Das Wetter in der kommenden Woche rund um den Vatertag ist als ganz annehmlich zu bezeichnen. Zwar gibt es - passend zu Christi Himmelfahrt am 25. Mai - von Norden her einen Temperaturrückgang, der aber am Wochenende wieder durch wärmere Temperaturwerte wett gemacht werden könnte. So liegt das Spektrum der Temperaturen am verlängerten Wochenende zwischen +14 bis +18 Grad, bzw. +20 bis +25 Grad und örtlich gar bis +28 Grad im Bereich zwischen frühlingshaft mild und sommerlich warm.

Die Entwicklung der Großwetterlage zu Pfingsten

Ob das Wetter am Vatertag sich tatsächlich so entwickeln kann, ist zwar zum heutigen Stand wahrscheinlich, aber noch keinesfalls gesichert. Warum? Die Großwetterlage zeigt in einer komplexen Formation aus einem Hochdrucksystem zwischen England und Deutschland und einem Tiefdrucksystem bei Finnland. Das löst eine nordwestlich bis nördliche Grundströmung aus, was grundsätzlich für die Zufuhr kühlerer Luftmassen spricht. Allerdings kommt es im Detail sehr genau darauf an, wie sich die Wettersysteme zueinander positionieren werden und liegt das Hochdrucksystem nur etwas weiter östlich, so kann sich der Sommer durchsetzen. Liegt das Hoch hingegen wenige hundert Kilometer weiter westlich, so erreichen die kalten Luftmassen Deutschland.

Die gängigsten Varianten der Wettermodelle simulieren aber eine östliche Verlagerung des Hochdrucksystems, was bis Ende Mai für Hochdruckwetter mit sommerlichen Temperaturen über Deutschland zur Folge haben könnte. Gleichzeitig aber zeigt sich auf dem Atlantik zum 1. Juni nach den Berechnungen des amerikanischen Wettermodells eine erhöhte Tiefdruckaktivität, während das Hoch sich im Bereich zwischen Deutschland und dem östlichen Europa positionieren kann. Im Verbund beider Wettersysteme hätte das im Zeitraum vom 1. bis 5. Juni - und somit auch über Pfingsten - eine südliche bis südwestliche Anströmung der Luftmassen zur Folge, was sommerliche Temperaturen zum heutigen Stand durchaus wahrscheinlich macht. Allerdings kommen die Tiefdrucksysteme auch weiter nach Osten voran und könnten mit fortschreitender Zeit den Wettercharakter unbeständiger machen.

Wie wird das Wetter an Pfingsten 2017?

Rein vom Modelloutput und ohne Interpretation, zeigt sich am Pfingstsonntag und Pfingstmontag ein durchaus sommerlicher, aber nicht stabiler Wettercharakter. Simuliert werden zum heutigen Stand über die Pfingstfeiertage Temperaturen von +23 bis +28 Grad und örtlich können auch bis +30 Grad erreicht werden. Zudem berechnet das amerikanische Wettermodell eine hohe Neigung zu Schauern und Gewittern. Hinweis: ein reiner Modelloutput auf diesen langen Zeitraum gilt als Momentaufnahme und wird sich in den kommenden Stunden und Tagen noch mehrfach verändern können.

Wie wahrscheinlich sind aber sommerliche Pfingsten? Die Kontrollläufe weisen um den Vatertag und dem Zeitraum danach eine etwas erhöhte Wahrscheinlichkeit für sommerliche Temperaturen aus, welche über dem Osten von Deutschland auch gemäßigt warm ausfallen können. So liegt das Temperaturspektrum am 1. Juni zwischen +14 bis +27 Grad (Mittelwert: +23 Grad über dem Westen und Süden und +20 bis +21 Grad über dem Osten und Norden) und am Pfingstsonntag zwischen +13 bis +29 Grad (Mittelwert: 22 Grad über dem Westen und Süden und +19 bis +20 Grad über dem Norden und Osten). Mit anderen Worten zusammengefasst hat der Sommer durchaus eine höhere Wahrscheinlichkeit sich kurz vor und auch über Pfingsten durchzusetzen - zumindest was den Temperaturtrend anbelangt.

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2017 vom 20. Mai
Die Verhältnisse der Kontrollläufe über Pfingsten 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Sommerwetter von Juni bis August mit einem kleinen Update zum Wetter an Pfingsten.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!