Der Sommer 2017 kommt in Etappen und macht nach den aktuellen Simulationen der Wettermodelle Anfang Juni erst einmal etwas gemäßigter weiter und kühlt sich etwas ab. So liegen die Tageswerte mit +16 bis +22 Grad über dem Norden und +20 bis +25 Grad über dem Süden im durchaus angenehmen Bereich. Ein Zwischenhoch sorgt bei wechselnder Bewölkung für mehr an Sonnenschein, wobei es entlang der Alpen noch ein paar Schauer geben kann, sonst bleibt es überwiegend trocken.

Am Pfingstwochenende drohen weiterhin Unwetter

Die Wettermodelle halten das Unwetterpotential in ihren Simulationen rund um Pfingsten 2017 aufrecht. So können bereits zum 3. Juni mit einer südlichen Grundströmung wärmere und auch feuchter Luftmassen nach Deutschland gelangen und über dem Westen für erste Schauer und Gewitter sorgen, welche sich am Pfingstsonntag und Pfingstmontag nach Osten ausdehnen und sich dabei intensivieren können. Ob es letztlich zu Starkregenereignissen mit Unwetterpotential kommen kann, bleibt zum heutigen Stand noch abzuwarten, ist aber weiterhin nicht auszuschließen. Der Wind kann bis zum Pfingstmontag von südliche auf nördliche Richtungen drehen und kühlere Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führen. So sind am Pfingstsamstag noch +23 bis +28 Grad möglich und könnten bis zum Montag auf +18 bis +25 Grad und über zurückgehen.

Wunschwetter für Pfingsten - Sonne und Wolken im Wechsel
Für viele sicherlich Wunschwetter zu Pfingsten: Sonne und Wolken bei +20 bis +25 Grad

Der Grund für den möglichen Wetterwechsel an Pfingsten ist ein kleinräumiges Tiefdrucksystem über der Nordsee, welches aus nordwestlichen Richtungen die etwas kühleren Luftmassen nach Deutschland führen kann. Ob das aber wirklich so kommen mag, bleibt zu heutigen Stand noch abzuwarten, denn die gesamte Wetterentwicklung geschieht in einen über Deutschland gradientenschwachen Umfeld, was auch noch andere Wetterentwicklungen, wie z.B. sommerlich warme Temperaturen bei Schauer und Gewitter ermöglicht.

Kontrollläufe durchschnittliche Pfingsten

Die sog. Kontrollläufe berechnen Anfang Juni einen Temperaturrückgang, welcher sich bis Pfingsten halten kann. Dabei sinken die Mittelwerte von einem Überschuss Ende Mai gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 7 bis 12 Grad auf ein Jahreszeit typisches Niveau Anfang Juni ab, welches über dem Norden leicht zu kühl und über dem Süden auch leicht zu warm ausfallen kann. So liegt das Temperaturspektrum über die Pfingstfeiertage zwischen +14 bis +28 Grad bei einem Mittelwert von +19 Grad über dem Norden und +22 Grad über dem Süden.
Zusammenfassung:
Über Pfingsten 2017 ist zum heutigen Stand mit einem durchwachsenen Wettercharakter bei Jahreszeit typischen Temperaturen zu rechnen. Das Potential für Unwetter bleibt vorerst noch erhalten.

Diagramm Temperaturen Pfingsten 2017 vom 29. Mai

Die Verhältnisse der Kontrollläufe über Pfingsten 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Sommer.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen