Der Sommer scheint ab dem Vatertags Wochenende ernst zu machen und sich über Deutschland mit warmen Temperaturen zwischen +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad durchsetzen zu wollen. Dabei kann der Wettercharakter zunehmend beständiger und somit auch trockener werden. Das bestätigen zwischenzeitlich nicht nur die Simulationen der Wettermodelle selbst, sondern auch die Kontrollläufe stützen diese Wetterentwicklung mehrheitlich. So liegt der Mittelwert des Temperaturspektrums im Zeitraum vom 25. bis 28. Mai mit einer Abweichung von 2 bis 5 Grad über dem Jahreszeit typischen Wert.
Aber auch für die Tage bis zum 31. Mai setzt sich das Hochdrucksystem über Deutschland durch und kann das Wetter mit weiterhin sommerlichen Temperaturen dominieren

Sommerwetter auch über Pfingsten 2017 - oder kommt die Schafskälte?

Das nächste verlängerte Wochenende steht mit Pfingsten im Zeitraum vom 4. bis 5. Juni vor der Türe und in Bayern und auch Baden-Württemberg stehen zudem die Pfingstferien an. So fällt Pfingsten in diesem Jahr recht spät aus und eignet sich für viele sicherlich auch schon für die "vorgezogenen Sommerferien". Umso spannender ist natürlich die Wetterentwicklung rund um die Pfingstfeiertage. Die Wettermodelle stellen heute im Wesentlichen zwei Wetterentwicklungen vor, welche durchaus eine höhere Eintreffwahrscheinlichkeit als andere Entwicklungen haben.

  • Das amerikanische Wettermodell berechnet für den Zeitraum vor Pfingsten einen langsamen Abbau des Hochdrucksystems über Deutschland, während zeitgleich die atlantische Frontalzone versucht, sich bis über Skandinavien zu positionieren. Das gelingt aber nur in Teilen, da sich von Südwesten - vom Azorenhoch aus - ein Hochdruckkeil bis nach Deutschland ausbilden könnte. In Folge daraus wäre mit einem leicht unbeständigen Wettercharakter vor und auch über Pfingsten zu rechnen. Mit dem Tiefdrucksystem können vor allem über dem Norden kühlere Luftmassen herangeführt werden, was die Temperaturen auf +13 bis +18 Grad und über dem Süden auf +18 bis +23 Grad absinken lassen könnte.
  • Die zweite Variante ist durchaus als sommerliche Großwetterlage zu bezeichnen, bei der sich der Hochdruckkeil von den Azoren quer über Mitteleuropa bis über das westliche Russland behaupten kann. Gleichzeitig entsteht im Zeitraum vor Pfingsten ein Tiefdrucksystem über der westlichen Mittelmeerregion, während über Island die Atlantische Frontalzone durch den Hochdruckkeil daran gehindert wird, sich über Skandinavien festzusetzen. Deutschland läge somit über die Pfingstfeiertage im Einflussbereich des Hochdrucksystems, bei Temperaturen welche sich mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad im sommerlich warmen Bereich befinden könnten.

Warm oder kalt?

Schaut man sich die Kontrollläufe für das Pfingstwetter genauer an, so zeigt sich die Simulation des amerikanischen Wettermodells als "kalter Ausreißer". Das soll jetzt nicht bedeuten, als dass eine kühlere Wetterlage nicht eintreten kann (schließlich steht die Wettersingularität der Schafkälte im Juni an), ist aber weniger wahrscheinlich wie wärmere Varianten und müsste sich in den kommenden Stunden in den nachfolgenden Simulationen noch weiter spezifizieren. So liegt das Temperaturspektrum der Kontrollläufe am 1. Juni zwischen +14 bis +30 Grad (Mittelwert: +21 bis +22 Grad und über dem Norden bei +20 Grad) und am Pfingstsonntag bei +15 bis +28 Grad (Mittelwert: +20 bis +21 Grad und über dem Norden bei +19 Grad). Anders ausgedrückt sehen sommerlich warme Temperaturen anders aus, jedoch entspricht der Mittelwert durchaus einem normalen und für die Jahreszeit typischen Durchschnittswert. Deutlicher zeigt sich der Wettertrend für das Pfingstwetter im nachfolgenden Diagramm:

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2017 vom 21. Mai
Die Verhältnisse der Kontrollläufe über Pfingsten 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Ein Update zum Wetter an Pfingsten und wie das Wetter darüber hinaus verlaufen kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Sommer 2017.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!