Für das Wetter im letzten Mai Drittel und damit auch für das nächste verlängerte Wochenende rund um den 25. Mai (Vatertag) sind noch viele Wetterentwicklungen möglich, wobei zum heutigen Stand eine Variante besonders hervorsticht. In dieser Variante positioniert sich westlich von Europa ein Hochdrucksystem und kann im Verbund mit tiefem Luftdruck über Skandinavien kühlere Luftmassen nach Süden führen, was das Tageswerte übe Deutschland von unter +20 Grad in den wenig sommerlichen Bereich absinken lassen kann.

Umbau der Großwetterlage bleibt intakt

Mit den aktuell sehr warmen Temperaturen, welche im Verlauf der kommenden Woche durchaus auch in den sommerlich warmen Bereich ansteigen können, bestätigt sich der allmähliche Umbau der Großwetterlage von frühlingshaft kühl in Richtung Sommer. Fraglich ist aber zum heutigen Stand, wie nachhaltig der Umbau sein kann und ob eine mögliche kühlere Temperaturphase im Verlauf des zweiten Mai Drittels nur von vorübergehender Natur ist. Schließlich kann sich die im letzten Mai Drittel einstellende Großwetterlage auch die ersten Juni Tage und somit auch das Wetter an Pfingsten 2017 mit beeinflussen.

Betrachtet man die sog. Kontrollläufe, so deutet zum aktuellen Stand einiges darauf hin, als dass sich die Erhaltungsneigung (wiederkehrendes Hoch über dem westlichen Europa) mit einem kühleren Temperaturspektrum durchsetzen könnte. Auch das Strömungsmuster des Polarwirbels deutet auf ein Hochdrucksystem im Bereich zwischen Grönland, Island und den Azoren hin, was ein meridionales und von Nord nach Süd verlaufendes Zirkulationsmuster über Mitteleuropa nicht gerade unwahrscheinlich macht. Unterstützung für diese These für das Pfingstwetter kommt von Langfristmodell, welches den Juni mit einer Abweichung von -0,5 bis +0,5 Grad weitgehend normal und im Trend leicht zu warm berechnet. Im Niederschlagsverhalten zeigt sich über dem nördlichen Europa im Bereich zwischen Island und Skandinavien eine deutlich zu trockene Entwicklung, welche nach Süden - in Richtung Mittelmeerregion - zunehmend positiver berechnet wird (zu nass). Das lässt darauf schließen, dass nicht nur über Pfingsten über dem nördlichen Europa hoher Luftdruck dominierend sein kann, sondern auch darüber hinaus, während entlang der südlichen Gradienten des Hochdrucksystem die Tiefdruckgebiete nach Osten ziehen können.

Kleine Superzelle vom 11. Mai 2017
Superzelle im Kleinformat, aufgenommen am 11. Mai 2017 - droht so ein Wetter auch an Pfingsten?

Kurzum hätte ein Eintreffen der Simulationen für das Wetter an Pfingsten und möglicherweise auch in den Pfingstferien zum heutigen Stand einen wechselhaften und gemäßigt warmen Wettercharakter zur Folge. In den kommenden Tagen erfolgen an dieser Stelle in zunehmend regelmäßigen Abständen Aktualisierungen zum Wetter an Pfingsten 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!