicht auch schon hochsommerlichen Temperaturcharakter erreichen können, wird die Differenz weiter abgebaut werden und sich zunehmend normalisieren können. Teilweise weicht das Temperaturspektrum in den kommenden Tagen um +8 bis +12 Grad vom langjährigen Mittelwert ab. Anders formuliert steht es zum heutigen Stand noch nicht fest, wie der Mai 2017 letzten Endes ausfallen wird, alles ist noch möglich.

Wie wird das Wetter an Pfingsten 2017 und damit auch für Anfang Juni?

Das Pfingstfest steht mit dem 4. und 5. Juni vor der Türe und damit auch in einigen Bundesländern die Pfingstferien. Es ist also nicht weiter verwunderlich, warum wir bereits jetzt schon so viele Anfragen per E-Mail erhalten, wie das Pfingstwetter wohl werden wird. Gleich vorweg - eine detaillierte Wetterprognose für Pfingsten ist zum heutigen Stand nicht möglich, was aber machbar ist, den Trend der Entwicklung der Großwetterlage zu beobachten und die Rückschlüsse für das Pfingstwetter daraus zu ziehen. Anders ausgedrückt sind Tendenzen und die daraus resultierenden Interpretationen zur Temperatur- und Niederschlagsentwicklung für die Pfingstfeiertage möglich.

Das amerikanische Wettermodell berechnet eine nicht ganz untypische Wetterlage für Anfang Juni 2017, bei der sich auf dem Atlantik eine hohe Tiefdruckaktivität abzeichnet und für ein Auf und Ab der Temperaturen bei einem wechselhaften Wettercharakter sorgen kann, bevor sich zu Pfingsten ein Hochdrucksystem über Mitteleuropa ausbilden und sich in Richtung Skandinavien ausdehnen könnte. Das ist natürlich nur eine Momentaufnahme eines Wettermodells und wird sich in den kommenden Tagen und Stunden sicherlich noch mehrfach verändern, jedoch zeigte sich in den letzten Tagen in den Berechnungen eine höhere Wahrscheinlichkeit für den Aufbau von hohem Luftdruck über dem Bereich Mitteleuropa (Deutschland) und dem skandinavischen Raum.

So war das Wetter kurz vor Pfingsten 2014 - anschließend erfolgte eine Hitzewelle über die Pfingstfeiertage
So war das Wetter kurz vor Pfingsten 2014 - anschließend erfolgte eine Hitzewelle über die Pfingstfeiertage

Das stützt die These von einem möglicherweise sommerlichen Wettercharakter zu Pfingsten, bzw. schließt diesen auch nicht aus. Das letzte Mal als Pfingsten auf den Juni fiel, gab es hochsommerliche Temperaturen von +30 bis +35 Grad und war im Jahre 2014 - so warm war das Pfingstwetter noch nie und stellte neue Rekordwerte auf. Solche extremen Temperaturwerte sind zum heutigen Stand in den Simulationen der Wettermodelle für 2017 aber nicht zu erkennen und vieles deutet für Pfingsten auf einen für die Jahreszeit durchschnittlichen Temperaturtrend hin, welcher in der Tendenz leicht zu warm ausfallen kann.

Das Langfristmodell simuliert in seiner heutigen Wetterprognose den Juni 2017 mit einer Temperaturabweichung von -0,5 bis +0,5 Grad im normalen Bereich mit der Tendenz leicht zu warm auszufallen. Schaut man auf die Niederschlagsberechnung, so wird über Deutschland ein positiver Trend gegenüber dem Sollwert simuliert (zu nass). Der Blick auf Europa zeigt, dass der nordeuropäische Raum rund um Skandinavien zu trocken berechnet wird, während nach Süden die Niederschlagsneigung zunehmen kann. Um auf die Hypothese eines Skandinavienhochs zu Pfingsten zurückzukommen, so ist diese nach dem Wettertrend des Langfristmodells nicht abwegig und wird in Teilen auch unterstützt. In den kommenden Tagen erfolgen an dieser Stelle in zunehmend regelmäßigen Abständen Aktualisierungen zum Wetter an Pfingsten 2017.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen